Zur Homepage

Autoscheiben tönen: So machen es die Profis

Autoscheiben tönen Nato-Oliv
Getönte Autoscheiben sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch praktisch: weniger Sonne, wirkungsvoller Sichtschutz. AUTO BILD war bei Nato-Oliv in Hamburg und hat zugeschaut, wie die Autoscheiben eines BMW M6 mit Verdunklungsfolie getönt werden.
Bild: Isabella Sauer / AUTO BILD
Autoscheiben tönen Nato-Oliv
Reinigen: Grundsätzlich sollte der Kunde ein gewaschenes Auto in die Werkstatt bringen. Trotzdem werden die zu beklebenden Autoscheiben noch einmal vom Profi gereinigt. Und das sowohl von innen, als auch von außen. Auch, wenn die Außenseite der Heckscheibe nur als Schablone für die Folie dient.
Bild: Isabella Sauer
Autoscheiben tönen Nato-Oliv
Abmessen: Die Heckscheibe wird mit einem Zollstock ausgemessen. Nur so weiß Folientechniker Andreas Dobbertin, wie viel er gleich von der Folienrolle abschneiden muss. Der Kunde hat sich Folie von Bruxsafol Typ HP Nero Plus 3 ausgesucht. Eine Tiefschwarzfolie.
Bild: Isabella Sauer / AUTO BILD
Autoscheiben tönen Nato-Oliv
Beleuchtung: Damit die Arbeit mit der Folie so reibungslos und genau wie möglich verläuft, ist eine gute Ausleuchtung des Fahrzeugs wichtig.
Bild: Isabella Sauer / AUTO BILD
Autoscheiben tönen Nato-Oliv
Spüli-Wasser: Damit die Folie auf der Heckscheibe nicht sofort festklebt und sich noch verschieben lässt, wird Spüli-Wasser aufgesprüht.
Bild: Isabella Sauer / AUTO BILD
Autoscheiben tönen Nato-Oliv
Vorschneiden: Der Profi nutzt Meterware von der Rolle. Für Selbermacher gibt es fertig zugeschnittene und auf die Glaskrümmung angepasste Folien. Das Stück für die Heckscheibe ist 1,15 Meter breit.
Bild: Isabella Sauer / AUTO BILD
Autoscheiben tönen Nato-Oliv
Schneiden: Die Folie ist aufgeklebt und muss nun grob zugeschnitten werden. Folientechniker Andreas Dobbertin legt ein kleines Plastikteil unter die Spitze des Messers. Ein Geheimtipp, denn es sollte niemals auf dem Glas selbst geschnitten werden und das wird so vermieden!
Bild: Isabella Sauer / AUTO BILD
Autoscheiben tönen Nato-Oliv
Falten: Die Folie ist aufgeklebt, jetzt müssen die Falten schnell entfernt werden. Schließlich soll die Folie so glatt wie möglich auf der Scheibe kleben.
Bild: Isabella Sauer
Autoscheiben tönen Nato-Oliv
Föhnen: Auf der angefeuchteten Scheibe wird die Folie nun ausgerichtet und mit einem Heißluftföhn durch sogenanntes Rakeln der Scheibenkrümmung angepasst.
Bild: Isabella Sauer / AUTO BILD
Autoscheiben tönen Nato-Oliv
Rakeln: Die Flüssigkeit wird nun von der Mitte aus mit der Rakel nach außen weggedrückt. So wird die Folie glatt gestrichen.
Bild: Isabella Sauer
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/7/4/8/1/8/Autoscheiben-toenen-Nato-Oliv-1199x800-10dee16d8e29d2ee.jpg
Tipp vom Profi: Benutzen Sie einen Heißluftföhn, der die Temperatur anzeigt. Diese sollte bei etwa 300 Grad liegen. Ist die Luft zu heiß, schädigt das die Folie.
Bild: Isabella Sauer
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/7/4/8/1/8/Autoscheiben-toenen-Nato-Oliv-1199x800-9dff16aa1bbba909.jpg
Prüfnummer: Die Prüfnummer auf der Folie ist wichtig. Nur so ist sichergestellt, dass die Folie bereits eine ABE hat und der Kunde mit seinen getönten Scheiben nicht noch einmal zum TÜV muss.
Bild: Isabella Sauer
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/7/4/8/1/8/Autoscheiben-toenen-Nato-Oliv-1200x800-ddfbceaeadfdd62a.jpg
Aufrollen: Jetzt wird die Folie aufgerollt. Die Arbeit verlagert sich ins Innere der Limousine.
Bild: Isabella Sauer / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/7/4/8/1/8/Autoscheiben-toenen-Nato-Oliv-1200x800-b385720f2a9efc5c.jpg
Einsprühen: Auch von innen wird das Fahrzeug wieder gereinigt. Das Spüli-Wasser kommt erneut zum Einsatz.
Bild: Isabella Sauer / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/7/4/8/1/8/Autoscheiben-toenen-Nato-Oliv-1199x800-0aee90bcd54a7807.jpg
Staubtuch: Danach wird die Heckscheibe mit einem Staubbindetuch ein letztes Mal gereinigt. Schließlich darf kein Fussel herumfliegen, damit später keine Blasen entstehen.
Bild: Isabella Sauer
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/7/4/8/1/8/Autoscheiben-toenen-Nato-Oliv-1200x800-af94027dc4c95fbf.jpg
Kleben: Die vorgeschnittene Tönungsfolie wird auf die Heckscheibe geklebt.
Bild: Isabella Sauer / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/7/4/8/1/8/Autoscheiben-toenen-Nato-Oliv-1199x800-2d1329347d23b335.jpg
Trocknen: Dank der angefeuchteten Scheibe mit Spüli-Wasser lässt sich die Tönungsfolie gut verschieben. Nächster Schritt: Der Rakel bekommt eine Papiermanschette, damit sich die Flüssigkeit besser aufnehmen lässt. So wird die Feuchtigkeit weggewischt. Von innen nach außen!
Bild: Isabella Sauer
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/7/4/8/1/8/Autoscheiben-toenen-Nato-Oliv-1199x800-83bf5019750591f6.jpg
Flüssigkeit: Sie wird so lange herausgedrückt, bis keine einzige Blase mehr unter der Folie zu sehen ist. Hier ist Genauigkeit gefragt, denn ist der Kleber der Folie erst einmal getrocknet, kann sie nicht mehr verschoben werden.
Bild: Isabella Sauer
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/7/4/8/1/8/Autoscheiben-toenen-Nato-Oliv-1200x800-ce07e07a4f718d8b.jpg
Fertig: Die Heckscheibe des BMW M6 hat jetzt eine Tönungsfolie drauf. Als nächstes sind die hinteren Scheiben dran. Das Folieren der Heckscheibe sowie der beiden hinteren Scheiben dauert etwa zweieinhalb Stunden.
Bild: Isabella Sauer / AUTO BILD