Zur Homepage

Auto China (2018): dreiste Kopien in Peking

Auto China (2018): China Kopien
AUTO BILD hat auf der Auto China 2018 in Peking ganz genau hingeschaut und ein paar Autos entdeckt, die uns irgendwie vertraut vorkommen! Wirklich dreist sind die Kopien des chinesischen Herstellers Baic (sprich: Bayce). Das Spezialgebiet sind Offroader – und da werden gleich zwei Ikonen schamlos gefakt. Unter dem Namen BJ40L vertreiben die Chinesen ihren eigenen Jeep Wrangler, ...
Bild: Jan Götze / Auto Bild
Auto China (2018): China Kopien
... der speziell in der Seitenansicht glatt als Original durchgehen könnte. Die Front wurde leicht verändert, der Blick ist böser, und der Grill erinnert an Isuzu. Oder wie wäre es mit ...
Bild: Jan Götze / Auto Bild
Auto China (2018): China Kopien
... einer schönen Mercedes G-Klasse? Kein Problem: Da hat Baic den BJ80 im Programm. Auch hier wurde die Front im Vergleich zum Original leicht abgeändert, die Grundform aber einfach kopiert. Noch verrückter ist nur ...
Bild: Jan Götze / Auto Bild
Auto China (2018): China Kopien
... dieses Ungetüm! Welches Auto beim dreiachsigen Baic BJ80 6x6 Pate stand, ist wohl klar. Nicht nur das Design, auch die Abmessungen sind verblüffend ähnlich. Die größten Unterschiede zwischen dem 6x6 von Mercedes und Baic: Die China-Kopie hat einen Dachgepäckträger im Safari-Stil, ...
Bild: Jan Götze / Auto Bild
Auto China (2018): China Kopien
... rote LED-Nebelleuchten und statt der Sidepipes des Originals gibt es vier Auspuffrohre am Heck. Das siebte Rad am Wagen ist zudem am Heck montiert und ist nicht auf der Ladefläche verankert. Statt eines V8-Biturbos sitzt im China-6x6 ein kleiner 2,3-Liter-Vierzylinder mit gerade mal 250 PS. Besonders dreist: Baic ...
Bild: Jan Götze / Auto Bild
Auto China (2018): China Kopien
... hat seinen Messestand genau gegenüber von Mercedes. Zufall oder Provokation? Zugutehalten muss man dem Hersteller aber immerhin, dass die Verarbeitung wirklich gut ist und die Ingenieure von Baic sogar das ikonische Türgeräusch der G-Klasse nachempfunden haben.
Bild: Jan Götze / Auto Bild
Auto China (2018): China Kopien
Ein vertrautes Heck bei Dongfeng: Der kleine Crossover AX4 sieht von hinten aus wie ein hochgelegter BMW i3 mit den Rückleuchten eines Kia Sportage. Hauptschuld an der Ähnlichkeit haben die hochglanzschwarzen Karosserieteile der Kofferraumklappe. Die Front ...
Bild: Jan Götze / Auto Bild
Auto China (2018): China Kopien
... des AX4 ist da schon schwerer zuzuordnen: Mit etwas Zeit und Fantasie ist aber ein Mix aus Ssangyong Tivoli und Renault Captur zu erahnen.
Bild: Jan Götze / Auto Bild
Auto China (2018): China Kopien
Ein wilder Mix aus mehreren Autos ist beim Halma VF00 erkennbar. Die Front nimmt Anleihen bei Mercedes EQ und der Nissan-Studie X-Motion. Die Seitenlinie mit den großen 22-Zöllern erinnert an den aktuellen Renault Espace, ...
Bild: Jan Götze / Auto Bild
Auto China (2018): China Kopien
... das Logo von Halma sieht aus wie ein überarbeitetes Mazda-Symbol. Dafür sind die Laufblinker der vanartigen Studie ein echter Hingucker!
Bild: Jan Götze / Auto Bild
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/2/0/7/5/7/Auto-China-2018-China-Kopien-1200x800-a57b841dd435011f.jpg
Erster Gedanke, wenn man am Lifan M7 vorbeikommt: Hat Ford noch einen Stand hier in Peking? Mal ehrlich: Der rote Van M7 sieht schon verdammt nach dem aktuellen Ford Galaxy aus. Nicht nur Kühlergrill und Linienführung sind erstaunlich ähnlich, sogar ...
Bild: Jan Götze / Auto Bild
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/2/0/7/5/7/Auto-China-2018-China-Kopien-1200x800-70d4a7f6725d537a.jpg
... die Felgen könnten direkt von Ford stammen. Ernüchterung im Innenraum: Strenger Geruch nach Weichmacher und keine besonders hochwertigen Materialien wirken eher abschreckend als einladend. Drei Motoren von 133 PS bis 140 PS bietet Lifan für den M7 an. Übrigens gibt es noch weitere Modelle, die auch aus Köln stammen könnten.
Bild: Jan Götze / Auto Bild
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/2/0/7/5/7/Auto-China-2018-China-Kopien-1200x800-7f826487ecea2441.jpg
Das ist doch dasselbe in Grün! Okay, Türkis, um genau zu sein. Was aber nichts an der Tatsache ändert, dass die Front des Hongqi eHS3 GT Concept nicht rein zufällig aussieht wie der Vision Mercedes-Maybach 6 ...
Bild: Jan Götze / Auto Bild
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/2/0/7/5/7/Auto-China-2018-China-Kopien-1200x800-8ebbcce94d837110.jpg
... aus dem Jahr 2016. Auch die Felgen sind ähnlich, das Heck erinnert eher an das Einzelstück Maybach Exelero. Der chinesische Hersteller hat schon angekündigt, dass der knapp sechs Meter lange Hongqi nicht in Serie gehen wird – damit ereilt ihn das gleiche Schicksal wie die Maybach-Studie.
Bild: Jan Götze / Auto Bild
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/2/0/7/5/7/Auto-China-2018-China-Kopien-1200x800-49d7916bd3daa914.jpg
Nicht ganz so auffällig ist der schlichte JAC S7. An der Front des 4,79 Meter langen SUVs schimmert ein bisschen Hyundai Tucson durch, ...
Bild: Jan Götze / Auto Bild
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/2/0/7/5/7/Auto-China-2018-China-Kopien-1200x800-1c5e183ddbdaf861.jpg
... die Rückleuchten sehen dafür schon sehr nach dem Vorgänger des aktuellen Q5 aus. Den S7 liefert JAC übrigens mit einem Zweiliter-Vierzylinder mit 190 PS und Doppelkupplungsgetriebe aus. Schnell ist der S7 übrigens nicht, bei 170 km/h ist Schluss.
Bild: Jan Götze / Auto Bild
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/2/0/7/5/7/Auto-China-2018-China-Kopien-1200x800-f51340c9413bfcb5.jpg
Der letzte Kandidat ist der über fünf Meter lange Dongfeng Aeolus A9. Während der Name an ein neues Topmodell von Audi erinnert, haben die Designer bei der chromverzierten Front offenbar zu genau bei VW Passat und VW Phaeton hingeschaut. Dabei basiert ...
Bild: Jan Götze / Auto Bild
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/2/0/7/5/7/Auto-China-2018-China-Kopien-1200x800-dd87fa4e9dcad4bf.jpg
... das Flaggschiff von Dongfeng auf dem Citroën C5. Die Rückleuchten sehen nicht nach Wolfsburg, sondern eher nach Detroit aus – hier könnte das Luxus-SUV Lincoln Navigator Modell gestanden haben.
Bild: Jan Götze / Auto Bild