VW-Logo

VW und Gaz: Kooperation?

— 20.10.2010

VW will Zusammenarbeit mit Gaz

Volkswagen will seine Fertigung in Russland ausweiten: Derzeit laufen Gespräche über eine Zusammenarbeit mit dem russischen Autobauer Gaz. Bis Ende 2010 soll ein Ergebnis vorliegen.

(dpa/sk) Der deutsche Volkswagen-Konzern peilt eine Zusammenarbeit mit dem russischen Autobauer Gaz an. Angedacht ist die gemeinsame Montage von VW-Modellen in den Gaz-Betrieben, da die Produktionskapazität im VW-Werk in Kaluga bei Moskau offenbar nicht ausreicht. "Wir sind in engem Kontakt mit der russischen Regierung, um die beste Lösung zu finden und unsere strategischen Ziele zu erfüllen", so die russische VW-Tochter Volkswagen Group Rus. Details zu der angedachten Kooperation nannte man aber nicht. Die Gespräche mit Gaz seien noch nicht abgeschlossen, hieß es zur Begründung.

Überblick: News und Tests zu VW

Die Verhandlungen stünden kurz vor dem Abschluss, hatte der Chef des russischen Konzerns, Bo Andersson, vor kurzem dem staatlichen TV-Sender "Russia Today" gesagt. "Ich denke, dass wir innerhalb eines Monats Vollzug melden können." Volkswagen Group Rus bestätigte der Internetzeitung "gazeta.ru", dass bis Jahresende mit einem Ergebnis zu rechnen sei – "positiv oder negativ". Anfang September 2010 hatte VW-Chef Martin Winterkorn bei einem Treffen mit dem russischen Regierungschef Wladimir Putin in Moskau eine mögliche Kooperation mit Gaz in Aussicht gestellt. Das Projekt mit Gaz hänge aber von der Entscheidung des russischen Kabinetts über die Zukunft der Automobilindustrie im größten Land der Erde ab, teilte die russische VW-Tochter mit.

News und Tests: Alle Automarken im Überblick

Die "Financial Times" berichtete am 20. Oktober 2010 unter Berufung auf nicht genannte Quellen, der Wolfsburger Konzern verhandle mit dem russischen Autobauer über die Montage von bis zu 150.000 Wagen im Jahr im Gaz-Werk in der Wolga-Stadt Nischni Nowgorod. Dabei gehe es um Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge der Kernmarke VW sowie Wagen der tschechischen Konzerntochter Skoda. Gaz gehört zum Imperium des Oligarchen Oleg Deripaska. VW ist aber nicht der einzige mögliche Partner für Gaz. "Das Interesse ausländischer Autobauer an einer Zusammenarbeit mit Gaz ist sehr hoch", sagte ein Unternehmenssprecher. Medien nennen unter anderem den US-Konzern General Motors als VW-Konkurrenten.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.