Youabian Puma: LA Auto Show 2013

Youabian Puma Youabian Puma Youabian Puma

Youabian Puma: LA Auto Show 2013

— 22.11.2013

Das hässlichste Auto in LA

Der Preis für das hässlichste Auto der LA Auto Show geht an den Youabian Puma. Der Entwurf stammt von einem Schönheitschirurgen.

Ein Puma ist eine Raubkatze: schnell, elegant und ein Meisterwerk der Natur. Der Youabian Puma ist ein Cabrio, auch schnell, aber alles andere als elegant und keinesfalls ein Meisterwerk der Designkunst. Er ist vielmehr das hässlichste Auto der LA Auto Show 2013. Seitlich ist ein Schriftzug angebracht: "Puma. Designed by Dr. K. Youabian". Der Mann ist im Hauptberuf Schönheitschirurg und wer das 6,15 Meter lange, unförmige Monster auf den Fotos sieht, wünscht den Mann in seine Praxis zurück und seinen Patienten viel Glück.

Überblick: Die Highlights der LA Auto Show 2013

Der Puma ist 2,36 Meter breit, dafür ist das Platzangebot eher mager.

Vorn hat der Youabian Puma eine relativ kurze Motorhaube mit einer Wulst vor der Frontscheibe, die Kotflügel sind halboffen, damit die 44-Zoll-Reifen (!) Platz in den Radhäusern finden. Der Grill fällt relativ klein aus, darüber wirken die Xenon-Scheinwerfer wie von einem Hobbyschrauber angeklebt. Links und rechts sind Tagfahrleuchten wie in kleinen Flügeln montiert. Die rundlichen Sicken in der Seitenansicht können nicht darüber hinwegtäuschen, dass die bogenförmig geschwunge Dachkuppel viel zu klein ist, um zum endlos langen Heck zu passen. Unter einer Metallklappe verbirgt sich ein zweiteiliges Blechdach. Sidepipes ersetzen den Auspuff am Heck, das in einem ausgesprochen pummeligen Stoßfänger mündet.

Die Tops und Flops von LA und Tokyo

Das Cockpit wirkt billig, trotz des Preises von 1,1 Millionen Dollar.

Innen hat der Puma vier Einzelsitze, angesichts der Länge und Breite (2,36 Meter) des Autos ist das Platzangebot allenfalls mittelmäßig. Dazu wirkt das Cockpit ziemlich lieblos zusammengeschraubt, die Optik erinnert an ältere GM-Modelle mit reichlich Plastik und zwei übereinander platzierten Monitoren mittig im Armaturenträger. Immerhin ist die Ausstattung relativ komplett. Trotz seiner Größe ist der Youabian Puma kein lahmes Kätzchen: Den Spurt auf Tempo 100 schafft er mithilfe eines 7,0-Liter-V8 (ca 520 PS) in knapp sechs Sekunden. Der Verbrauch soll rund 14 Liter auf 100 Kilometern betragen. Zur Höchstgeschwindigkeit macht das Mini-Unternehmen aus Beverly Hills keine Angaben. Wohl aber zum Preis: 1,1 Millionen Dollar (rund 813.000 Euro, Stand 22. November 2013) kostet das Monstrum. Wer den Puma kaufen will, muss einen Nachweis über seine finanziellen Verhältnisse erbringen und mindestens 18 Monate lang auf das Auto warten.

LA Auto Show / Tokyo Motor Show 2013

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.