VW Grand California (2018): Infos

VW Grand California (2018): Infos

VW Grand California (2018): Reisemobil, Premiere, Bilder

Alle Infos zum Grand California

VW Nutzfahrzeuge pumpt den California auf und macht aus dem Crafter einen Campingbus. AUTO BILD hat alle Infos zum neuen Grand California!
Die California-Familie wächst: Der neue VW Grand California auf Basis des Crafter schließt die Lücke oberhalb des T6 California – erstmals nach der Einstellung des auf LT-Basis gebauten Florida vor über 20 Jahren. Der neue Camper wird erstmals auf dem Caravan Salon in Düsseldorf (24. August bis 2. September 2018) gezeigt. Der Camping-Crafter unterscheidet sich nicht wesentlich von der auf der IAA 2017 präsentierten Studie "California XXL".

Grand California basiert auf dem VW Crafter

Die vorderen Sitze lassen sich Campingbus-typisch um 180 Grad dehen: So entsteht eine Sitzecke mit Tisch.

Die sechs Meter lange Serienversion verliert aber den von der Studie bekannten Hecküberhang. Das Serienhochdach übernimmt der Neue. Für die Überdachung des Eingangsbereichs gibt es eine Markise. Der Innenraum des Grand California macht einen freundlichen, hellen Eindruck. Sämtliche Einbauschränke und die Nasszelle sind in neutralem Weiß gehalten. Im Heckbereich kündigt VW aufstellbare Camper-Fenster an. Seitlich sollen Dachluken für luftige Atmosphäre sorgen. Serienmäßig sind die Küche, die Nasszelle (84x80cm) und eine Außenbeleuchtung oberhalb der Schiebetür, die den Campern mit einem zweiteiligen Moskitonetz Insekten vom Hals hält. Standardmäßig ist außerdem ein Anschluss für eine Außendusche verbaut.

Platz für vier Personen

Im Heckabteil des Grand California befindet sich ein quer eingebautes Doppelbett.

Der Platz reicht für vier Personen: Die beiden Vordersitze sind drehbar, zwei weitere Sitzgelegenheiten bietet die Zweiersitzbank (mit Isofix-Halterungen) im Wohnbereich. Natürlich können alle vier Passagiere des Grand California gemeinsam am Esstisch sitzen, der gegenüber der Schiebetür platziert ist. Damit der Tisch nicht leer bleibt, gehören zur Küchenausstattung ein Kühlschrank mit 70 Liter Fassungsvermögen und Gefrierfach, ein Gaskocher mit zwei Kochfeldern. Zusätzlich ist die Küche mit einer Spüle, Schubladen Schubkästen und klappbaren Ablagefächern ausgestattet. Als Schlafplätze stehen ein Doppelbett im Heckbereich und ein optionales Kinderbett zur Verfügung.

Die Nasszelle: Dusche, Klo und Bewegungsmelder

Die Nasszelle umfasst sowohl eine Toilette als auch eine Dusche. Das Waschbecken ist klappbar. Über eine Dachluke kann die Nasszelle entlüftet werden. Clever: Das Toilettenpapier ist vor Feuchtigkeit geschützt und ein Bewegungsmelder schaltet das Licht automatisch an und aus. Der Frischwasservorrat des Grand California liegt bei 110 Liter.

Komfortextras komplettieren den Grand California

Die Optionsliste ist reichhaltig: Unter anderem gibt es eine Markise und eine zusätzliche Dachklimaanlage.

Die Optionsliste des Grand California umfasst neben einer zusätzlichen Dachklimaanlage die bereits erwähnte Markise, einen Fahrradträger am Heck und einen Campingtisch samt passender Bestuhlung (in den Flügeltüren verstaubar). Die serienmäßige Gasheizung lässt sich auf Wunsch zu einem Heizsystem auf Gas-Strom- und Diesel-Strom-Basis erweitern. Eine aufpreispflichtige Solaranlage für das Dach unterstützt bei der Stromversorgung. Für das Onbord-Entertainment stehen eine SAT-Schüssel, ein LTE-WLAN-Hotspot und die Steuerung der Lautsprecher im Wohnbereich per Bluetooth in der Aufpreisliste.

Assistenzsysteme im Grand California

Kleine Küche: Die Kochstelle mit 2-Flamm-Gaskocher und Mini-Spüle.

Für sicheres Reisen ist der Crafter-Camper mit etlichen Sicherheitsassistenten ausgerüstet. Dazu gehören ein Umfeldbeobachtungssystem (Front Assist) samt City-Notbremsfunktion, ein Spurhalte- und Spurwechselassistent mit Totwinkelwarner, eine Ausparkhilfe, der auch aus dem Crafter bekannte Flankenschutz, eine Parklenk-Unterstützung und ein Tempomat mit automatischer Distanzregelung. Eine Rückfahrkamera ist für den Sechsmeter-Camper ebenfalls im Angebot. Zu möglichen Antrieben verrät VW Nutzfahrzeuge noch nichts. Dass es den Grand California mit Allradantrieb geben wird, steht aber bereits fest.

Autor: Peter R. Fischer

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen