Wendekreis: ADAC-Ranking

Wendekreis: ADAC-Ranking

— 25.07.2011

Wer hat den Kleinsten?

Der ADAC hat die Wendekreise von 500 Autos aus sieben Fahrzeugklassen miteinander verglichen. Ergebnis: Es ist nicht unbedingt die Oberklasse, die sich am unhandlichsten präsentiert.

In engen Straßen und schmalen Parkbuchten sammelt ein Auto mit einem kleinen Wendekreis schnell Sympathiepunkte. Darum hat der ADAC jetzt die Daten von rund 500 Testfahrzeugen aus sieben Klassen auf ihre Wendigkeit hin untersucht. Gefragt war eine eine 360-Grad-Drehung. Gemessen wurde der kurvenäußerste Punkt am Fahrzeug. Wie klein oder groß der Wendekreis ist, hängt vom Radstand, der Geräumigkeit der Radhäuser, der Reifenbreite und der Lenkgeometrie ab. Dass kleine Autos die großen Kollegen in dieser Disziplin oft schlagen, ist kein Wunder. Dass das aber nicht immer der Fall sein muss, ist das überraschende Ergebnis des Vergleichs.

Lesen Sie auch: Ist Ihr Auto auch zu breit?

Es sind nämlich nicht unbedingt die Fahrzeuge der Oberklasse, die sich am unhandlichsten präsentieren. So schnitten die Klassenverlierer – mit Ausnahme des Vertreters der Mikrowagen – alle schlechter ab, als die Obere Mittelklasse und sogar die Oberklasse ist auf der Gewinnerseite. Auch innerhalb der Fahrzeugklassen gibt es große Unterschiede in puncto Wendigkeit. Besonders ein Hersteller konnte mit kleinen Wendekreisen glänzen. Welcher das ist, erfahren Sie oben in der Bildergalerie.

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung