VW New Beetle: Design-Entwurf

VW New Beetle VW New Beetle: Design-Entwurf

VW New Beetle: Design-Entwurf

— 25.06.2010

Der Retro-Retro-Käfer

Der Beetle ist tot, es lebe der Beetle. Der brasilianische Designer Eduardo Oliveira hofft auf eine Neuauflage und hat sich detaillierte Gedanken über eine neue Version des Retro-Käfers gemacht.

Ein Retro-Pionier der Autobranche geht in Rente. 1997 stellte VW den Nachfolger des legendären Käfers vor. Ein Auto, an dem sich die Geister scheiden. Die einen lieben den New Beetle als das, was er sein sollte – die Neuauflage des großen Klassikers. Die anderen suchen bei ihm noch heute den Charme des Originals. Wie auch immer, fest steht: Der New Beetle ist bald Geschichte. Noch 2010 werden die Produktionsbänder des VW New Beetle im mexikanischen Puebla gestoppt. Für immer? Darüber wird viel spekuliert. Der brasilianische Designer Eduardo Oliveira hofft auf eine Neuauflage des Beetle und hat auch schon einen Vorschlag gemacht, wie die Retro-Retro-Version aussehen könnte.

Überblick: News und Infos zu VW

Den Motor sieht Oliveira traditionell im Heck verbaut. Auch wenn VW derzeit keine Plattform für diese Anordnung hätte.

Zumindest die Front mit dem breiten Grinsen ähnelt dem alten Käfer mehr, als dies beim New Beetle der Fall ist. Allerdings sind die kreisrunden Scheinwerfer des Originals eckigeren Versionen gewichen – laut Designer ein Tribut an das aktuelle VW-Gesicht. Die Rücklichter sind aber dem alten Käfer nachempfunden. Den Motor sieht Oliveira traditionell im Heck verbaut. Auch wenn VW derzeit keine Plattform für diese Anordnung hätte. Offen lässt der Designer neben der Lösung dieses Problems auch die Frage, ob die Kraft auf die vorderen oder hinteren Räder übertragen wird. Die Kombination aus Motor und Antrieb hinten würde sich aber sicherlich anbieten. Vielleicht hatte Eduardo hier auch den Concept BlueSport mit Mittelmotor im Hinterkopf. Doch nicht nur profane Ottos und Diesel sieht der Brasilianer als Antriebseinheiten, auch eine E-Version hat einen festen Platz in seinen Überlegungen. Noch konkreter sind seine Gedankenspiele zum Thema Türen. Der Entwurf hat optional zwei oder vier davon, im letzteren Fall gegenläufig öffnend. Sogar über den Preis macht sich Oliveira Gedanken: 19.500 bis 26.000 Euro hält er für angemessen.

35 Prozent sparen: Jetzt AUTO BILD im Abo bestellen!

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.