Wohnmobil-Stellplätze Wintersport

Wohnmobil-Stellplätze: Wintersport

— 26.01.2017

Die besten Stellplätze für Wintersportler

Tiefschneepisten, Rodelbahnen, einsame Loipen: Hier kommen zehn Tipps für die schönsten Schneeparadiese mitsamt kuscheligem Winterstellplatz fürs mobile Iglu.

1. ASCHAU/CHIEMSEE
Skigebiet Kampenwand
Zwölf Kilometer blaue und schwarze Naturschneepisten, eine fünf Kilometer lange Talabfahrt, traditionelle Almhütten, kleine Snowtubing-Bahn, top Winterwanderwege mit Blick auf den Chiemsee: Mit diesen Zutaten punktet das kleine, auf bis zu 1500 Meter Höhe gelegene Skigebiet Kampenwand bei Wintersportlern. Hinzu kommt die große "Spielwiese" für Freerider – und eine herrlich entspannte Stimmung fernab des großen Wintersport-Rummels.
• Kampenwandseilbahn, An der Bergbahn 8, 83229 Aschau im Chiemgau, Tel. 0 80 52-44 11, www.kampenwand.de, Preise Tagesskipass: 16 Euro (Kinder) bis 27,50 Euro (Erw.).

Stellplatz Seiserhof: 5,5 KilometerAbgesehen von Entsorgungsmöglichkeiten ist das asphaltierte Gelände für zehn Mobile komplett ausgerüstet. Strom, Duschen und Sauna gehen extra, der Rest inklusive Chiemseeblick ist gratis. Reit 4–5, 83233 Bernau am Chiemsee, Tel. 0 80 51-98 90, www.seiserhof.de. Preis: 10 Euro.

2. BAD HINDELANG
Skigebiet Oberjoch
Das Skigebiet am Oberjoch hat kräftig aufgerüstet: Gleich vier Bergbahnen befördern Wintersportler im Skigebiet Oberjoch jetzt in Richtung Gipfel. Die Abfahrten sind besonders bei Familien und Ski-Anfängern beliebt, insgesamt führen 32 blaue und rote Pistenkilometer vom Oberjoch (1136 m) talwärts. Hinzu kommen 90 Kilometer Langlaufloipen rund um den Wintersportort.
• Bergbahnen Hindelang-Oberjoch, Passstraße 44, 87541 Bad Hindelang-Oberjoch, Tel. 0 83 24-93 39 90, www.bergbahnen-hindelang-oberjoch.de. Preise Tageskarte: ab 19,50 Euro (Kinder) bzw. 37,50 Euro (Erw.)

Womo-Park Wiesengrund:
Das ganzjährig nutzbare Gelände für 30 Wohnmobile liegt sehr ruhig nahe dem Hotel und Restaurant Wiesengrund. Der gepflegte Platz bietet allen Camper-Komfort, zum Grundpreis kommen Kosten für Strom, Wasser, Duschen und gegebenenfalls für die Nutzung der Blockbohlensauna und des Dampfbads im Hotel. Ostrachstraße 23, 87541 Bad Hindelang, Tel. 0 83 24-22 19, www.wohnmobil-stellplatz-hindelang.de. Preis: 10 bis 16 Euro.

3. BAYRISCHZELL
Skiparadies Sudelberg
Mit mehr als 30 Pistenkilometern aller Schwierigkeitsgrade zählt das Sudelfeld zu den größten deutschen Skigebieten. Es liegt auf einer Höhe von 800 bis knapp 1600 Metern, bietet kindgerechte Einsteigerhänge, Freeridecross und Funpark sowie Kinderareale – und gemütliche Hütten mit schöner Aussicht auf die Alpen.
• Liftbetriebe Sudelfeld, Kirchplatz 2, 83735 Bayrischzell, Tel. 0 80 23-5 88, www.sudelfeld.de. Preise Tagesskipass: 16 Euro (Kinder) bzw. 33 Euro (Erw.).

Stellplatz Seeberg
Das Gelände für zehn Wohnmobile liegt am Fuße des Seebergs. In den Ort mit Restaurants und Supermärkten ist es nur ein kurzer Fußweg. Ver- und Entsorgungseinrichtungen sind vorhanden.
Seebergstraße 15, 83735 Bayrischzell, Tel. 0 80 23-6 48, www.bayrischzell.de. Preis: 10 Euro.

