VW Passat 4Motion

VW Passat Variant 4Motion VW Passat Variant 4Motion

VW Passat 4Motion

— 03.02.2006

Der Allwetter-Passat

Jetzt ist der Passat komplett wetterfest: VW hat für die neue Ausgabe seines Dauerbrenners drei 4Motion-Varianten im Angebot.

4Motion steht bei VW für den Allradantrieb. Beim neuen Passat brauchte es eine Weile, bis alle drei Motorisierungen am Start waren – jetzt ist die Palette der Mittelklasse-Schlechtwege-Meister komplett. Bei 27.525 Euro geht's los.

Das technische Prinzip: Bei normaler Fahrt stehen an der Vorderachse 90 Prozent, an der Hinterachse zehn Prozent der Antriebsenergie zu Verfügung. Sobald Sensoren Drehzahlunterschiede zwischen Vorder- und Hinterachse registrieren, wird das Drehmoment automatisch stufenlos variiert. Im Extremfall bekommt die Hinterachse bis zu 100 Prozent Schub.

4Motion gibt es bei Passat Limousine und Variant in Verbindung mit drei Motoren: einem 2,0-I-TDI-Diesel mit 140 PS (0 auf 100 km/h in 10,2 Sek, 204 km/h Spitze), einem 2,0-I-FSI-Benziner mit 150 PS (0 auf 100 km/h in 9,9 Sek, 209 km/h Spitze) und einem 3,2 I-FSI-Sechszylinder-Benziner mit 250 PS (0 auf 100 km/h in 6,9 Sek, 240 km/h Spitze).

Erhebliche Vorteile bietet der Allradantrieb auch im Gespannbetrieb. So beträgt die maximale Anhängelast beim 250-PS-Topmodell immerhin 2200 kg. Darüber hinaus sind alle Passat, die über eine Anhängerkupplung verfügen, mit ESP und Gespannstabilisierung ausgerüstet.

Der Passat 4Motion ist ab 27.525 Euro zu haben (2,0-I-FSI-Benziner). Der 2,0-I-TDI ist ab 27.750 Euro erhältlich, für den 3,2-I-FSI-Benziner werden 34.860 Euro fällig (serienmäßig mit DSG-Getriebe). Die Kombi-Version kostet jeweils 1100 Euro Aufpreis.

Autor: Bernd Ahrens

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.