Sebastien Ogier feierte in Schweden seinen zweiten Saisonsieg

WRC: Zweiter Saisonsieg für Ogier

— 14.02.2016

Rekordsprung bei der Rallye Schweden

Sebastien Ogier ist weiter nicht zu schlagen. VW gewinnt in Schweden vor Hyundai. Für Spektakel sorgen bei der Rallye auch die Sprünge: Hier im Video!

Sebastien Ogier (Volkswagen) hat die Rallye Schweden gewonnen und damit beim zweiten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2016 seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Der amtierende Weltmeister setzte sich nach zwölf Wertungsprüfungen gegen Hyundai-Pilot Hayden Paddon durch, der mit einem Rückstand von 29,8 Sekunden auf Rang zwei kam. Dritter wurde Mads Östberg (Ford, +55,6), der sich über das erste Podium nach seiner Rückkehr zu M-Sport freuen durfte. Ogier gewann am Schlusstag auch die Powerstage und sicherte sich damit drei Zusatzpunkte, sodass er die Gesamtwertung nach zwei von 14 Läufen mit der Maximalpunktzahl von 56 Zählern anführt. "Das ist ein perfekter Start. Zwei Siege bei zwei Rallyes, ich könnte nicht glücklicher sein", sagt der Franzose.
Rallye Schweden: 2016 mit verkürzter Route

Luft- und Rekordsprünge auf und neben der Strecke: Die WRC-Stars rund um Sieger Sebastien Ogier

Die Grundlage für seinen Sieg hatte Ogier schon am Freitagvormittag gelegt, als er alle drei Wertungsprüfungen gewann. Nachdem der Franzose seinen Vorsprung in Folge zunächst verwaltete, geriet er am Samstag unter Druck von Paddon, der seine Startposition sieben ausnutze und den Rückstand auf Ogier zwischenzeitlich auf 8,2 Sekunden verringerte. Darauf reagierte Ogier, der als WM-Führender am Freitag und Samstag die Prüfungen eröffnen musste, mit einer mutigen Fahrt. Am Samstagnachmittag vermied er mit viel Geschick und Glück einen Abflug, wurde für das Risiko aber belohnt und baute seinen Vorsprung wieder aus. Parallel stellte Paddon seine Angriffe ein und beschränkte sich darauf, Platz zwei zu verteidigen.
Um diesen muss der Neuseeländer allerdings noch ein wenig zittern. Bei der Powerstage fuhr er gegen einen Holzpfahl am Straßenrand und beschädigte dabei den Kühler. Paddon und Beifahrer John Kennard mussten im Ziel eine Notreparatur vornehmen, zeigten sich aber zuversichtlich, den Servicepark im rund 80 Kilometer entfernten Karlstad aus eigener Kraft zu erreichen, um gewertet zu werden. Mit Platz drei gelang Östberg bei seiner Lieblingsrallye, die teilweise durch sein Heimatland Norwegen führt, gleich bei der zweiten Rallye für sein neues Team M-Sport der erste Podiumsrang. "Ich freue mich sehr, das war ein gutes Wochenende mit tollen Kämpfen. Ich bin froh, bei dieser besonderen Rallye als Dritter im Ziel zu sein."

Berühmt ist die Rallye Schweden auch für ihre spektakulären Sprünge: Der Rekord betrug dieses Jahr sagenhafte 45 Meter - sehen Sie den Rekordsprung und weitere spektakuläre Bilder in den Videos:
Die Gesamtwertung der WRC führt Ogier nach zwei von 14 Läufen klar mit 56 Punkten an. Anders Mikkelsen hat als Zweiter schon mit 33 Zählern schon satte 23 Punkte Rückstand, Rang drei belegt Östberg mit 27 Punkten. Fortgesetzt wird die Rallye-Weltmeisterschaft vom 3. bis 5. März 2016 mit der Rallye Mexiko.

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Deutschland: Schwerer Unfall von Lefebvre

News

Rallye Deutschland: Wilder Dreher von Paddon

News

Turbulenter Auftakt der WRC Rallye Deutschland

News

Rallye Deutschland: Volkswagen-Duell um die Spitze

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite