Zur Homepage

Bilder: Zehn Tipps für die Probefahrt

Probefahrt
Eine Probefahrt ist beim Autokauf unerlässlich. Damit alles glatt läuft und der Fahrer möglichst viele Eindrücke gewinnen kann, muss sie aber gut geplant sein. Die zehn wichtigsten Tipps.
Bild: Markus Brass
Gebrauchtwagen-Überprüfung
1. Tageslicht nutzen! Der Termin für eine Probefahrt sollte nicht in den Abendstunden liegen. Mängel oder Schäden am Fahrzeug werden bei künstlichem Licht oder in der Dämmerung leicht übersehen. Ebenfalls ungünstig: ein regennasses Fahrzeug. Versuchen Sie den Termin bei schlechtem Wetter zu verschieben.
Bild: Ralf Timm
Probefahrt
2. Streckenplan festlegen! Machen Sie sich bereits vor dem Termin Gedanken über eine geeignete Teststrecke. Diese sollte verschiedene Straßen enthalten (Autobahn, Landstraße), sodass Sie das Fahrzeug in unterschiedlichem Tempo fahren können. Eine Straße mit Kopfsteinpflaster kann Schäden am Fahrwerk aufdecken (Poltern, Klappern).
Bild: AUTO BILD / Wolfgang Meier
Schlüsselübergabe
3. Versicherung klären! Fordern Sie vom Händler eine schriftliche Vereinbarung ein, in der die Versicherung des Fahrzeugs inklusive der Selbstbeteiligung beschrieben ist. Bei einem privat angebotenen Wagen reicht eine formlose schriftliche Vereinbarung. Der Probefahrer sollte dabei aus der Haftung für Schäden aus leichter Fahrlässigkeit entlassen werden.
Bild: Werk
Lackschaden
4. Schäden festhalten! Halten Sie Schäden am Auto vor Fahrtantritt schriftlich fest, damit Sie nach der Fahrt nicht für diese verantwortlich gemacht werden können.
Bild: AUTO BILD / Ralf Timm
Probefahrt
5. Erfahrung sammeln! Nicht gleich beim ersten Auto zugreifen, auch wenn Sie einen positiven Eindruck haben. Um beurteilen zu können, welche Dinge für Sie wichtig sind, sollten Sie mindestens drei Autos miteinander verglichen haben.
Bild: Werk
Probefahrt
6. Zeit nehmen! Die Fahrt sollte mindestens eine halbe Stunde dauern – besser länger. Klären Sie die Dauer der Probefahrt vorher mit dem Verkäufer ab. Lassen Sie sich aber nicht unter Zeitdruck setzen.
Bild: Christian Bittmann
Bilder: Zehn Tipps für die Probefahrt
7. Sicherheit geht vor! Keine Probefahrt bei gravierenden sichtbaren Sicherheitsmängeln (abgefahrene Reifen, defekte Beleuchtung).
Bild: AUTO BILD / Stephan Lindloff
Bilder: Zehn Tipps für die Probefahrt
8. Nicht allein! Bringen Sie zur Probefahrt einen Beifahrer mit: Einer fährt, der andere hakt das mitgebrachte Probefahrt-Protokoll ab. Auto-Laien sollten als Partner einen Bekannten mitnehmen, der sich mit Autos auskennt.
Bild: M.Prieto AUTOBILD Spanien
Kaltstart
9. Kalt starten! Der Motor sollte kalt sein, bevor die Probefahrt begonnen wird (Motorhaube anfassen). Ist der Wagen bereits warmgelaufen, könnten Startprobleme unentdeckt bleiben.
Bild: Frank Stange
https://i.auto-bild.de/ir_img/7/3/9/2/2/2/Bilder-Zehn-Tipps-fuer-die-Probefahrt-729x486-f1fe4ab26cabde77.jpg
10. Mängel ansprechen! Sprechen Sie den Verkäufer auf Auffälligkeiten an. Im Zweifel lassen sich diese vom unabhängigen Fachmann überprüfen (Gebrauchtwagen-Check bei Dekra oder TÜV).
Bild: Flo