VW Up-Studien: Autosalon Genf 2012

VW Up-Studien: Autosalon Genf 2012

— 02.03.2012

Vier Up für Genf

VW bringt gleich vier neue Design-Varianten des Up zum Genfer Autosalon. Drei Fünftürer und eine Transporterversion sollen das Messepublikum für den Kleinstwagen einnehmen.

VW stellt auf dem Autosalon in Genf (8. bis 18. März) gleich vier neue Designvarianten des Up vor. Der Mini aus Wolfsburg ist dabei gleich dreimal als Fünftürer und einmal als Transportvariante zu sehen und wird nicht tiefer, sondern höher gelegt. Ein klarer Hinweis, dass es künftig einen Cross-Up geben wird, der als Studie bereits auf der IAA 2011 stand, und VW mit dem Up noch einiges vor hat. Die vier Ableger des Serienmodells hören auf die Namen Swiss Up, Winter Up, X Up, und Cargo Up. Zäumen wir das Pferd von hinten auf: Der Cargo Up ist ein Transporter in Mini-Format. Der Zweitürer mit einem Sitz bietet bis zu 1400 Liter Stauraum, weil VW die Rücksitze und den Beifahrersitz entsorgt hat. Analog zur Optik des Cross Up ist auch der Cargo Up vorne und hinten mit einem Unterfahrschutz und in den Flanken mit Schwellerverkleidungen ausgestattet und hat eine Dachreling. Dazu wurde er um 15 Millimeter hochgelegt und darf 426 Kilo zuladen – genug für Pizza oder Pakete.

Überblick: Die Stars vom Autosalon in Genf 2012

Bildergalerie

Genfer Autosalon Vorschau 2012
Passend zum Genfer Salon zeigt VW den Swiss Up: Der Sonderling hat sich die Farben der Schweizer Flagge auf die Karosserie geschrieben. Der Grundton Rot wird von weißen Außenspiegeln und Felgenkappen kontrastiert. Innen geht das rot-weiße Farbenspiel weiter, als kleiner Gag wurde eine Aufnahme für ein Schweizer Taschenmesser eingearbeitet. Als Winter Up kommt der Wolfsburger in Weiß und Blau und hat Snowboardhalterungen auf dem Dach. Dazu hat er zusätzlich zum ESP elektronische Differenzialsperren für die sichere Fahrt im Schnee an Bord und verfügt wie der Cross Up über ein hochgelegtes Fahrwerk, Plastikbeplankung und Unterfahrschutz. Innen dominiert Leder in Weiß und Blau. Für richtig harte Kerle rollt VW den X Up auf die Messe. Er hat eine Dachbox mit integrierten Suchscheinwerfern und ist wie alle auf dem Cross Up basierenden Modelle 15 Millimeter weiter oben über dem Asphalt angesiedelt. Auch er kommt mit Unterfahrschutz und Beplankung nach Genf, dazu hat VW den X Up in grellem Orange lackiert und mit weißen und grauen Flächen ergänzt. Welche Chancen die Genf-Kandidaten für die Serie haben, verrät VW noch nicht.

Überblick: Alle News und Tests zum VW Up 

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.