Zur Homepage

Caterham AeroSeven Concept

Caterham AeroSeven Concept
Caterham hat während des Großen Preises von Singapur das AeroSeven Concept vorgestellt. Die Studie soll ein Vorbote für künftige Modelle sein. Derzeit arbeitet die kleine Manufaktur gemeinsam mit Renault an einem Sportwagen, der Anfang 2016 in Serie gehen soll.
Caterham AeroSeven Concept
Der AeroSeven ist – typisch Caterham – ein radikales Sportwagenkonzept. An der Entwicklung des Prototypen war auch Caterhams Formel-1-Team beteiligt. Die gesamte Front ist praktisch ein riesiger Schlot. Oberhalb des grell-gelben Kühlergrills dienen zwei schmale LED-Leisten als Scheinwerfer.
Caterham AeroSeven Concept
Größter Blickfang an der Studie ist die LED-Beleuchtung an den Flanken der komplett aus Carbon bestehenden Karosserie. Rechts vor der Hinterachse münden die Abgase durch einen seitlichen Auspuff.
Caterham AeroSeven Concept
Ähnlich wie bei einem Formel-1-Wagen ist ganz tief zwischen dem Diffusor am Heck eine weitere LED-Leuchte als zusätzliches Bremslicht installiert. Türen gibt es ebenso wenig wie ein Dach.
Caterham AeroSeven Concept
Wer sich in den Innenraum vorgearbeitet hat, nimmt auf karg anmutenden Sitzschalen Platz, auf denen man sich mit Vierpunkt-Gurten festzurrt. Fahrer und Beifahrer werden durch einen Steg getrennt, der die Verwindungssteifigkeit erhöht.
Caterham AeroSeven Concept
Für Vortrieb sorgt ein Duratec-Motor von Ford, der ohne Aufladung aus zwei Litern Hubraum 240 PS entwickelt. Der Vierzylinder ist eine wahre Drehorgel. Maximal 8500 Touren sind drin, bevor die nächste der sechs Fahrstufen eingelegt werden muss. Das geschieht übrigens manuell.