VW-Phaeton-Produktion

VW-Phaeton-Produktion

— 18.07.2002

Langsamer Start des schnellsten VW

Trotz einiger Anlaufschwierigkeiten bleibt VW bei seinen ehrgeizigen Produktionszielen für die neue Luxuslimousine Phaeton.

"Die Produktion in Dresden läuft langsamer als zunächst geplant, aber das wird bis zum Ende des Jahres wiederaufgeholt", sagte Unternehmenssprecher Hans-Gerd Bode der Nachrichtenagentur dpa-AFX am Donnerstag in Wolfsburg. Die früheren Planungen seien zu optimistisch gewesen, technische Schwierigkeiten gebe es aber nicht. Das "Handelsblatt" hatte berichtet, VW habe die Produktion der seit 31. Mai erhältlichen Luxuslimousine in der Gläsernen Manufaktur in Dresden von geplanten 25 bis 30 auf 18 bis 20 Fahrzeuge am Tag zurückgefahren. "Damit wollen wir erreichen, dass unsere Kunden wirklich 1000 Prozent Qualität bekommen", sagte Bode. Ab der zweiten Augusthälfte sollen die ersten Phaetons an Kunden ausgeliefert werden. Bisher seien lediglich Fahrzeuge für die Händler gefertigt und ausgeliefert worden. "Hier waren wir im Plan hinterher und haben jetzt die erforderliche Stückzahl von 600 Wagen produziert, um die rund 12.000 Anfragen nach Probefahrten befriedigen zu können."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.