WRC-Rallye Portugal 2009

WRC-Rallye Portugal 2009

— 06.04.2009

Immer wieder Loeb

Die Rallye-Weltmeisterschaft wird mehr und mehr zur One-Man-Show. Auch in Portugal bewies Sébastien Loeb das er mit seinem Citroen C4 das Maß aller Dinge ist. Hirvonen (Ford Focus) wird erneut Zweiter.

An Sebastian Loeb führt in der Rallye-Weltmeisterschaft weiter kein Weg vorbei. Der französische Rekord-Champion gewann am Sonntag (5. April 2009) in Almancil auch den vierten Saisonlauf und setzte damit seinen Durchmarsch fort. Citroen-Pilot Loeb hatte bei seinem 51. Rallye-Sieg 24,3 Sekunden Vorsprung auf seinen finnischen Titelkontrahenten Mikko Hirvonen aus Finnland im Ford Focus. Besonders anstrengen musste sich der Wahl-Schweizer dabei nicht. "Am Ende habe ich Hirvonen die Bestzeiten überlassen, weil ich alles unter Kontrolle hatte", sagte Loeb. Er wiederholte am Sonntag am Algarve-Stadion seinen Portugal-Sieg von 2007. Mit der Maximal-Ausbeute von 40 Punkten nach vier WM-Läufen führt Loeb im Klassement vor Hirvonen (30). In der Marken-Wertung baute Weltmeister Citroën seine Führung mit 64 Punkten ebenfalls weiter aus. Ford liegt 24 Zähler zurück.

Mikko Hirvonen (Ford) hatte wieder einmal keine Chance. Zum dritten mal in Folge landete er auf Platz zwei.

Hirvonen war einmal mehr im Kampf gegen Loeb letztlich machtlos. "Ich habe getan, was ich tun konnte. Zum Schluss wollte ich nur meinen zweiten Platz halten. Acht Punkte sind besser als nichts", meinte der amtierende Vizemeister. Dessen Landsmann und Ford-Teampartner Jari-Matti Latvala überstand unterdessen an seinem 24. Geburtstag einen schweren Unfall unverletzt. Nach dem dritten Crash von Latvala in dieser Saison kündigte Ford-Teamchef Malcolm Wilson an, über den weiteren Verbleib des Finnen im Werksteam nachdenken zu müssen. Einen Achtungserfolg erzielte der junge Bayer Hermann Gaßner junior. Der Pilot aus Surheim, der Mitte März mit 20 Jahren jüngster Sieger bei einem Lauf zur nationalen Rallye-Meisterschaft geworden war, beendete seinen zweiten WM-Auslandsstart im Mitsubishi Lancer auf Platz Zwölf.

Der nächste WM-Lauf des WRC-Kalenders findet vom 24. bis 26. April in Argentinien statt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.