WRC Rallye-WM Argentinien 2009 , Sébastien Loeb Citroën C4

WRC Rallye Argentinien 2009

— 28.04.2009

Loeb ist nicht zu bremsen

Rekord-Weltmeister Sébastien Loeb rast in der Rallye-WM von Sieg zu Sieg. In Argentinien fuhr der 35-jährige Franzose im Citroën C4 im fünften Rennen zu seinem fünften Saison-Erfolg.

Nach 23 Schotterprüfungen hatte Sébastien Loeb einen klaren Vorsprung von 1:13,1 Minuten auf seinen spanischen Citroën-Teampartner Daniel Sordo. Mit der Maximalausbeute von 50 Punkten baute der fünffache Champion seine WM-Führung deutlich aus. In der Fahrerwertung der Rallye-WM ist Sordo mit 19 Zählern Rückstand neuer Zweiter. Vize-Weltmeister Mikko Hirvonen (FIN), der wegen seines überhitzten Ford-Motors aufgeben musste, liegt als Dritter bereits 20 Punkte zurück. "Ich bin über diesen Sieg sehr glücklich", sagte Loeb, der mit seinen fünf Siegen erfolgreichster Pilot bei der Rallye Argentinien ist. Auch Sordo, der kein anerkannter Schotterspezialist ist, strahlte zufrieden.

Erster Podestplatz der Saison für Henning Solberg

Für Henning Solberg im Stobart Ford reichte es als Dritter in Argentinien erstmals in der Rally-WM 2009 zu einem Podestplatz.

Der Norweger Henning Solberg erreichte als bester Ford-Pilot mit dem dritten Rang und 4:04,1 Minuten Rückstand seine erste Podiumsplatzierung in diesem Jahr. Bis zur 20. der 23 Prüfungen fuhr noch sein jüngerer Bruder Petter auf Podest-Kurs. Dann jedoch musste der Weltmeister von 2003 seinen Citroën Xsara wegen eines Defektes an der Benzinzufuhr abstellen. Mit dem gleichen Problem hatte auch Jari-Matti Latvala (FIN) zu kämpfen. Der Ford-Focus-Pilot verlor mehr als acht Minuten und fiel vom dritten auf den sechsten Platz zurück. In der Herstellerwertung setzte sich Titelverteidiger Citroën mit 82 Punkten und einem klaren Vorsprung von 39 Zählern auf Herausforderer Ford deutlich ab.

Für eine Überraschung sorgte das einheimische Munchis-Ford-Team. Federico Villagra erreichte in seiner argentinischen Heimat mit Platz vier sein bislang bestes Ergebnis in der Rallye-WM. Der Berliner Aaron Burkart erreichte als 15. der Gesamtwertung das Ziel und den zweiten Platz in der Junioren-Wertung. Damit verbesserte sich der Suzuki-Swift-Fahrer im JWRC-Klassement vom dritten auf den zweiten Platz.

Rallye-Action: Impressionen aus Argentinien in unserer Bildergalerie!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.