Zulassungsstatistik

Zulassungsstatistik

— 21.08.2002

Mercedes macht mobil

Sommerzeit ist Mercedes-Zeit: In vier Neuwagenklassen hatten Stuttgarter Modelle den Kühler vorn.

In den zehn deutschen Pkw-Klassen dominierten im Juli Neuwagen von Mercedes: Von der Mittelklasse über die Obere Mittelklasse und Oberklasse bis zu den Geländewagen standen DaimlerChrysler-Modelle an der Spitze, so die Auswertung des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA). Das KBA teilt die Wagen in die Gruppen Mini (5,8 Prozent der rund 283.000 Juli-Neuzulassungen), Kleinwagen (17,9 Prozent), Untere Mittelklasse (24,8 Prozent), Mittelklasse (23,9 Prozent), Obere Mittelklasse (8,5 Prozent), Oberklasse (ein Prozent), Geländewagen (3,7 Prozent), Cabrio (4,5 Prozent), Van (7,3 Prozent) sowie Utilities (= Pkw-Nutzfahrzeuge/ 2,4 Prozent) ein. Der geringe Rest bezieht sich auf eine gemischte Gruppe "sonstiger" Fahrzeuge (0,2 Prozent).

Im Juli lag bei den Minis der VW-Lupo (3700 Zulassungen) und bei den Kleinwagen der VW-Polo (8200) vorn. Führender der Unteren Mittelklasse war – wie seit Jahren schon – wieder der VW-Golf/Bora (20.000). Die Mittelklasse führte die Mercedes C-Klasse (12.000) an. Bei der Oberen Mittelklasse stellte die E-Klasse von Mercedes (10.300) den Spitzenreiter. In der Oberklasse dominierte die Mercedes S-Klasse (800). Bei den Geländewagen lag die ML-Klasse von Mercedes (2200 Erstanmeldungen) vorn. Das beliebteste Cabrio war im Juli der Peugeot 206+ (1800), bei den Vans war es der Opel-Zafira (5500) und bei den Utilities der VW-Transporter/Caravelle (3000). (autobild.de/dpa)

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.