VW Passat 4Motion

VW Passat 4Motion

— 26.10.2005

Mehr Traktion aus Wolfsburg

Ab sofort gibt es den Passat mit permanentem Allradantrieb 4Motion als 2.0 TDI und 2.0 FSI. Der Sechszylinder kommt im November.

Pünktlich zur kalten Jahreszeit und den zu erwartenden schlechten Straßenverhältnissen spendiert Volkswagen dem Passat ein Plus an Traktion. Ab sofort steht sowohl für die Limousine als auch für den Variant der Allradantrieb 4Motion auf dem Ausstattungsprogramm – kombinierbar mit dem 2.0 TDI und dem 2.0 FSI.

Beide Motor-Varianten verfügen über ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe, im Antriebsstrang wird das Drehmoment mit einer elektronisch gesteuerten Haldex-Kupplung variabel auf alle vier Räder verteilt. Als Limousine startet der Allrad-Passat mit dem 2.0 FSI und 150 PS bei 27.525 Euro, für den Variant muß man noch einmal 1100 Euro drauflegen. Beim 140 PS starken TDI beginnen die Limousine-Preise bei 27.750 Euro, der Variant mit dem Selbstzünder-Herz startet bei 28.850 Euro. Ein Partikelfilter ist als aufpreispflichtiges Extra für 575 Euro erhältlich. Auch ohne ist der Diesel genau wie der Benziner schadstoffarm nach Euro 4.

Wer etwas mehr Dampf unter der Haube des Allrad-Passats haben möchte, der muß bis November 2005 warten. Dann schiebt Volkswagen den im September auf der IAA in Frankfurt vorgestellten Passat 3,2 l V6 FSI mit 250 PS und 330 Nm Drehmoment hinterher. Der Preis für die Topmotorisierung, die ab der Ausstattungslinie Comfortline erhältlich ist, steht noch nicht fest.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.