Road to South Africa

WM-Trip: Road to South Africa, die Reifen

— 29.03.2010

Conti liefert Reifen für den Trip zur WM 2010

Besondere Aufgaben erfordern besondere Reifen. Die Pneus für die "Road to South Africa" kommen von Continental. Dabei rollen die Kia Sorento auf unterschiedlichen Reifen gen Südafrika.

Mit dem Auto 24.000 km von Deutschland zur Fußball-WM nach Südafrika – das ist die Aktion "Road to South Africa". Eine Marathon-Aufgabe für Mensch und Material. Drei speziell umgerüstete Kia Sorento nehmen die Fahrt in Angriff – und rollen dabei auf speziellen 4x4-Reifentypen von Continental. Dabei werden die ersten 3000 Kilometer bis Marokko mit dem ContiCrossContact UHP gefahren, dann steigen die Piloten auf der weiteren Strecke auf den ContiCrossContact AT um. Doch warum zwei Reifen? Auf den europäischen Autobahnen kombiniert der ContiCrossContact UHP größtmöglichen Fahrkomfort und Sicherheit, kurze Bremswege und Stabilität in Kurvenfahrten. Auf und abseits der afrikanischen Straßen sind andere Eigenschaften gefragt, die der ContiCrossContact AT bietet.

Überblick: Alle News und Tests zum Kia Sorento

Moderne SUVs stellen ohnehin spezielle Anforderunge an die Pneus: Ohne Spezialreifen können sie daher nicht auskommen – höhere Tragfähigkeiten, bessere Seitenabstützung und die Verkürzung der Bremswege lauten die Hauptforderungen der Fahrzeughersteller und Endverbraucher an die Reifenindustrie. Die asymmetrische Profilgestaltung des ContiCrossContact UHP erlaubt die "Arbeitsteilung" im Profil, um die gewünschten Fahreigenschaften zu erreichen. Die Außenseite des Reifens hat solide Schulterblöcke mit Anbindung an die Bandstruktur. So konnten die Reifenentwickler von Continental hohe Lenkpräzision, Kurvenstabilität und ein Plus an Traktion fürs Anfahren und Bremsen gewährleisten. In Afrika schlägt dann die Stunde des ContiCrossContact AT: Er ist für den Betrieb auf und abseits der Straße konzipiert und damit besonders für Fahrzeuge geeignet, die außer Asphalt auch Schotterstrecken, verschlammte Wege und Sandpisten unter die Räder nehmen. Dazu wurden Reifenprofil und die Laufflächenmischung so angelegt, dass guter Grip in allen Fahrsituationen gelingt, eine kerbfeste Mischung erhöht den Schutz vor Durchschlägen bei Geländefahrten. Wie gesagt: Besondere Aufgaben erfordern besondere Reifen. Am 5. April 2010 geht es los.

Hier finden Sie weitere Informationen zur "Road to South Africa"!

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.