Automarken: Rankings 2017

Wertvolle Automarken: Wertrangliste 2017

— 08.06.2017

Tesla wird zum Überflieger

Ein brandneuer Markenwert-Report erkennt in Tesla den klaren Aufsteiger bei den Autobauern. In die Top Ten schaffen es auch vier deutsche Hersteller.

Teslas Siegeszug scheint unaufhaltsam – zumindest, wenn man auf den neuen BrandZ-Report (BrandZ Top 100 Most Valuable Global Brands) schaut. Laut der weltweit umfangreichsten Untersuchung zum Thema Markenwert ist der Elektro-Pionier unter den Autobauern der klare Aufsteiger 2017. Das US-Marktforschungsinstitut Kantar Millward Brown attestiert der Marke Tesla eine Wertsteigerung von 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2016. Damit klettert das Unternehmen von Elon Musk mit einem Firmenwert von 5,876 Milliarden Dollar (5,224 Milliarden Euro) auf Rang acht und überholt dabei unter anderem Porsche (5,141 Mrd. Dollar).
Laut Studienleiter Peter Walshe ist die Wirkung Teslas schon vor dem Eintritt in den Massenmarkt enorm, lediglich vergleichbar mit Apple und Facebook. "Die Tesla-Geschichte ist interessant, weil sie nicht nur Autos verkaufen, sondern ein Versprechen für die Zukunft", so Walshe. Der BrandZ-Report verknüpft als einzige Analyse ihrer Art geschäftliche Daten von Unternehmen mit Ergebnissen einer Befragung von drei Millionen Konsumenten. An der Spitze aller Marken stehen wie erwartet die Technologie-Giganten Google, Apple und Microsoft, gefolgt von Amazon und Facebook. Die wertvollste Automarke kommt demnach weiterhin aus Japan. In der Bildergalerie zeigt AUTO BILD die Rangliste der internationalen Autobauer!

Automarken: Rankings 2017

Autokredit-Vergleich

Ein Service von

logo

Top-Konditionen für Ihr neues Auto

Zwei deutsche Aufsteiger bei Brand Finance

Die erste Marken-Rangliste des Jahres 2017 hatte das renommierte amerikanische Unternehmen Brand Finance erstellt. Neben Marktkennzahlen wie Absatz und Gewinn wurde dabei auch die Markenstärke (Kundenbindung, Mitarbeiterzufriedenheit, Marketingausgaben u. ä.) bewertet. Die wichtigsten Erkenntnisse: Deutsche Autobauer spielen weiter ganz vorne mit. Und: Mit VW und Opel gibt es neben Porsche zwei Aufsteiger, die zuletzt eher Negativschlagzeilen machten. Wertvollste deutsche Automarke bleibt demnach BMW mit 37,12 Milliarden Dollar (34,86 Mrd. Euro) vor dem Luxus- und Oberklassenrivalen Mercedes-Benz (35,54 Milliarden). An der Spitze fährt weiterhin unangefochten Toyota mit 46,26 Milliarden Dollar. So weit, so erwartet. Mit VW findet sich dahinter jedoch eine Marke, die in den vergangenen Monaten vor allem mit dem Thema Abgasskandal in Verbindung gebracht wurde. Die Wolfsburger haben ihren Wert gegenüber 2016 gleich um 32 Prozent auf 25,01 Milliarden Dollar gesteigert. Hauptgrund dürften die 10,3 Millionen verkaufte Fahrzeuge sein, mit denen VW sogar den bisherigen Primus Toyota überflügelte. Für Laien überraschend ist auch der Aufstieg Opels von Rang 34 im Vorjahr auf Platz 27 im Ranking 2017. Der Wert der Rüsselsheimer Marke laut Brand Finance: 3,56 Milliarden Dollar.

Stichworte:

Rangliste

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung