Weniger Crash-Tests?

Software simuliert Airbag-Entfaltung

Forscher der Fraunhofer-Gesellschaft haben ein Computerprogramm entwickelt, das die Entfaltung von Airbags simuliert.
Die Software soll Herstellern die Entwicklung besserer Auto-Airbags erleichtern und teure Crash-Tests einsparen, wie das Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik in Kaiserslautern mitteilte. Das neue Verfahren wird erstmals auf der Hannover-Messe 2002 vom 15. bis 20. April vorgestellt. Institutssprecher Jörg Kuhnert betonte, Airbags hätten in der Vergangenheit auch immer wieder für Negativ-Schlagzeilen gesorgt, wenn Fahrer oder Beifahrer durch den Luftsack verletzt wurden. Die neue, in Zusammenarbeit mit der französischen Firma ESI in Kaiserslautern entwickelte Crash-Test-Software soll es sogar einmal ermöglichen, Airbags auf den jeweiligen Fahrer oder Beifahrer passgenau einzustellen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen