Auto-Kennzeichen

Wunschkennzeichen

— 10.05.2013

Jedem seine Wunsch-Nummer

Immer mehr Autofahrer sind beim Kfz-Kennzeichen wählerisch. Wie man zum Wunschkennzeichen kommt, was dabei zu beachten ist – AUTO BILD beantwortet die wichtigsten Fragen.

Zeig mir dein Kfz-Kennzeichen, und ich sage dir, was du fährst. Oder wie du tickst. Glauben Sie nicht? Stimmt aber – meistens. Die Zahl hinter den Buchstaben lautet "520"? Dann ist es meist ein 5er- BMW. Auf dem Kennzeichen steht "F-CB"? Nicht hupen, Fahrer träumt vom FC Bayern, mitten in Hessen. Oder da ist "BI-ER" zu lesen? Dieser Bielefelder liebt Gerstenkaltschale! Wunschkennzeichen sind "in", viele wollen nicht mit anonymem Nummernsalat herumkurven. AUTO BILD gibt Tipps gegen den Kummer mit der guten Nummer.
Anzeige

Mein Kennzeichen

Nie mehr teure Schilder!

  • Bis 15 Uhr bestellt - heute verschickt
  • 100% Qualität und Passgenauigkeit
Was kostet ein Wunschkennzeichen? 10,20 Euro Gebühr und 2,60 Euro für die vorherige Reservierung, also zusammen 12,80 Euro.

Wie komme ich an ein Wunschkennzeichen? Da gibt es zwei Möglichkeiten. Nummer eins: direkt bei der Anmeldung des Fahrzeuges. Meist ist bei den Straßenverkehrsbehörden aber so viel los, dass die Mitarbeiter sehr wenig Zeit für solche Luxusprobleme haben. Besser Vorab-Reservierung übers Internet. Ob das gewünschte Kennzeichen überhaupt frei ist, lässt sich auf den Internetseiten der Zulassungsstellen auch überprüfen.

Wie lange wird die Wunschnummer reserviert? Das ist von Behörde zu Behörde unterschiedlich. Mal sind es zwei Monate wie etwa in Berlin, mal vierzehn Tage wie in Hamburg. Oft gibt es aber die Option, eine Reservierung gegen Gebühr zu verlängern. In Hamburg etwa ist es möglich, die Reservierung viermal hintereinander um 90 Tage zu verlängern (Kosten: jeweils 10 Euro für 90 Tage).


Was sind die beliebtesten Kennzeichen? Kombinationen, die ein Wortspiel ergeben. Was nimmt eine Blondine aus Barnim (Brandenburg)? Na klar: "BAR-BY". Oder ein Cooper-Fan aus Minden (NRW)? "MI-NI". Der traditionsbewusste Hamburger grüßt natürlich mit "HH-MM" die weite Welt: Hummel, Hummel – Mors, Mors!

Wie erhalte ich eine "1"?  Ganz schwierig! Nur mit viel Glück ergattern Autofahrer eine "1". Ein- und zweistellige Zahlen sind ohnehin meist für Motorräder reserviert.

Welche Buchstabenkombinationen werden nicht vergeben? Alle, die an das Nazi-Regime erinnern: NS, HJ, KZ, SA oder SS.


Ich möchte die Nummer meines alten Autos behalten. Geht das? Ja, wenn Sie das Kennzeichen bei der Abmeldung Ihres bisherigen Fahrzeugs für ein anderes Fahrzeug reservieren (kostet ebenfalls 12,80 Euro Gebühr). Grundsätzlich gilt: Das alte Kennzeichen wird erst mal gesperrt. Zwischen Abmeldung des alten und Anmeldung des neuen Wagens muss mindestens eine Nacht liegen, will man die Nummer behalten.

Was ist, wenn mir das Kennzeichen meines neuen Gebrauchten nicht gefällt? Das lässt sich ändern! Bei der Ummeldung des Fahrzeugs muss nicht unbedingt das vorhandene Kennzeichen übernommen werden.

Dürfen alte Ortskennzeichen wieder verwendet werden? Hunderte Kürzel kleinerer Orte fielen früheren Gebietsreformen zum Opfer. Sie können auf Beschluss der Verkehrsminister wieder eingeführt werden. Voraussetzung: Die Wiedereinführung der Kürzel muss von den jeweiligen Bundesländern beantragt werden, der Bund muss der Wiedereinführung zustimmen. Erst wenn vom Bund eine Genehmigung erteilt wurde, stehen die alten Ortskürzel den Autofahrern zur Verfügung – mit neuen Möglichkeiten für witzige Kombinationen im Wunschkennzeichen.

Autor: Andreas May

Stichworte:

Wunschkennzeichen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite