Zur Homepage

Bentley Bentayga (2016): Erste Fahrt im Luxus-SUV

Bentley Bentayga SUV Prototyp
Der neue Bentley Bentayga – benannt nach einem Berg auf Gran Canaria – wirkt tatsächlich wie ein dicker Brocken. Die letzten Abnahmefahrten absolviert das erste SUV von Bentley noch verhüllt.
Bild: Juergen Zoellter / AUTO BILD
Bentley Bentayga SUV Prototyp
Das Resultat ist ein Luxus-Crossover, der seine feine britische Herkunft in den Vordergrund stellt. Technische Basis ist übrigens der neue Q7 von Konzernschwester Audi. Braucht die Welt einen 5,15 Meter langen und 1,76 hohen 2,3-Tonner? Die (reichen) Kunden sagen "Ja". Der Bentayga überragt den Q7 nicht nur optisch, sondern auch im Antrieb. Ein komplett überarbeiteter Sechsliter großer ...
Bild: Juergen Zoellter / AUTO BILD
Bentley Bentayga (2016): Erste Fahrt im Luxus-SUV
... Zwölfzylinder schickt knapp 600 PS und über 800 Newtonmeter an die 21-Zoll-Walzen. Ein tieffrequent hämmerndes Konzert begleitet die Beschleunigung in nur 5,0 Sekunden auf 100 km/h und bis zur Topspeed von über 300 km/h. Beim Porsche Cayenne Turbo S endet der Vortrieb bereits bei 284 km/h. Wir sitzen auf handbelederten Einzelsitzen mit hervorragendem Seitenhalt.
Bild: Juergen Zoellter / AUTO BILD
Bentley Bentayga (2016): Erste Fahrt im Luxus-SUV
Abgeschirmt von einer gut isolierten Aluminiumkarosserie (nur die A- und B-Säulen bestehen aus hochfestem Stahl), Doppelverglasung rundum und der extrem schnell reagierenden Luftfederung, sind Fahrgeräusche kaum zu hören. Selbst forciertes Tempo auf Schlaglochpisten schlucken die langen Federwege im "Gravel"-Programm.
Bild: Juergen Zoellter / AUTO BILD
Bentley Bentayga (2016): Erste Fahrt im Luxus-SUV
Vier Fahrdynamik-Modi (Sand, Mud, Gravel, Snow/Ice) beeinflussen Lenkung, Gasannahme, Schaltung und Luftfahrwerk. Bis 80 km/h kann in der höchsten Stellung gefahren werden, ab 160 und nochmals über 240 km/h senkt sich das Fahrwerk automatisch ab. Verschiedene Höhen-Niveaus vorn und hinten optimieren zudem die Fahrstabilität.
Bild: Juergen Zoellter / AUTO BILD
Bentley Bentayga (2016): Erste Fahrt im Luxus-SUV
Die Karosserie bewahrt auch bei bei plötzlichen Lenkausschlägen stets die Haltung – sensationell. Eine elektrische Luftfeder-Aktivierung, die das 48-Volt-Bordnetz mit Speicher unterm Kofferabteil nutzt, arbeitet mit kürzesten Reaktionszeiten. Alles Technik aus dem VW-Regal, doch rund 80 Prozent eigene oder modifizierte Komponenten untermauern die Exklusivität des Bentayga.
Bild: Juergen Zoellter / AUTO BILD
Bentley Bentayga (2016): Erste Fahrt im Luxus-SUV
Im Innenraum bieten die vier Einzelsessel opulente Platzverhältnisse. Multimedial verwöhnt der Bentayga mit Extras wie dem Head-up-Display nebst riesigem TFT-Bildschirm aus dem Audi Q7.
Bild: Juergen Zoellter / AUTO BILD
Bentley Bentayga (2016): Erste Fahrt im Luxus-SUV
Ergänzt werden die digitalen Anzeigen vom hochwertig anmutenden Analog-Tacho und dem Analog-Tourenzähler. Dem W12-Topmodell werden weitere Versionen folgen: ein Bentayga mit 4,2 Liter großem V8-Diesel von Audi für europäische Märkte sowie ein Hybridantrieb mit technischer Unterstützung von Porsche für amerikanische und asiatische Kunden.
Bild: Juergen Zoellter / AUTO BILD
Bentley Bentayga (2016): Erste Fahrt im Luxus-SUV
Und auch eine Langversion scheint ebenfalls sicher. Dann verlässt der Bentley endgültig die bürgerlichen Wurzeln seines Technik-Spenders – auch wenn immer noch viel vom Besten drunter steckt, das Audi zu bieten hat.
Bild: Juergen Zoellter / AUTO BILD
Bentley Bentayga (2016): Erste Fahrt im Luxus-SUV
Fazit von Jürgen Zöllter: Egal, was wir darüber denken, die Luxus-SUVs kommen. Riesen von Rolls-Royce, Mercedes, Lamborghini oder BMW sprengen Europas Sehgewohnheiten – aber nicht die in den USA oder Asien. Gut möglich, dass uns der Bentley bald als Kleiner unter den Riesen vorkommt.
Stimmen Sie jetzt für die beste Geschichte bei "Bau dir deinen Bentley" ab und gewinnen Sie tolle Preise!
Bild: Juergen Zoellter / AUTO BILD