VW-Kalender "Factory Constructivism"

VW-Kalender "Factory Constructivism" (2006) VW-Kalender "Factory Constructivism" (2006)

VW-Kalender "Factory Constructivism"

— 23.12.2005

Ein weites (Lager-)Feld

Jahr für Jahr bringt die Gläserne Manufaktur von Volkswagen einen Kunstkalender heraus. Fotograf der Ausgabe 2006: Modeschöpfer Karl Lagerfeld.

Der Kalender der Gläsernen Manufaktur in Dresden ist schon in den vergangenen Jahren zum Sammlerobjekt geworden. Und auch die fünfte Ausgabe dürfte über das Jahr 2006 hinaus die Wände von Volkswagen-Fans zieren – denn die Motive für "Factory Constructivism" wurden von keinem Geringeren als dem Modeschöpfer und Fotografen Karl Lagerfeld eingefangen.

Lagerfeld sieht die Wiege von VW Phaeton und Bentley Flying Spur im Stil des "Konstruktivismus", also dem Prinzip klarer, geometrischer Formen. Im Spiel von Licht und Schatten entstehen aus technischen Formen wahre Kunstobjekte – so mutiert ein Fahrzeugunterboden zur bizarren Skulptur, während eine Karosserieflanke beinahe erotisch in Szene gesetzt wird. Der Meister selbst hat sich das Titelbild für ein Selbstportrait gesichert: Passend zum Dresscode der Manufaktur posiert er im weißen Kittel vor einem Phaeton.

"Factory Constructivism" verschickt Volkswagen an Kunden und Freunde des Hauses, gleichzeitig gibt es den Kalender direkt in der Gläsernen Manufaktur zu kaufen (35,95 Euro). Hier gilt: Wer zuerst kommt, hat die besten Chanchen, denn die Auflage ist limitiert.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.