WTCC: VW Golf GTI TCR

Der 350-PS-Tourenwagen von Volkswagen

Der VW Golf GTI TCR konnte schon einige Erfolge feiern. AUTO BILD MOTORSPORT stellt den Tourenwagen detailliert vor. 
Meistertitel in der internationalen TCR-Serie 2016 und 2017, Sieg in der Tourenwagen-Klasse bei den 24 Stunden von Dubai 2018. Dieser Golf hat es in sich, auch namenstechnisch! Denn er trägt das für VW-Freunde magische Kürzel GTI. Mit seinen 350 PS hat der Bolide mit Konstruktionsjahr 2016 in der Saison 2017 noch einmal 30 Pferdestärken mehr Leistung bekommen und liegt damit 120 PS über dem Serien-GTI.
Der Zweiliter-Reihenvierzylinder-Turbomotor ist aus dem Golf R bekannt und wurde für das TCR-Reglement hauptsichtlich mit einer neuen Software aufgemotzt. Von 0 auf 100 km/h benötigt der Renner 5,6 Sekunden. Für 2018 bekommt der Golf ein Facelift verpasst. Dabei wurde die Frontschürze überarbeitet. Volkswagen-Motorsportchef Sven Smeets: „Die neue Optik des Golf GTI TCR ist in enger Zusammenarbeit mit dem Volkswagen Design entstanden. Damit möchten wir unterstreichen, wie eng das Serienmodell und die Rennversion miteinander verwandt sind.“

Auch Fußballer Max Kruse setzt 2018 einen Golf GTI TCR ein

Die Unterschiede sind trotzdem nicht zu übersehen. Rennreifen, breitere Kotflügel, Heckflügel sowie der umgebaute Innenraum zeigen die Renngene des GTI. Das eigens entwickelte Rennfahrwerk des GTI TCR ist 40 Zentimeter breiter als in der Serie. 18-Zöller für den Renneinsatz, Frontsplitter und ein Heckflügel aus Carbon sorgen für Grip. Zudem verfügt der Rennwagen über einen Sportauspuff, aus dem der kernige Sound des Vierzylinders donnert. Der Fahrer nimmt in einem Rennsitz mit Kopfprotektoren Platz und wird von einer Sicherheitszelle und einem Tank nach FIA-Reglement beschützt. Für den Kraftschluss ist ein sequenzielles Getriebe mit Schaltwippen am Lenkrad verantwortlich. Entwickelt hat VW Motorsport den GTI TCR gemeinsam mit Seat, die auf umfangreiche Erfahrung mit dem Seat Leon Cup Racer zurückgreifen können.
Serie und TCR im Tracktest: Hier nachlesen
Der Kaufpreis liegt bei 115.000 Euro. In der WTCR setzt Sébastien Loeb Racing Rob Huff und Mehdi Bennani ein. Dazu kommt der VW Golf in der ADAC TCR Germany auch in der VLN zum Einsatz.
VIDEO: VW-TCR-Pilot Benjamin Leuchter erklärt den Renner im Detail
  
Technische Daten
Motor: 2,0-l-Reihenvierzylinder-Turbomotor
Leistung: 350 PS
Länge: 4.378 mm
Breite: 1.950 mm
Höhe: 1.368 mm
Radstand: 2.664 mm
Preis: 115.000 Euro

Autor: Alexander Warneke

Stichworte:

Rennwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen