VW New Beetle 1.4

VW New Beetle 1.4 VW New Beetle 1.4

VW New Beetle 1.4

— 29.05.2002

Der Basis-Beetle

Auf diesen VW New Beetle haben wir (zu) lange gewartet: Hier ist der neue Einstiegs-Käfer mit dem 75-PS-Motor.

Fahrfreude und Antrieb VW hat sich meilenweit von einstigen Idealen entfernt. Kein Auto demonstriert das besser als der New Beetle. Der Käfer-Nachfolger wurde kein vernünftiger Volkswagen, sondern ein Lifestyle-Objekt zu einem Schickimicki-Preis. Entsprechend lahm krabbelt der Beetle durch die Verkaufsräume: 2001 wollten ihn gerade mal 9301 Kunden – Platz 71 in der Zulassungs-Hitliste. Der Basis-Beetle mit 75 PS soll jetzt für (Auf-)Schwung sorgen. Den meisten Käfer-Fahrern genügten einst 34 PS – für 75 brauchten sie Geschick und einen Porsche-Motor.

Heute lautet die bange Frage: "75 PS, kommt man damit vom Fleck?" Keine Sorge: In den ersten drei Gängen schafft der 1,4-Liter solide Beschleunigung, auch in den Gängen vier und fünf macht er nicht schlapp. So wirkt das Mode-Mobil in der Stadt kräftig motorisiert, zieht an der Ampel schneller weg als mancher Altherren-Benz. Mit seiner fast sportlichen Drehfreude schreckt der 16V auf Landstraßen auch vor forschen Überholmanövern nicht zurück. Auf der Autobahn sind entspannte Reiseschnitte von 140 km/h drin. Der kultivierte Vierzylinder lärmt kaum mehr als einstmals das Gebläse des luftgekühlten Boxers.

Fahrwerk und Sicherheit Tadellos nicht nur nach Heckmotor-Maßstäben. ESP serienmäßig.

Komfort und Preis

Fortschritt: Die umlegbare Rückbank hatte schon der Käfer. Praktisch nutzen kann man sie nur bei seinem Nachfolger New Beetle – dank Heckkklappe.

Karosserie und Qualität
Schwellende Rundungen und wenig Platz, da ist der New Beetle ganz der Alte. Nur die Windschutzscheibe ist heute vom Fahrer so weit weg wie einst vom Hinterbänkler. Wenige Extras, aber serienmäßige Blumenvase.

Komfort Die Golf-Basis erfüllt die Erwartungen, trägt das rundliche Blechkleid geschmeidig über Holperstrecken. Hätten unsere Eltern damals gebrauchen können. Gute Sitze. Unschön: laute Windgeräusche.

Fahrleistungen 14 Sekunden braucht der New Beetle von null auf 100 – so langsam kommt es einem gar nicht vor (1200er-Standard-Käfer: 33 Sekunden).

Preis und Kosten Der Preis von 15.375 Euro gilt heute nicht mehr als teuer. Einstige Käfer-Preise von 4000 bis 5000 Mark kommen leider niemals wieder.

Fazit und Technische Daten

Fazit Zurück zu den Ursprüngen. Oder, wie es der Beetle-Fahrer sagen würde: Back to the roots. Mit 75-PS-Motor läuft der Beetle endlich so wirtschaftlich, wie wir es uns von Anfang an gewünscht haben. Der 1,4-Liter fühlt sich zudem so kräftig an, dass man fragen muss: Warum nicht gleich so? Echt Käfer: die einfache Ausstattung.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.