Cupra

WTCR: Cupra als neue Marke

Seats neuer Tourenwagen

Nicht nur die internationale Tourenwagen-Szene startet 2018 in eine neue Ära. Seat verkauft seine TCR-Autos fortan unter der Marke Cupra.
Am kommenden Wochenende startet die WTCR in Marrakesch in die neue Saison. Aus der Tourenwagen-WM wurde ein World Cup, die sündhaft teuren WTCC-Boliden weichen den TCR-Autos, die weltweit in diversen nationalen und regionalen Meisterschaften eingesetzt werden. Dementsprechend groß ist das Feld: 25 Vollzeit­-Starter, dazu kommen pro Lauf mehrere Gastpiloten.
Seat bringt vier Flitzer an den Start. Und das unter neuer Marke: Der Cupra TCR ist aber nichts weiter als eine Weiterentwicklung des bisherigen Seat-Leon-Modells. Dementsprechend bleiben auch die Eckdaten gleich: Zweiliter-Turbo, Vierzylinder-Reihenmotor, Frontantrieb, maximal 350 PS. Mehr erlaubt das Reglement nicht.

Pepe Oriola ist das Cupra-Aushängeschild 2018

Cupra bietet zwei Getriebespezifikationen an: Theoretisch gäbe es ein seriennahes Sechsgang-DGS-Getriebe. Das macht das Auto aber 50 Kilogramm schwerer als mit sequenziellem Getriebe. Das ist das teurer, kommt aber in der WTCR durchgehend zum Einsatz. Mit sequenziellem Schaltgehäuse erreicht der Cupra TCR ein Gewicht von 1150 Kilogramm, muss je nach Balance-of-Performance-Einstufung aber Gewicht zu- oder ausladen.
Das Auto beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 5,4 Sekunden. Maximal kann ein Fahrer damit 267 km/h auf den Asphalt bringen. Die Bremsanlage mit 378 Millimeter großen Scheiben vorn und 272 Millimeter großen Scheiben hinten verzögert das Fahrzeug rapide.
Das Fahreraufgebot ist allerdings durchwachsen: Das ungarische Zengo-Team setzt auf die Lokalmatadoren Norbert Nagy und Zsolt Szabó. Campos hat John Filippi verpflichtet, der es in 89 WTCC-Rennen in den letzten vier Jahren kein einziges Mal aufs Podium schaffte. Teamkollege Pepe Oriola ist dagegen eine Trumpfkarte: Der Spanier ist erst 23 Jahre jung, fuhr aber schon 2011 bis 2013 in der WTCC und siegte 2013 in Marrakesch in einem Seat. In den vergangenen drei Jahren war er mit Seat in der TCR International unterwegs, wurde 2015 sogar Vizemeister.
Technische Daten Cupra TCR
Motor: Vierzylinder-Reihenmotor, Turbo
Hubraum: 1984 ccm
Antrieb: Frontantrieb
Leistung: 350 PS
Getriebe: Sechsgang-DSG oder sequenzielles Getriebe
0-100 km/h: 5,4 Sekunden
Topspeed: 267 km/h

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen