Zarooq Sandracer (2016): Vorstellung

Zarooq Sandracer (2016): Vorstellung

— 02.12.2015

Sandflitzer mit 308 PS

Der Hersteller Zarooq aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hat sein erstes Auto vorgestellt: Der Sandracer soll auf Events wie etwa der Dakar-Rallye fahren.

Die Vereinigten Emirate stehen für Öl, für Geld, für endlose Sandwüsten. Die perfekte Kombination für den Hersteller Zarooq, der hier sein erstes Auto vorgestellt hat. Der Sandracer wurde entwickelt, um bei Offroad-Rallyes an den Start zu gehen. Außerdem ist geplant, mit ihm eine neue Sand-Rennpiste in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu betreiben.

Der Sandracer ist 4,20 Meter lang und hat eine Bodenfreiheit von 31,5 Zentimetern.

Der 4,20 Meter lange Sandracer wiegt knapp eine Tonne, die er zu 60 Prozent auf die Hinter- und zu 40 Prozent auf die Vorderachse verteilt. Gebaut werden Chassis und Fiberglas-Karosserie in den Emiraten, auch den Zusammenbau übernehmen Arbeiter vor Ort. Für technische Detailfragen haben die Macher bei Zarooq die Ingenieure von Campos Racing und JJSpecial mit ins Boot geholt, auch das Design mit der hohen Bodenfreiheit und kurzen Überhängen stammt aus Europa. Ein 3,5-Liter großer V6 ist an ein automatisches Sechsganggetriebe gekoppelt, erbringt eine maximale Leistung von 308 PS und ein maximales Drehmoment von 371 Newtonmetern. Damit erreicht der Sandracer eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h.

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos und unverbindlich
AKTION: 20 €-Amazon-Gutschein bei jedem Abschluss bis zum 31.10.2016
Nach aktuellem Stand müssen noch einige Details geklärt werden, bis der Sandracer Anfang 2016 der Fachwelt und einigen Kunden vorgestellt wird. Zarooq arbeitet eigenen Angaben zufolge auch an einer Straßenzulassung, weshalb eine Klimaanlage serienmäßig an Bord sein soll. Wer mehr will als die kahle Variante mit Sportsitzen und Vierpunktgurten, soll auch nette Extras wie ein Infotainmentsystem, Komfortsitze, LED-Licht und nette Details wie einen Cupholder bestellen können. Zu Preisen äußert sich die Firma allerdings noch nicht. Zunächst will sich Zarooq auf den Heimatmarkt konzentrieren, später aber auch nach Europa exportieren.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.