4. BISPINGEN
Snow Dome
Wenn der Niedersachse keinen Schnee hat, macht er sich welchen. Zum Beispiel im Snow Dome in der Bispinger Heide, knapp 30 Autominuten südlich von Hamburg. Der Wintersport-Tempel an der Autobahn 7 bietet eine rund 300 Meter lange Abfahrt mit bis zu 20 Prozent Gefälle sowie einen rund 100 Meter langen, sanften Anfängerhügel. Ein bequemer Sessel- und ein Anfängerskilift bringt die Sportlerohne Stau auf den Gipfel, alternativ erledigt das ein Fließband, der sogenannte Zauberteppich. Auf dem "Heidegletscher" herrscht ganzjährig Frost um minus vier Grad. Horstfeldweg 9, 29646 Bispingen, Tel. 0 51 94-4 31 10, www.snow-dome.de. Preise: Tagesticket 23 Euro (Kinder) bzw. 37 Euro (Erw.), Familienticket 75 Euro, diverse Rabattangebote.

Stellplatz Ferienhof Cohrs
Auf einem Wiesengelände ist ganzjährig Platz für sechs Wohnmobile. Das Areal ist komplett für alle
Camper-Bedürfnisse ausgestattet und liegt direkt am Naturschutzgebiet Lüneburger Heide. Im Preis sind Ver- und Entsorgung, Nutzung von WC und Duschen sowie Strom enthalten. Volkwardingen 1, 29646 Bispingen, Tel. 05194-72 37, www.hof-cohrs.de. Preis: 16 Euro.

5. BISCHOFSGRÜN
Ochsenkopf
Wenn es um schöne Alpinstrecken geht, denken nur wenige Wintersportler ans Fichtelgebirge. Doch der Ochsenkopf bietet zwei grandiose Abfahrten, eine 2300, die andere 1900 Meter lang – und das vor traumhafter Bergkulisse. Für Wintersportler besteht Suchtgefahr, zumal das Skigebiet nicht überlaufen ist. Der 1024 Meter hohe Ochsenkopf wird von zwei Liften flankiert, so können Alpinisten bequem von ganz oben starten. Zu Füßen des Ochsenkopfs arbeiten zusätzlich zwei Kinderlifte. Auch auf Langläufer ist das Skigebiet bestens vorbereitet: Es gibt sanfte Wanderloipen, Fitnessstrecken und ausgesprochene Sportloipen, auf denen sich Wintersportler richtig auspowern können.
• Talstation Ochsenkopf Nord, Fröbershammer 27, 95 493 Bischofsgrün; Talstation Ochsenkopf Süd, Fleckl 40, 95 485 Warmensteinach, Tel. 0 92 76-6 04, www.ochsenkopf.info. Preise Tageskarte: ab 17 Euro (Kinder)  bzw. ab 20,50 Euro (Erw.).

Stellplatz Rangenweg
Bischofsgrün ist ein Ort mit kurzen Wegen. Der Stellplatz für sechs Wohnmobile liegt wenige Schritte vom Zentrum entfernt neben einer Kirche, in der Nachbarschaft gibt es Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Der kostenlose Platz bietet Strom, Wasser und Entsorgungsmöglichkeiten. Einziges Manko: Er ist etwas abschüssig. Auffahrkeile nicht vergessen! Rangenweg, 95 493 Bischofsgrün, Tel. 0 92 76-12 92, www.bischofsgruen.de.

6. BRUCHHAUSEN
Skigebiet Sternrodt
Das Wintersportzentrum im Hochsauerland liegt am Nordhang des 843 Meter hohen Langenbergs. Hier sind Abfahrten bis 1300 Meter Länge möglich, die sich vor allem für Anfänger und Wiedereinsteiger eignen. Profis können die Hauptabfahrt verlassen und auf schwierigeren Ausweichrouten ihr Können testen. Neben der Lifttrasse ist Platz für Rodler, von der Bergstation aus gelangen Langläufer auf gespurten Loipen bis nach Willingen und Winterberg.
• Sternrodt Skilift, Am Medebach 98, 59939 Olsberg-Bruchhausen, Tel. 0 29 85-2 58, www.sternrodt-skilift.de. Preise: Einzelfahrt 1,50 Euro, Tageskarte 13 Euro (Kinder) bzw. 20 Euro (Erw.).

Stellplatz Aqua Olsberg
Zehn Wohnmobile können das ganze Jahr über an der Therme in Olsberg stehen. Grauwasser- und Müllentsorgung sind im Grundpreis enthalten, Strom, Wasser und Duschen gibt's gegen Aufpreis, auch die Kurtaxe geht extra. Einkaufsmöglichkeiten sind gleich um die Ecke. Wer sich nach dem Pistenspaß aufwärmen möchte: Vier Stunden in der Saunalandschaft kosten in der Therme aktuell 16,10 Euro. Sauerlandtherme 1, 59939 Olsberg, Tel. 01 51-10 86 05 53, www.aquaolsberg.de. Preis: 8,50 Euro

7. FELDBERG
Wintersportzentrum
Die Region um den Feldberg ist das größte zusammenhängende Skigebiet in den deutschen Mittelgebirgen. Der Feldberg (1493 Meter) gilt als sehr schneesicher und bietet insgesamt 30 Pistenkilometer, darunter die drei Kilometer lange Rothausabfahrt und eine anspruchsvolle Weltcup-Strecke. 14 Lifte befördern Wintersportler in Gipfelnähe. Mit dem Skipass des Liftverbunds Feldberg haben Alpinisten nicht nur am Feldberg selbst freie Liftfahrt, sondern auch in sieben benachbarten Hochschwarzwald-Ski-Revieren wie Todtnauberg, am Belchen, in Altglashütten oder Menzenschwand. Damit wächst das Skigebiet auf insgesamt 63 Pistenkilometer. Feldbergbahn, Dr.-Pilet-Spur 17, 79 868 Feldberg, Tel. 0 76 55-80 15 01, www.liftverbund-feldberg.de. Preise: Tagesticket ab 17 Euro (Kinder bis Jahrgang 2010) bzw. 23 Euro (Jugendliche) bzw. 35 Euro (Erw.).

Womo-Stellplatz Altglashütten
Bis auf WLAN und Duschen hat der neue, sehr saubere Platz alles, was Camper brauchen. 16 Wohnmobile können hier auf Schotter oder Schnee stehen. Strom und Wasser gibt's gegen eine geringe Gebühr, Restaurants sind gut zu Fuß erreichbar, die nächste Einkaufsmöglichkeit ist nur fünf Autominuten entfernt. Sehr praktisch: Im Winter ist eine Skibus-Haltestelle am Platz, die Pistengaudi beginnt so direkt vor der Womo-Tür. Dreiseenbahnweg, 79 868 Feldberg, Tel. 0 76 55-80 10, www.gemeinde-feldberg.de. Preis: 10 Euro.

8. GARMISCH-PARTENKIRCHEN
Classic-Gebiet und Zugspitze
Slalom-Spezialist Felix Neureuther liebt seinen Hausberg (1335 m) im "Classic-Gebiet" in direkter Nachbarschaft zur 2962 Meter hohen Zugspitze. Nicht nur, weil er in Garmisch-Partenkirchen, in Sichtweite des Gipfels, geboren ist. Mehr noch wegen der sensationellen Abfahrten im höchstgelegenen Skigebiet Deutschlands (700 bis 2050 Meter). Hausberg, Kreuzberg und Alpspitze bringen es zusammen auf 40 Pistenkilometer und Abfahrten für alle Ansprüche. Weltbekannt ist die traditionsreiche und sehr steile Kandahar-Abfahrt. Sie zählt zu den anspruchsvollsten Pisten im alpinen Weltcup-Zirkus. Beliebt ist das Gebiet auch wegen des gewaltigen Bergpanoramas, das Auge fährt ja bekanntlich mit. Noch höher hinaus geht's für Skifahrer an der Zugspitze. Hier sind Tiefschnee- und Gletscher-Skifahren für Pisten-Cracks auf bis zu 2700 Meter Höhe angesagt.
• Garmisch-Classic, Olympiastraße 27, 82467 Garmisch-Partenkirchen, Tel. 0 88 21-79 70, www.zugspitze.de, Preis: ab 15,50 Euro (Kinder) bzw. 26 Euro (Erw.) Skigebiet Zugspitze, Am Eibsee 6, 82491 Grainau, Tel. 0 88 21-79 70, www.zugspitze.de; Preis: ab 31 Euro (Kinder) bzw. 53 Euro (Erw.)

Camping Resort Zugspitze
Sauna, Wellness, freier Blick auf die Zugspitze: Das Resort unterhalb von Deutschlands höchstem Berg lässt kaum Camperwünsche offen. Auf dem Gelände gibt es wahlweise 50 Premium-Stellplätze mit Privatbad und Wasseranschluss, die übrigen 75 Komfortplätze bieten Ver- und Entsorgungssäulen am Mobil. Auf Wunsch lässt sich ein Gasanschluss buchen. Für jeden Reisenden wird eine Gebühr in Höhe von 8 bis 12 Euro fällig, extra gehen zudem u. a. Strom und die Kurtaxe. Tipp: Im März 2017 erhalten Erstkunden zehn Prozent Rabatt auf den Stellplatzpreis. Griesener Straße 9, 82491 Grainau, Tel. 0 88 21-9 43 91 15, www.perfekt-camping.de. Preis: 25 bis 35 Euro (Premium-Stellplatz) bzw. 10 bis 20 Euro (Komfortplatz), Preis je nach Saison.

