Rallye-WM: Alle Fahrer der WRC-Klasse 2017

WRC: Loeb testet für Citroën

— 05.08.2017

Rückkehr vom Schumi des Rallye-Sports?

Weil Citroën beim Comeback in der Rallye-WM derzeit nur hinterher fährt, wollen die Franzosen wieder auf ihren Ex-Star Sébastien Loeb setzen.

Seit dem Ausstieg von Volkswagen ist die Rallye-WM so umkämpft wie seit Jahren nicht mehr. Doch ein Hersteller enttäuscht: Rückkehrer Citroën. Der beste Citroën-Pilot ist Craig Breen auf WM-Rang sieben. Nun soll Sébastien Loeb dem Citroën C3 WRC endlich Dampf machen. In den kommenden Tagen wird der Franzose Testfahrten im Rallye-Wagen durchführen.

Sebastien Loeb wurde neun Mal Rallyeweltmeister

Loeb ist der Michael Schumacher des Rallye-Sports. Seine 78 Siege und neun WM-Titel sind einsame Spitze in den Rallye-Rekordbüchern. Alle Erfolge feierte er mit Citroën. Ende 2012 trat der heute 43-Jährige zurück, fuhr seither nur noch 2013 und 2015 sporadisch einzelne WM-Läufe. Stattdessen ging er auf die Rundstrecke, war in der Tourenwagen-WM erfolgreich unterwegs, aktuell fährt er für die Citroën-Konzernschwester Peugeot in der Rallycross-WM.

Loeb macht aus seiner Liebe zum Rallye-Sport keinen Hehl: „Von allen Disziplinen, die ich seit meinem Rücktritt vor fünf Jahren ausgeübt habe, ist es immer noch die Faszination Rallye, die ich am meisten liebe.“
So lief die Rallye Finnland: Hier nachlesen

Klingt, als ob sich aus den Testfahrten mehr entwickeln könnte. Citroën-Teamchef Yves Matton macht Hoffnungen auf Rallye-Einsätze 2018: „Ich sage nicht nein, ich sage aber auch nicht ja. Ich verstehe das Interesse an einer Loeb-Rückkehr, aber wir haben unsere Fahrer-Entscheidung für 2018 noch nicht getroffen. Wenn wir es machen, dann nur mit einer guten Vorbereitung.“

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller; Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung