Zur Homepage

Bilder: Öko-Label für Reifen

Die neuen Etiketten für Reifen
Die neuen Etiketten für Reifen enhalten Informationen zum Rollwiderstand, zur Haftung bei Nässe und zum Abrollgeräusch. AUTO BILD erklärt, wie die Angaben auf den Aufklebern zu verstehen sind.
Reifen-Label
Klassen zum Verbrauch: Hier wird in sieben Klassen von A (bester Wert) bis G (schlechtester Wert) der Rollwiderstand des Reifens definiert. Der Rollwiderstand hat entscheidenden Einfluss auf die Höhe des Spritverbrauchs, deshalb wurde als Piktogramm eine Tanksäule gewählt. Der Rollwiderstand trägt mit 20 bis 30 Prozent erheblich zum Verbrauchsverhalten bei.
Reifen-Label
Klassen zur Nässehaftung: Hier wird die Haftung auf nasser Fahrbahn und damit auch der Bremsweg angegeben. Und zwar in sieben Klassen von A (bester Wert) bis G (schlechtester Wert). Die Differenz beim Bremsweg beträgt beispielsweise zwischen den Klassen A und B bei Tempo 80 und ansonsten gleichen Voraussetzungen drei bis vier Meter.
Reifen-Label
Infos zum Abrollgeräusch: Das Abrollgeräusch von Autoreifen ist neben den Motorengeräuschen das störendste im Verkehr. Durch spezielle Profile lässt sich das Abrollgeräusch minimieren. Auf dem Label wird es in Dezibel sowie durch ein Schallwellensymbol angegeben, wobei eine Welle für den leisesten Wert und drei Wellen für den lautesten stehen.
Rund 70 Prozent der Hightech-Kautschuke von LANXESS gehen in die Produktion von Autoreifen
ANZEIGE:
Rund 70 Prozent der Hightech-Kautschuke von LANXESS gehen in die Produktion von Autoreifen. Neben Sicherheit und Wirtschaftlichkeit spielt hier der Umweltschutz eine immer bedeutendere Rolle.