WM-Engagement der Auto-Konzerne

WM-Engagement der Auto-Konzerne

— 12.06.2006

Hyundai ist Fußball

Mit Geldern in Millionenhöhe versuchen Sponsoren der Fußball-WM auf sich aufmerksam zu machen. Für Hyundai hat sich der Aufwand schon gelohnt.

Kaiser Beckenbauer, Weltfußballer Pelé und die komplette FIFA-Spitze fahren Hyundai. Kein Wunder, immerhin sind die Koreaner Hauptsponsor der Fußball-WM 2006 – Balsam fürs Image, sollte man meinen. Doch lohnt sich der finanzielle Aufwand in zweistelliger Millionenhöhe für den edlen Spender? Das Marktforschungsinstitut Puls wollte es genau wissen und hat bundesweit 2000 Personen, die im Vorfeld der WM einen Autokauf planten, zu ihrer Wahrnehmung von Automarken befragt. Mit teilweise überraschenden Ergebnissen.

Als klarer Marketing-Gewinner kristallisierte sich tatsächlich Hauptsponsor Hyundai heraus. Jeder fünfte der Befragten (20 Prozent) nimmt den Autobauer als "sehr stark" beziehungsweise "stark" wahr – intensiver hat sich kein anderer Hersteller im Bewußtsein der Kunden verankern können. Weniger erfolgreich verlief das bisherige Millionen-Engagemente von Reifenhersteller Continental: Lediglich bei elf Prozent der Berfragten blieben die Hannoveraner Gummimischer in Erinnerung.

Weitere Nutznießer der Fußball-WM sind Mercedes und Volkswagen. Beide Hersteller halten sich beim weltmeisterlichen Sponsoring dezent zurück, werden dennoch bei 15 beziehungsweise 13 Prozent der Befragten als "stark" oder "sehr stark" wahrgenommen. Selbst Audi, zur WM nicht spezifisch engagiert, erzielt einen Befragungswert von neun Prozent.

Autor: Jan Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.