Sportwagen WM

WEC: Audi-Ausstieg hilft

— 10.01.2017

Zwei neue LMP1-Prototypen

Nach dem Ausstieg von Audi aus der WEC boomt plötzlich die LMP1-Privatklasse: 2018 kommen mindestens zwei neue Hersteller dazu.

Mit Porsche und Toyota gibt es nur noch zwei Werksteams in der LMP1-Topkategorie der Sportwagen-Weltmeisterschaft. Und nur noch vier Autos. Das heißt aber auch: Die Chancen für die Privatteams auf ein Podestplatz steigen. Mit ByKolles aus Deutschland gibt es aktuell nur ein Privatteam in der LMP1-Klasse.

Allein: 2018 kommen mindestens zwei neue Prototypen dazu. BE Engineering aus Russland konstruiert in Zusammenarbeit mit dem Chassishersteller Dallara und der erfolgreichen Nachwuchsmannschaft ART einen LMP1-Sportwagen. Und auch der britische Kleinwagenhersteller Ginetta hat inzwischen den Einstieg verkündet.

Ginetta wird keinen eigenen Rennstall an den Start bringen. Stattdessen werden zehn Chassis gebaut, die an Kundenteams verkauft werden. Zwei Rennställe haben schon Interesse vangekündigt: PRT Racing von den Philippinen und ARC Bratislava aus der Slowakei. Beide fahren derzeit mit LMP3-Chassis von Ginetta in der asiatischen Le-Mans-Serie. ARC Bratislava siegte Anfang Januar beim Lauf in Thailand.

Mehr Privatteams in der WEC ab 2018

Miro Konopka, Fahrer und Teamchef von ARC Bratislava, ist begeistert: „Wir sind schon hochgradig gespannt auf dieses neue Chassis, welches es mir erlaubt, meine Motorsportplattform auf die FIA WEC auszudehnen.“

Als Techniker sind zwei namhafte Experten engagiert worden: Adrian Reynard war unter anderem schon bei BAR-Honda in der Formel 1 aktiv und baute in der Indycar-Serie seine eigenen Chassis, Paolo Catone baute für Peugeot den beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans siegreichen Peugeot 908. Die Motoren sollen von AER oder Mecachrome kommen und circa 800 PS leisten, also 200 PS mehr als die Gibson-Aggregate in der LMP2-Klasse.

Ginetta hatte sich zuerst auch als Chassishersteller für die LMP1-Kategorie beworben, wurde aber abgelehnt. Die Beschränkung auf vier Fahrzeugbauer in der LMP2 (Dallara, Riley, Ligier, Oreca) bringt BR Engineering und Ginetta nun in die LMP1-Privatklasse.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung