Zur Homepage

Bilder: So schützen Sie Ihr Auto bei extremer Kälte

Bilder: So schützen Sie Ihr Auto bei extremer Kälte
Paraffinkristalle im Diesel, zähflüssiges Motoröl, gefrorene Kühlflüssigkeit: Temperaturen von 20 Grad minus setzen der Technik ordentlich zu. Woran sollten Autofahrer denken, wenn die Temperatur immer weiter fällt? Hier kommen unsere Tipps.
Bilder: So schützen Sie Ihr Auto bei extremer Kälte
Ab Temperaturen von -22 Grad Celsius kann selbst Winter-Diesel ausflocken. Einzige Hilfe: Das Auto in einem beheizten Raum (Garage oder Werkstatt) aufwärmen lassen. Niemals das Kraftstoffsystem mit offener Flamme beheizen!
Bilder: So schützen Sie Ihr Auto bei extremer Kälte
Parken Sie das Auto nach Möglichkeit in einer Garage, wenn die Temperaturen nachts auf minus 20 Grad fallen. Ist das nicht möglich, suchen Sie einen windgeschützten Platz, wo Sie das Auto abstellen.
Bilder: So schützen Sie Ihr Auto bei extremer Kälte
Motoröl mit der Viskositätsklasse 15W kann bei Temperaturen von minus 20 Grad zähflüssig werden. Tipp: Achten Sie beim Ölwechsel vor dem Winter darauf, dass Sie ein Motoröl mit ausreichender Sicherheitsreserve bezüglich des Kälteverhaltens verwenden (Hinweise in der Betriebsanleitung des Fahrzeugs beachten).
Bilder: So schützen Sie Ihr Auto bei extremer Kälte
Spiritus im Wasser der Scheiben-Waschanlage ist kein ausreichender Ersatz für richtiges Anti-Frost-Konzentrat. Bei hohen Minusgraden kann Spiritus gelieren und die Scheibe verschmieren. Tipp: Waschwasser komplett entleeren und die Waschanlage mit Marken-Scheibenreiniger befüllen.
Bilder: So schützen Sie Ihr Auto bei extremer Kälte
Prüfen Sie, bis zu welchen Temperaturen der Frostschutz im Kühlwasser ausreicht. Oftmals reicht er nur bis Temperaturen um minus 20 Grad. Wird es kälter, drohen Kühlerschäden.
Bilder: So schützen Sie Ihr Auto bei extremer Kälte
Autoreifen haben bei minus 20 Grad etwa 0,5 bar weniger Druck als bei null Grad. Tipp: Bei jedem zweiten Tankstopp oder alle zwei Wochen Reifendruck prüfen und etwas erhöhen.
Bilder: So schützen Sie Ihr Auto bei extremer Kälte
Schon ab null Grad können Scheiben vereisen, Türschlösser zufrieren und Gummidichtungen am Metallrahmen festkleben. Tipp: Isofolie auf die Scheibe legen oder zumindest Wischer aufstellen, damit sie nicht anfrieren. Türgummis mit Glycerin oder Talkum einstreichen (Foto). Türschlossenteiser immer dabei haben.
Bilder: So schützen Sie Ihr Auto bei extremer Kälte
Bei niedrigen Temperaturen ist die Autobatterie die häufigste Ursache für eine Panne. Tipp: Lassen Sie in der Werkstatt den Ladezustand der Batterie überprüpfen. Außerdem sollten die Kontakte getrocknet und gesäubert werden.
http://i.auto-bild.de/ir_img/9/6/8/4/7/2/Bilder-So-schuetzen-Sie-Ihr-Auto-bei-extremer-Kaelte-1200x800-120ac2faf5d043ab.jpg
Werden im Winter nur kurze Strecken zurückgelegt, kann sich die Batterie während der Fahrt nicht ausreichend aufladen. Abhilfe schafft ein Batterie-Ladegerät (Foto).