VW Polo GTI (2017): Vorstellung

VW Polo GTI (2017): Vorstellung

VW Polo 6 GTI (2017): Infos und Test

— 16.06.2017

Krafttraining für den neuen Polo

Mit der neuen Generation des VW Polo steht auch der GTI in den Startlöchern. 200 PS und 18-Zoll-Felgen bringt der Kleine mit. AUTO BILD hat alle Infos und die Sitzprobe!

Volkswagen stellt die sechste Generation des VW Polo vor – und natürlich wird es auch wieder einen GTI geben. Der kleine Sportler ist mittlerweile fester Bestandteil der GTI-Familie. Der breiten Öffentlichkeit wird er auf der IAA 2017 (14. bis 24. September) präsentiert. AUTO BILD hat bereits die Sitzprobe gemacht!

Zu Hause im GT – mit traditionellem "Clark"-Karomuster

Der Innenraum kommt in typischer GTI-Manier. Die Designsprache des Basis-Polo ist aber immer noch gut erkennbar – das Raumgefühl ist wie im normalen Polo eher schon Kompaktklasse als Kleinwagen. Die Sitzposition ist tiefer, das passt natürlich besonders zum sportlichen Polo. Das abgeflachte Sport-Lederlenkrad mit roten Ziernähten ist im GTI ein Muss, Multifunktion und GTI-Prägung in der Lenkradspange inklusive. Das feine Leder ums Volant ist ein Handschmeichler und dabei griffig – gut, wenn die Gangart auf der kurvigen Landstraße härter wird. Sowohl die gut ausgeformten Sportsitze vorne als auch die hinteren Sitze haben Sitzflächen im "Clark"-Karomuster, das an den Ur-GTI erinnert. Die Seitenwangen sind mit schwarzem Stoff bezogen. Auch Dachhimmel und Säulen sind schwarz bezogen. Der Top-Polo ist serienmäßig mit der Ambiente-Beleuchtung ausgestattet. Alles in allem folgt der Innenraum des Polo GTI dem Ideal: Dort sportlich, wo es sein muss – und dabei voll alltagstauglich.

VW-Neuheiten bis 2025

VW Golf 8 Illustration VW T-Cross SUV Illustration VW T7 Life/Caddy Illustration

Auch außen gibt's typische GTI-Elemente

Der neue Polo GTI ist 81 Millimeter länger, 69 Millimeter breiter und sieben Millimeter flacher geworden.

Äußerlich trägt auch das neue Modell wieder die typischen GTI-Elemente. Der Kühlergrill besitzt die obligatorische Wabenstruktur, die Frontschürze ist markanter und trägt eine Spoilerlippe. Auch der rote GTI-Streifen ziert das Gesicht des sportlichen Polo. Das Element wird in den Scheinwerfern fortgeführt, was dem Kleinen einen besonderen "Blick" verleiht. Am Heck finden sich eine Dachspoilerkante in Wagenfarbe, LED-Leuchten, ein Diffusor und ein Doppelauspuff mit Chromblenden. Serienmäßig sind 17-Zoll-Felgen montiert, als einziger Polo können für den GTI auch 18-Zöller bestellt werden. Markant sind auch die rot lackierten Bremssättel sowie die verbreiterten Seitenschweller.

Mehr PS und 15 Millimeter weniger Bodenfreiheit

Ein Zweiliter-TSI mit 200 PS ersetzt den bislang 192 PS starken 1.8 TSI.

Acht PS mehr im Vergleich zum Vorgänger platzieren die Wolfsburger unter der Motorhaube des kleinen GTI. Der neue Zweiliter-TSI leistet 200 PS (Vorgänger: 1.8 TSI mit 192 PS). Er beschleunigt den Polo in 6,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Für Fans der Handschaltung bietet Volkswagen den Polo GTI noch mit manuellem Getriebe an, DSG ist optional bestellbar. Serienmäßig erhält der GTI das "Sport-Select"-Fahrwerk, das unterschiedliche Konfigurationen der Dämpfer ermöglicht. Es legt den Polo zudem um 15 Millimeter tiefer als die Basisversion und soll so zu einer besseren Straßenlage führen. Zu den Preisen gibt Volkswagen bisher noch keine Auskunft. AUTO BILD vermutet aber, dass der neue Polo GTI ab 23.000 Euro starten wird. Marktstart soll noch im Jahr 2017 sein.

VW Polo GTI (2017): Vorstellung

Autoren: Andreas Huber, Peter R. Fischer

Stichworte:

GTI

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung