Zur Homepage

Bilder VW Jetta TDI Cup

Cupfahrzeug VW Jetta TDI
Markenpokal-Weltreise: AUTO-BILD-MOTORSPORT-Redakteur Martin Westerhoff startete bereits in den VW-Markenpokalen in Deutschland (Scirocco R-Cup) und China (Scirocco Cup). Weitere Einsätze sind in Indien (Polo Cup), Japan (Golf GTI Cup) und Südafrika (Polo Cup) geplant. Diesmal ...
ABMS-Redakteur in Mid-Ohia am Steuer
... reist er in die USA um ein Rennen im VW Jetta TDI Cup unter die Räder zu nehmen. Die Nachwuchsrennserie hat sich im dritten Jahr einen guten Ruf gemacht. In Mid-Ohio stehen 26 Cupfahrzeuge am Start.
Markenpokal-Feld
Die Nachwuchspiloten müssen mindestens 16 Jahre und dürfen maximal 26 Jahre alt sein. 
Cupfahrzeug VW Jetta TDI
Jedes Einsatzfahrzeug ist gleich und wird zentral von VW eingesetzt. Unter der Haube schufftet ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbodieselmotor. Er leistet 170 PS und ein maximales Drehmoment von 350 Nm.
Streckenbegehung
Lernen steht bei der Nachwuchsserie im Vordergrund. Vor jedem Rennen geht das gesamte Fahrerfeld zusammen mit Chef-Instruktor Jan Heylen die gesamte Piste ab. Dabei müssen sich die jungen Piloten den Verlauf mit allen Tücken, in Mid-Ohio ist es sehr hügelig, genau einprägen.
Fahrerbesprechung
In der Fahrerbesprechung werden Fahrlinien aufgezeigt und diese bewertet. Zudem werden Sicherheitsanweisungen gegeben. Vor jedem Start müssen die Teilnehmer obendrein einen "Exit-Test" bestehen. Auf Kommando müssen sie das Cupfahrzeug in mindestens 15 Sekunden verlassen.  
Sportstunde für die Nachwuchspiloten
Lehrjahre sind keine Herrenjahre: Die 23 Jungen und zwei Mädchen haben eine obligatorische Sportstunde.
Sicherheitssystem am Helm
Neue ideen: Die "Defender Device" (grün) schützt den Nacken bei Unfällen. Mit dem Preis von knapp 400 Euro ist es ...
Sicherheitssystem am Helm
... eine günstige Alternative zum FIA-zugelassenen HANS-System, das nicht selten 1000 Euro kostet.
Technik Center
Im Technik-Center werden die Fahrzeuge zentral betreut, repariert und gewartet.