Zulassungszahlen im März

Zulassungszahlen im März

— 17.04.2002

Neuwagen-Markt rückläufig

Im März kamen 321.840 neue Pkw auf deutsche Straßen, 9,6 Prozent weniger als vor Jahresfrist.

Damit wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) im ersten Quartal 798.521 Autos erstmals zugelassen - das ist ein Minus von 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Nach wie vor sei die Nachfrage nach Dieselmotoren groß. Der Anteil beträgt 36,7 Prozent bei den Neuwagen.

An der Spitze stand mit 94.148 Neuzulassungen im März wieder der VW-Konzern (VW, Audi, Seat, Skoda). Der VW-Anteil an den Zulassungen lag mit 29,2 Prozent auf dem Vorjahreswert (29,3 Prozent). Es folgt DaimlerChrysler (Mercedes, Smart, Chrysler) mit 40.828 Pkw und einem Anteil von 12,7 (Vorjahr: 13,2) Prozent. Den dritten Platz belegt Opel (Opel/GM/Saab) mit 33.961 Neuzulassungen und 10,55 (13,01) Prozent Anteil. Ford (Ford, Volvo, Jaguar, Land Rover) steht in der Statistik mit 31.193 Autos und hat somit einen Anteil von 9,7 (10,4) Prozent. Knapp acht (6,7) Prozent Anteil entfielen auf BMW mit 25.667 Pkw.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.