9. LENGGRIES
Skiregion Brauneck-Wegscheid
Ski-Stars wie Martina und Andreas Ertl sowie Hilde und Annemarie Gerg haben sich schon als Kinder die Pisten an ihrem Hausberg, dem Brauneck (1556 m), hinuntergestürzt. Auch heute jagen sie hier noch oft auf Skiern talwärts. Ein weiteres deutsches Ski-Ass, Ex-Rennläuferin Michaela Gerg-Leitner, ist hier im Winter sehr oft zu sehen: Ihre Skischule betreut das Kinderland am Ende der Weltcupstrecke, direkt an der Talstation der Brauneck-Bergbahn. Die Hänge von Brauneck und dem benachbarten Latschenkopf (1712 m), dem Haus-Skigebiet der Münchner, bieten 20 Pisten von leicht bis heftig. Gesamtlänge: 34 Kilometer.
• Brauneck-Bergbahn, Gilgenhöfe 28, 83661 Lenggries, Tel. 0 80 42-50 39 40, www.brauneck-bergbahn.de. Preise Tagespass: ab 18 Euro (Kinder) bzw. 35 Euro (Erw.).

Stellplatz Isarpromenade
Auf dem geschotterten Gelände ist ganzjährig Platz für 30 Wohnmobile. Strom, Duschen und WLAN gibt es nicht, Wasser können Camper gegen eine geringe Gebühr zapfen. Das Areal liegt ruhig direkt an der Isar. Königsdorferstraße, 83646 Bad Tölz, Tel. 0 80 41-7 86 70, www.badtoelz.de. Preis: 8 Euro.

10. OBERSTDORF
Fellhorn-Kanzelwand
Oberstdorf zählt zu den Wintersportorten mit Weltrang. Und das nicht nur, weil in dem Oberallgäuer Wintersportort traditionell das Auftaktspringen der Vierschanzentournee ausgetragen wird, sondern auch wegen der einzigartigen Alpin-Pisten in der nahen Umgebung. Da ist die spektakuläre Abfahrt vom Nebelhorn (2224 m), die erst nach 7,5 Kilometern im Tal endet. Oder die 700 Meter lange Super-Buckelpiste – nur für Alpinisten mit wirklich dicken Oberschenkeln. Da ist das Walmendingerhorn, der Geheimtipp für Freerider. Und natürlich das Ifen-Skigebiet mit breiten und flachen Abfahrten, aber auch mit echten alpinen Herausforderungen wie dem Olympiahang. Zudem ist Deutschlands größte Skiarena mit dem österreichischen Alpin-Paradies Kleinwalsertal verbunden. Gemeinsam bringen es beide Wintersportgebiete auf 128 Pistenkilometer! Veranstaltungstipp: das Auftaktspringen der Vierschanzentournee am 29. und 30. Dezember auf der Schattenbergschanze in der WM-Skisprung-Arena. An beiden Tagen können Besucher mit Backstage-Pass das Springerlager und den oberen Schanzenbereich besichtigen, wo sonst nur die Springer Zugang haben.
• Bergbahnen Oberstdorf-Kleinwalsertal, Faistenoy 10, 87561 Oberstdorf, Tel. 0 83 22-70 00, www.das-hoechste. Preis 3-Tages-Ticket für Oberstdorf u. Kleinwalsertal: ab 27 Euro (Kinder) bzw. 126,50 Euro (Erw.) in der Hauptsaison.

Womo-Stellplatz Oberstdorf
In Oberstdorf sind nicht nur die Skigebiete etwas größer, sondern auch der Stellplatz. 200 Wohnmobile fasst das zentral gelegene Gelände, das perfekt ausgestattet ist. Im Grundpreis sind Wasserver- und -entsorgung enthalten, extra gehen neben der Kurtaxe auch Strom und die Nutzung der Duschen. Alternative: das Ruby-Camp (Rubinger Straße 34) für 100 Mobile, ebenfalls sauber und top ausgestattet. Winter-Grundpreis: ab 11,90 Euro. Hinzu kommen 5,35 Euro Kosten pro Person. Hermann-von-Barth-Straße 9, 87561 Oberstdorf, Tel. 0 83 22-1 80, www.wohnmobilstellplatz-oberstdorf.de. Preis: 12 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen