WRC: Rallye Neuseeland 2007

WRC: Rallye Neuseeland 2007

— 31.08.2007

Grönholm vor Loeb

Der finnische WM-Spitzenreiter Marcus Grönholm hat zum Auftakt der Rallye Neuseeland die Schotterqualitäten seines Ford Focus WRC unter Beweis gestellt.

WM-Spitzenreiter Marcus Grönholm hat sich von seinem kleinen Aussetzer in der Schlussphase der Deutschland-Rallye gut erholt und beim 11. von 16 WM-Läufen in Neuseeland Weltmeister Sébastien Loeb am ersten Tag in die Schranken gewiesen. Der Finne war in seinem Ford Focus 13,0 Sekunden schneller als der Franzose Loeb im C4. Auf Platz drei landete mit bereits 49,2 Sekunden Rückstand Grönholms Landsmann und Teamkollege Mikko Hirvonen. Grönholm, der seinen insgesamt fünften Sieg bei der Neuseeland-Rallye anpeilt, führt in der WM-Wertung mit acht Punkten Vorsprung vor Loeb (80:72). Der Titelverteidiger hatte zuletzt die Deutschland-Rallye zum sechsten Mal in Folge gewonnen und dabei auf einen Schlag fünf Punkte auf Grönholm aufgeholt. Marcus Grönholm, der gelernte Landwirt aus Espoo, peilt seinen dritten WM-Titel nach 2000 und 2002 an. In  Deutschland war er auf der letzten Wertungsprüfung noch vom zweiten auf den vierten Platz zurückgefallen. Er hatte sich von einer neben der Straße stehenden Kuh ablenken lassen und sich dadurch kurz darauf einen heftigen Dreher geleistet.

Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.