Winterreifenpflicht in der Kritik

Continental-Flaggen M+S-Symbol

Winterreifenpflicht in der Kritik

— 09.12.2010

Glatt versagt

Der Wintereinbruch und eine neue Verordnung bringen Deutschland im Winter 2010/2011 mächtig ins Schleudern. Warum nur? Wer hat versagt? AUTO BILD stellt ein miserables Reifenzeugnis aus.

Mit der Kälte kam das Chaos. Statt Klarheit brachte die Neuordnung der sogenannten Winterreifenpflicht nichts als Verdruss. Die Verbraucher sind verunsichert – die Verfügbarkeit gängiger Reifengrößen ist eingeschränkt. Die Misere konnte entstehen, weil viele Stellen versagt haben, etwa die Reifenhersteller, die Politik und auch die Autofahrer selbst. Oben in der Bildergalerie sehen Sie, wer Deutschland beim Thema Winterreifen derart ins Schleudern gebracht hat. Die Bilanz des Zeugnisses ist eindeutig: 6, setzen!
Reifenzeugnis
Note Bemerkungen
Reifenhersteller 6 Ausgeprägtes Profitstreben statt koodinierter Aktionen
Reifenhandel 5 Wenig planvolles Vorgehen, Verschlafen aktueller Entwicklungen
Politik 6 Sachunkundige, von Lobbyisten beeinflusste Verhaltensmuster
Autofahrer 5 Im Winter herdenartige, irrationale Verhaltensmuster
Autovermieter 6 Verantwortungsloses Verhalten gegenüber Kunden

Überblick: Alle Infos zur Winterreifenpflicht

Alle Infos und Tests im Überblick: die autobild.de-Reifenseite

Autor: Matthias Moetsch

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.