Zur Homepage

BMW M-Neuheiten bis 2020: Vorschau

BMW M-Neuheiten bis 2020: Vorschau
AUTO BILD zeigt die BMW M-Neuheiten bis 2020! Los geht es mit dem BMW M2 Competition; Preis: 61.900 Euro; Marktstart: September 2018. Neben M3 und M4 bringt BMW nun auch den M2 als Competition-Version. Anders als bei den großen Geschwistern wird der Competition aber kein Sondermodell werden, er ersetzt den normalen M2. Das Coupé erhält eine größere, neu gestaltete BMW-Niere in Hochglanzschwarz und eine spezifische Frontschürze mit größeren Lufteinlässen.
Bild: BMW Group
BMW M-Neuheiten bis 2020: Vorschau
Seitlich fallen neue 19-Zoll-Felgen und glänzend schwarze M-Kiemen auf. BMW verpasst dem M2 Cometition nun auch den M-typischen Spiegel. Am Heck prangt ein neuer M2 Competition-Schriftzug. Die Münchner spendieren dem Einstiegs-M den Motor aus dem M3 und M4. Heißt: 410 PS und 550 Nm Drehmoment stehen zur Verfügung, das sind 40 PS mehr als beim Vorgänger.
Bild: BMW Group
BMW M-Neuheiten bis 2020: Vorschau
BMW M2 Competition M Performance Parts; Marktstart: September 2018. Pünktlich zur Markteinführung des neuen M2 bringt BMW ein extrem umfangreiches Angebot an M Performance Parts an den Start. Das Gewindefahrwerk mit 20 Millimeter Tieferlegung ist in Druck- und Zugstufe einstellbar, zusätzlich gibt es eine M Sportbremsanlage mit roten Sätteln und Sportbremsbelägen. Die 19-Zoll-Schmiederäder (763 M) sind wahlweise in ...
Bild: BMW Group
BMW M-Neuheiten bis 2020: Vorschau
... Mattschwarz oder Mattgold zu haben und auf Wunsch mit Michelin Sport Cup 2 Reifen bezogen. Das volle Carbon-Programm umfasst eine Motorhaube mit Powerdome, eine Heckklappe und ein feststehender Heckspoiler. Auf Wunsch kann das Dach ab Werk gegen ein Carbondach getauscht werden, das weitere fünf Kilo einspart. Für mehr Sound sorgt eine M Performance Auspuffanlage mit ...
Bild: BMW Group
BMW M-Neuheiten bis 2020: Vorschau
... Carbon-Endrohren. Weitere Carbon-Goodies: Frontsplitter, Außenspiegelkappen, Einstiegsleisten, Schwelleraufsätze, Heckdiffusor, Motorabdeckung und mehr. Für den Innenraum gibt es zwei verschiedene Alcantara-Lenkräder, eine Alu-Pedalerie und Fußmatten. Alle Teile sind ab Werk homologiert und müssen nicht separat eingetragen werden. Preise für das Werkstuning nennt BMW noch nicht.
Bild: BMW Group
BMW M Neuheiten bis 2019: Vorschau
BMW Z4 M; Marktstart: 2018. BMW legt den Z4 neu auf und arbeitet auch an einer Sportversion des leichten Roadsters. Offen ist, ob BMW einen "echten" Z4 M mit M3-/M4-Motor oder einen abgeschwächten Z4 M40i mit rund 360 PS bringt. Mit dem neuen Z4 wird auch das erste Kooperationsmodell von BMW und Toyota präsentiert. Die Zutaten klingen vielversprechend: wenig Gewicht, Hinterradantrieb und viel Power!
Bild: Avarvarii
BMW M-Neuheiten bis 2020: Vorschau
BMW M8; Marktstart: 2019. Das Top-Modell des 8er wird der M8 sein. Die Sportversion kommt wahrscheinlich 2019 auf den Markt. Beim Motor setzt BMW auf den 4,4-Liter-V8, da der monströse 6,6-Liter-V12 aus dem M760Li für das sportliche Topmodell einfach zu schwer ist. Der M8 soll schließlich ein echter Sportwagen werden. Leistungstechnisch dürfte ...
