VW Passat (2011): Alle Preise

VW Passat B7 Autosalon Paris 2010 VW Passat B7 Autosalon Paris 2010

VW Passat (2011): Alle Preise

— 29.09.2010

Der neue VW Passat wird günstiger

Auf dem Pariser Autosalon 2010 stellte VW die siebte Passat-Generation vor. Marktstart der neuen Wolfsburger Mittelklasse ist im November – mit viel Hightech an Bord und zu deutlich günstigeren Preisen als der Vorgänger.

Ring frei für den neuen Passat! Die Wolfsburger Mittelklasse geht in die siebte Runde. 1973 lief der erste Passat vom Band, 37 Jahre später rollt VW die siebte Generation auf die Messebühne des Autosalon Paris 2010. Limousine und Variant kommen zeitgleich im November auf den Markt – und das zu deutlich günstigeren Preisen als der Vorgänger: Der Stufenheck-Passat steht künftig mit 24.425 Euro in der Preisliste, der Variant kostet ab 25.425 Euro – das sind jeweils 675 Euro weniger als die aktuellen Basispreise. Die Optik birgt wenig Überraschungen: Wie bei den übrigen Modellen schlägt VW auch beim Passat den Einheitsweg ein. Das etwas protzig wirkende Chrom-Lätzchen des Vorgängers verschwindet, dafür gibt es das moderne VW-Gesicht mit einem Vierspeichen-Kühler und neuen Doppelscheinwerfern. Am Heck sind die Rückleuchten nun bis in die Radläufe herunter gezogen, die Topversion setzt auf LED-Technik. Die Abmessungen von Limousine und Variant ändern sich nur minimal. Wen wundert's. Wie schon beim aktuellen Golf VI ist Passat Nummer sieben kein von Grund auf neu entwickeltes Fahrzeug, sondern baut auf der Technik des Vorgängers auf. Ein Facelift ist etwas anderes. Ein komplett neues Fahrzeug aber auch. Bei den Motoren hat VW an der Verbrauchs-Schraube gedreht: Alle Aggregate sind sparsamer geworden, brauchen laut VW bis zu 19 Prozent weniger Sprit. Der kleine 1,6-Liter-TDI soll sich im Schnitt mit 4,1 Litern begnügen, der Einstiegs-Benziner mit 5,8 Litern. Der alte 1,6-Liter-Sauger verschwindet endgültig aus dem Programm, dazu kommt ein auf Betrieb mit Ethanol E85 ausgelegter TSI mit 160 PS. Insgesamt zehn verschiedene Motorisierungen bietet Volkswagen an, angefangen vom 122 PS starken 1.4 TSI bis zum V6 mit 300 PS. Der Zweiliter-TSI leistet jetzt wie im Golf GTI 211 PS. Ab Verkaufsstart wird es auch eine aufgeladene Erdgas-Variante (1.4 EcoFuel) mit 150 PS geben. Alle drei Diesel (105/140/170 PS) erhalten nun serienmäßig eine Start-Stopp-Automatik, Bremsenergie-Rückgewinnung ist in allen Passat-Varianten an Bord.

Überblick: Alle News und Tests zum VW Passat

Aufgemöbelt: Passat-Cockpit mit neu gestalteten Sitzen und neuen Oberflächen.

Mit dem neuen Passat hält auch eine Fülle technischer Finessen Einzug: Das System "Dynamic Light Assist" erlaubt permanentes Fahren mit Fernlicht und blendet bei Gegenverkehr automatisch ab. Für bessere Traktion in Kurven sorgt das elektronische Quer-Sperrdifferenzial XDS. Dazu kommen Spurwechsel- und Totwinkel-Assistent, Müdigkeitswarner und die neue Einparkhilfe, die nun nicht nur parallel zur Straße liegende, sondern auch quer angeordnete Parklücken erkennt und automatisch ansteuert. Ein Highlight ist die neue "Easy Open"-Funktion für den Kofferraum: Wer nach dem Großeinkauf schwer beladen vorm Auto steht, braucht nur einen leichten Fußkick in der Luft zu vollführen, um die Heckklappe zu öffnen. Sensoren im Heck des Passat erkennen die Bewegung und den Autoschlüssel in der Tasche des Besitzers.

VW Passat: Erster Fahrbericht

Mehr Komfort verspricht VW auch im Innenraum. Hier wurden Qualität und Beschaffenheit der Oberflächen überarbeitet, die Sitze komplett neu gestaltet. Wie im Phaeton können jetzt auch Passat-Kunden gegen Aufpreis auf Klimasitzen mit aktiver Belüftungs- und Massagefunktion Platz nehmen. Auch die neue Analog-Uhr in der Mittelkonsole bringt einen Hauch von Oberklasse ins Passat-Cockpit. Für den Variant bietet VW ein neues Panorama-Schiebedach an. Zusätzlich zu den drei Ausstattungsvarianten Trendline, Comfortline und Highline wird die Variante "Passat Exclusive" eingeführt, sie verfügt unter anderem über 18-Zoll-Räder "Vicenza", Lederausstattung und Holzdekor im Cockpit.
Preise Passat/Passat Variant
Modell Preis in Euro
Benziner (122 bis 210 PS)
Passat Trendline TSI ab 24.425
Passat Variant Trendline TSI ab 25.425
Passat Comfortline TSI ab 26.900
Passat Variant Comfortline TSI ab 27.900
Passat Highline TSI ab 29.200
Passat Variant Highline TSI ab 30.350
Diesel (105 bis 170 PS)
Passat Trendline TDI ab 26.225
Passat Variant Trendline TDI ab 27.225
Passat Comfortline TDI ab 28.300
Passat Variant Comfortline TDI ab 29.300
Passat Highline TDI ab 30.600
Passat Variant Highline TDI ab 31.750


Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.