Zur Homepage

AUTO BILD erklärt die Öl-Codes

Ölregal
Wer blickt da noch durch? Im Autozubehörhandel haben Sie die Qual der (Öl-)Wahl. Was Ihr Auto braucht, steht im Bordbuch. Die Kürzel auf der Öldose sind entscheidend für die richtige Wahl des Motoröls. Auf der Dose stehen die europäischen und amerikanischen Normen sowie die wichtigen Freigaben der Fahrzeughersteller.
Bild: Hans-Joachim Mau
AUTO BILD erklärt die Öl-Codes
Decken sich die Angaben aus der Betriebsanleitung mit denen auf der Öldose, haben Sie das richtige Motoröl gefunden. Die ACEA (Association des Constructeurs Européens d'Automobiles) unterteilt Motoröle in folgende vier Klassen: A für Ottomotoren in Pkw B für Dieselmotoren in Pkw und leichten Nutzfahrzeugen C für Dieselmotoren ...
Bild: Ralf Timm
Motoröl
... mit Partikelfilter E für Dieselmotoren in Nutzfahrzeugen und Lkw. Die Klassen werden meistens um einen Zahlenwert ergänzt. In diesem Fall A3-98, der die Qualität und den Zeitpunkt der Qualitätsprüfung (1998) benennt. Das API (American Petroleum Institute) legt die Qualitätsanforderungen so fest: S für Ottomotoren C für Dieselmotoren.
Bild: Ralf Timm
Motoröl
Es folgen weitere Buchstaben, die verschiedene Qualitätsstufen beschreiben. Je höher der Buchstabe, desto höher die Ölqualität. Die Fahrzeughersteller stellen zusätzliche Anforderungen an die Motorenöle. Die Freigaben sehen zum Beispiel so aus: VW 505.00 – die VW-Herstellernorm für Dieselmotoren mit Abgasturboaufladung.
Bild: Ralf Timm
AUTO BILD erklärt die Öl-Codes
Motoröl muss in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Warum? Weil es mit der Zeit und den Kilometern altert und verschleißt. Das Öl verschmutzt durch Verbrennungsrückstände, Staub und Abrieb. Grundsätzlich gilt: Ständiges Nachfüllen von frischem Öl reicht nicht, regelmäßiger Tausch ist nötig.
Bild: Hans-Joachim Mau
AUTO BILD erklärt die Öl-Codes
Kontrollieren: Der Ölfüllstand sollte spätestens bei jedem dritten Tankstopp überprüft werden.
Bild: Hans-Joachim Mau
AUTO BILD erklärt die Öl-Codes
Nachfüllen: Frisches Öl am besten bei warmem Motor einfüllen, Menge laut Betriebsanleitung. Wichtig: die Vorgaben der Hersteller zu Zeitpunkt und Ölsorte beachten – und jeden Wechsel dokumentieren.
Bild: Hans-Joachim Mau
AUTO BILD erklärt die Öl-Codes
Das alte Öl bei warmem Motor ablaufen lassen – und immer umweltgerecht entsorgen. Auch der alte Ölfilter sollte bei jedem Ölwechsel gegen einen neuen getauscht werden.
Bild: Ralf Timm