Bild: Automedia
BMW M-Neuheiten bis 2020: Vorschau
... der V8-Biturbo mindestens 600 PS, eher sogar 650 PS leisten. Als wahrscheinlich gilt, dass die Antriebstechnik aus dem neuen M5 übernommen wird. Das würde bedeuten, dass auch der M8 per Knopfdruck von Allrad- auf Hinterradantrieb wechseln kann. (Bild: Illustration)
Bild: Bernhard Reichel
BMW M Neuheiten bis 2019: Vorschau
BMW X3 M; Marktstart: 2019. Nach X5 M, X6 M und X4 M40i kommt mit dem Generationswechsel auch die X3-Baureihe erstmals mit M-Genen auf den Markt. Der Erlkönig ist noch getarnt unterwegs. Daher lässt sich nicht sicher sagen, ob das zukünftige Spitzenmodell ein M40i oder doch ein X3 M wird. Sollte der neue X3 mit dem Codenamen G01 tatsächlich die volle M-Dröhnung bekommen, wird er wohl ...
Bild: Automedia
BMW M Neuheiten bis 2019: Vorschau
... von dem 431 PS starken Sechszylinder aus dem M3/M4 angetrieben. Eine potente M-Version des X3 wird natürlich den bekannten M-Zierrat, wie vier Auspuffrohre, ausgestellte Radhäuser und M-spezifische Felgen spendiert bekommen. Auch ein Powerdome auf der Motorhaube ist wahrscheinlich. Über den bekannten und leicht hecklastig ausgelegten Allradantrieb xDrive werden die X3-Modelle definitiv verfügen. AUTO BILD vermutet, dass die Topversion(en) des X3 2019 beim Händler steht.
Bild: B. Reichel
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/9/7/4/1/1/5/BMW-M-Neuheiten-bis-2020-Vorschau-1200x800-4522b0f842095504.jpg
BMW M4 CSL; Marktstart: 2019. Aus GTS wird CSL! Die Rückkehr des legendären Kürzel steht schon länger im Raum, der erste potenzielle Kandidat könnte der M4 CSL sein. Erlkönigjäger haben einen extrem auffälligen M4 GTS erwischt, der mit XXL-Heckflügel, Frontsplitter inklusive Canards und Radhausentlüftungen auf ein neues Topmodell hinweist. Was Leistungsdaten und Fahrwerte angeht, sind ...
Bild: Automedia
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/9/7/4/1/1/5/BMW-M-Neuheiten-bis-2020-Vorschau-1200x800-9624479f78eea445.jpg
... noch keine Informationen bekannt. Zur Erinnerung: Der M4 GTS holt dank Wassereinspritzung 500 PS aus dem Dreiliter-Sechszylinder und beschleunigt in 3,8 Sekunden auf 100 km/h. In der Historie wäre der mögliche M4 CSL erst das dritte Modell, das dieses Kürzel tragen darf. Er würde auf die Legenden E9 CSL und E46 M3 CSL folgen. Damit gäbe es auch innerhalb des M-Portfolios eine neue Reihenfolge: Auf die serienmäßigen M-Modelle folgen M Competition, M CS und als absolute Topversionen M CSL.
Bild: Automedia
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/9/7/4/1/1/5/BMW-M-Neuheiten-bis-2019-Vorschau-1200x800-acba937f53115df4.jpg
BMW X5 M; Marktstart: 2019. Nach gut fünf Jahren Bauzeit löst 2018 der neue BMW X5 das aktuelle, seit 2013 produzierte Modell ab. Das Topmodell X5 M setzt aller Voraussicht nach weiterhin auf den 4,4-Liter-V8-Biturbo, der im neuen M5 600 PS leistet. Das Aggregat ist im BMW-M-Kosmos so etwas wie die Allzweckwaffe für sportliche BMW. Erwartet wird der neue X5 M für 2019.
Bild: Bernhard Reichel
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/9/7/4/1/1/5/BMW-M-Neuheiten-bis-2020-Vorschau-1200x800-64bee32ea165357b.jpg
BMW M8 Gran Coupé; Marktstart: Ende 2019. Mit dem Concept M8 Gran Coupé hat BMW einen konkreten Ausblick auf eine viertürige Version des kommenden M8 gegeben. Optisch soll die Studie schon sehr seriennah sein und bis auf kleine Details wie die gelben Scheinwerfer so auf den Markt kommen, verspricht BMW. Die Proportionen des Gran Coupé sind ...
