Hier wird's eng: Zu schmale Fahrspuren führen bei Überholmanövern von breiten Lkw zu gefährlichen Situationen.Bild: Sven Krieger
Bleibt ein Fahrzeug in der Baustelle liegen, ist der Stau programmiert.Bild: Sven Krieger
Zu kurze Autobahnauffahrten: Autofahrer haben kaum eine Chance, sich in den Verkehr einzufädeln.Bild: Sven Krieger
SUV wie der Audi Q7 (2,18 Meter inklusive Außenspiegel) sind zu breit für die linke Spur.Bild: Sven Krieger
Ein Toter, zwei Schwerverletzte auf der A1 im Februar 2009. Der Lkw war zu schnell und mit zu wenig Abstand unterwegs.Bild: Polizeipressestelle
Die Polizisten Michael Engel und Detlef Kaldinski (li.) berichten über Probleme auf der A 1.Bild: Sven Krieger
In der Polizeidirektion Rotenburg führt Heike Mahnke (oben) Statistik über die Unfallzahlen.Bild: Sven Krieger
So verhalten Sie sich richtig: Gefahrenzeichen vor der Baustelle ernst nehmen, Tempolimits unbedingt beachten. Bei der Einfahrt in die Baustelle ist die linke Spur oft sehr eng, hier keine Lastwagen überholen.Bild: Sven Krieger
Karl-Friedrich Voss, Verkehrspsychologe: "Dichter Verkehr ist immer Stress, weil man nicht so fahren kann, wie man will. Stattdessen muss man sich den anderen anpassen. Dazu kommt die Enge in der Baustelle. Autofahrer müssen sich so mit allen Sinnen auf das Fahren konzentrieren."Bild: privat