VW übergibt Werk Brüssel an Audi

VW übergibt Werk Brüssel an Audi

VW übergibt Werk Brüssel an Audi

— 30.05.2007

Es bleibt in der Familie

Volkswagen hat sein Werk in Brüssel an Audi übergeben. 2200 Beschäftigte werden dort ab 2009 unter anderem den A1 produzieren.

Volkswagen hat sein Brüsseler Werk mit rund 2200 Beschäftigten an die Konzerntochter Audi übergeben. "Wir übergeben das Werk in gute und starke Hände", sagte Konzernchef Martin Winterkorn während des Festakts. Für Audi ist das neue Werk eine der Voraussetzungen, um das für 2015 angepeilte Ziel von 1,5 Millionen gebauten Fahrzeugen pro Jahr zu erreichen. Das Produktionsvolumen von Audi Brussels liegt in der Restrukturierungsphase des Werkes im Jahr 2007 bei rund 84.000 Fahrzeugen.

Der Audi A3 Sportback wird neben Ingolstadt jetzt auch in Brüssel gebaut.

Ab Ende 2009 soll der Audi A1 exklusiv in Brüssel vom Band rollen. "Wir freuen uns, dass wir mit dem Werk Brüssel und einem motivierten Team unsere Kapazitäten im Konzern weiter ausbauen können. Wir wollen Audi Brussels zu einem Benchmark im Volkswagen-Konzern in puncto Fertigungsprozesse und Produktivität entwickeln", sagte der Audi-Vorstandsvorsitzende Rupert Stadler. Das Werk Brüssel fügt sich in das Drehscheibenkonzept von Audi ein und ermöglicht durch die Produktion von Volumenmodellen an zwei Standorten – wie dem Audi A3 Sportback in Ingolstadt und Brüssel – eine Anpassung auf Veränderungen bei der Nachfrage. Das soll für eine gleichmäßige Auslastung der Werke sorgen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.