Bild: BMW Group
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/9/7/4/1/1/5/BMW-M-Neuheiten-bis-2020-Vorschau-1200x800-1da9a887229d621d.jpg
... klassisch: langer Radstand, lange Motorhaube, kurzes Heck. Zur Motorisierung macht BMW noch keine offiziellen Angaben, es gilt als wahrscheinlich, dass auch der viertürige M8 auf den 4,4-Liter-V8 aus dem aktuellen M5 setzt. Der Biturbo-Motor könnte im M8 bis zu 650 PS leisten. Ein Allradantrieb wäre für das Coupé gesetzt. Ob auch ein Allrad-M8 den aus dem M5 bekannten "Driftknopf" erhält und damit per Tastendruck zum Hinterrad-getriebenen Sportler wird, ist jedoch reine Spekulation.
Bild: BMW Group
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/9/7/4/1/1/5/BMW-M-Neuheiten-bis-2020-Vorschau-1200x800-10203d2a33ae1c38.jpg
BMW X2 M; frühestmöglicher Marktstart: Ende 2019. Als Konkurrenz zum Mercedes-AMG GLA 45 könnte BMW einen X2 M auf den Markt bringen. Während aktuell bei 231 PS im X2 xDrive25d Schluss ist, könnte eine M-Version auf den Dreiliter-Sechszylinder aus dem X3 M40i mit 360 PS und 600 Nm setzen. Zum aktuellen Zeitpunkt plant BMW noch keine M-Version des X2, die kann ja aber noch kommen.
Bild: B. Reichel
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/9/7/4/1/1/5/BMW-M-Neuheiten-bis-2019-Vorschau-1200x800-f82dbf17dd1ce525.jpg
BMW M3; Preis: über 80.000 Euro; Marktstart: 2020. Der neue BMW 3er kommt im September 2018, spätestens Anfang 2020 schiebt BMW den M3 nach. Die nächste Generation wird dank neuer Plattform deutlich leichter. Beim Motor setzt BMW weiterhin auf den Dreiliter-Sechszylinder mit Biturbo-Aufladung. Gerüchten zufolge soll er rund 500 PS leisten und ein 48-Volt-Mild-Hybrid-System bekommen. Auch die Wassereinspritzung ...
Bild: Andrei Avarvarii
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/9/7/4/1/1/5/BMW-M-Neuheiten-bis-2019-Vorschau-1200x800-2678742a116fe748.jpg
... aus dem M4 GTS könnte der M3 übernehmen. Der aufwendige Allradantrieb, der per Knopfdruck zum Hinterradantrieb wird, ist voraussichtlich nicht für den M3 vorgesehen und bleibt dem größeren und schwereren M5 vorbehalten. Ähnlich wie beim M5, könnte BMW ...
Bild: Andrei Avarvarii
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/9/7/4/1/1/5/BMW-M-Neuheiten-bis-2020-Vorschau-1200x800-336a60fe5fe7aa51.jpg
... beim M3 auf eine klassische Automatik statt Doppelkupplungsgetriebe setzen. Auch die Handschaltung ist noch nicht ganz vom Tisch. Aktuell drehen noch stark getarnte Prototypen erste Testrunden auf der Nordschleife. AUTO BILD schätzt den Einstiegspreis auf mehr als 80.000 Euro.
Bild: Automedia
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/9/7/4/1/1/5/M145i-Illustration-1200x800-c089665674e0c0a2.jpg
BMW M145i; Marktstart: 2020. Das neue Kompakt-Sportmodell ist leichter, geräumiger, steifer und windschnittiger als bisher. BMW will dem M145i Allradantrieb, Sportbremsen, Verstelldämpfer, eine direkter ausgelegte Lenkung und eine besonders schnell schaltende Siebenstufenautomatik mit auf den Weg geben. Motorisch tun sich die Münchner dagegen unerwartet schwer, denn die kolportierte Nennleistung der Twin-Scroll-Turbo-Maschine beträgt wenig aufregende 306 PS. Ein E-Baustein könnte Abhilfe schaffen.