VW-Hauptversammlung

VW-Hauptversammlung

— 16.04.2002

Die Ära Piëch endet

Ferdinand Piëch übergibt heute auf der Hauptversammlung in Hamburg das VW-Ruder an Bernd Pischetsrieder.

Zur Stabübergabe an den neuen VW-Chef werden nach Angaben eines Firmen-Sprechers rund 3500 Aktionäre erwartet. Außerdem haben sich mit mehr als 300 Medienvertreter so viele Journalisten angemeldet wie noch nie zuvor zu einer Hauptversammlung der Wolfsburger Volkswagen AG.

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Wahlen zum Aufsichtsrat, an dessen Spitze Piëch rücken soll. Für ihn tritt Klaus Liesen als langjähriger Vorsitzender des Gremiums in die zweite Reihe zurück. Die Hauptversammlung soll auch die Mandate des Preussag-Vorstandsvorsitzenden Michael Frenzel und des Präsidenten der Deutschen Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz, Roland Oetker, bis 2007 verlängern. Neues Aufsichtsratsmitglied soll der frühere britische Handelsminister Lord David Simon of Highbury werden, der über exzellente Kontakte zur EU verfügt.

Der Vorstand lässt sich außerdem die im Vorjahr erteilte Ermächtigung der Aktionäre verlängern, bei Bedarf bis zu zehn Prozent eigene Aktien zu kaufen oder die derzeit im Konzern gehaltenen Aktien wieder zu veräußern. Diese spielten im Vorjahr im Rahmen der viel diskutierten VW-Strategie zur Abwehr feindlicher Übernahmen eine Rolle. "Konkrete Pläne für das Ausnutzen dieser Ermächtigungen bestehen derzeit nicht", heißt es in der Antragsbegründung des Vorstands.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.