Zur Homepage

Das kosten Beleidigungen im Straßenverkehr (2009)

Das kosten Beleidigungen im Straßenverkehr (2009)
Wir wissen nicht, wie die junge Dame in Uniform auf die Verbalinjurien jenes Rüpels reagieren wird - aber vor Gericht wird man eher ihr Glauben schenken als dem Zivilisten. Also: Lieber mal die Klappe halten, statt vor Wut mit irgendwelchen Grobheiten ...
Das kosten Beleidigungen im Straßenverkehr (2009)
... herauszuplatzen. Denn das letzte Wort hat in solchen Fällen der Richter. Und was der sagt, ist sachlich, relevant - und teuer. Ein hasserfüllt hervorgepresstes "Bullenschwein" in Kombination mit dem Fuck-Finger kann zum Beispiel 1000 Euro kosten. Der Betrag kann individuell schwanken, da mit Tagessätzen gerechnet wird.
Das kosten Beleidigungen im Straßenverkehr (2009)
Wer lieber zu grammatikalisch korrekten Hauptsätzen greift, wird vielleicht eher diesen bevorzugen: "Ihr seid doch alle große Arschlöcher!" Das macht dann 1500 Euro.
Das kosten Beleidigungen im Straßenverkehr (2009)
Und hier wieder ein Sonderangebot für alle, die es kurz und deftig lieben: "Fieses Miststück" passt eigentlich immer. Und die Buße tut auch immer weh: 2500 Euro, so ein Mist.
Das kosten Beleidigungen im Straßenverkehr (2009)
Ein freundlicher medizinischer Ratschlag endete damit, dass man sich vor Gericht wiedersah. Die Diagnose: 1500 Euro, ohne Narkose, noch vor der Mahlzeit. Mahlzeit!
Das kosten Beleidigungen im Straßenverkehr (2009)
Fast schon Ehrfurcht könnte die Betitelung "Raubritter" ausdrücken; doch da sie selten mit einem Kniefall kombiniert wird, interpretiert der Richter den tieferen Sinn zumeist durch Betonung auf der ersten Silbe. Königliche 1500 Euro hat der Ritterschlag gekostet.
Das kosten Beleidigungen im Straßenverkehr (2009)
Manche Männer glauben, sie könnten alle Frauen so liebevoll und persönlich ansprechen wie die eigene. Manche Richter glauben, sie könnten den Typen das abgewöhnen - und zwar per Strafbefehl: Für die phantasielose Anmache waren schlampige 1900 Euro fällig.
Das kosten Beleidigungen im Straßenverkehr (2009)
Fast nostalgisch klingt das "Trottel in Uniform", nur dem Gericht war relativ wenig weihevoll zumute - es kassierte 1500 Euro.
Das kosten Beleidigungen im Straßenverkehr (2009)
Besonders Listige tun so, als ob sie die Beleidigung nur erwägen – zwecklos, gesagt ist gesagt! Wer also trickst und fröhlich eröffnet: "Am liebsten würde ich jetzt 'Arschloch' zu dir sagen", bezahlt für diese feingeistige Attitüde um die 1600 Euro. Man gönnt sich ja sonst nichts.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-3bbb96eae35701eb.jpeg
Nur wer einen starken Sehfehler geltend machen kann, dürfte mit dem "Wichtelmann" gegenüber dem Herrn Wachtmeister durchkommen. Aber dann wird der Richter wohl eh gleich den Führerschein einziehen. Also, lieber 1000 Euro zahlen, und das Wichtelmännchen weiter wichtig sein lassen.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-01ea7f963f0ecd0b.jpeg
Über diese Bezeichnung herrscht relative Einigkeit: Darüber spricht man nicht! Wer's doch tut und das natürlich als Ehrverletzung meint, zahlt 1000 Euro. Für den Gegenwert könnte derjenige sich ... na ja, lassen wir das.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-bd8418d31c2aa2d8.jpeg
Was kostet ein Schwein? Wenn es noch dazu blöd ist und man zu laut darüber spricht, könnte sich der falsche angesprochen fühlen. Und das macht dann 500 Euro. Sauerei.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-bf7daff300297ce4.jpeg
Da sage mal einer, Goethe wäre nicht mehr populär. Das berühmte Zitat aus dem "Götz von Berlichingen" erfreut sich auch heute großer Beliebtheit. Richter scheinen diese Belesenheit auch zu schätzen, denn sie strafen vergleichsweise milde: leckere 300 Euro.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-1a17749fdeca2697.jpeg
Wir ahnen, bei welcher Gelegenheit sich der Angeklagte zu dieser komplizierten Wortkonstruktion hinreißen ließ. Merke: Es nützt auch nichts, wenn man die Beleidigung ganz allgemein hält und an niemanden adressiert. Hier waren verdammte 900 Euro weg.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-c25fcb13822bdce6.jpeg
Heiße Sache: Seinen Neid auf Cabriofahrer kann man natürlich gut mit einem solchen Spruch kompensieren, doch anschließend ist man dem eigenen Roadster noch 600 Euro weiter entfernt.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-704116690f0ac82b.jpeg
Schon das Duzen einer Amtsperson wird vor Gericht meist als Beleidigung ausgelegt – es sei denn, Sie können nachweisen, dass Sie erst vor wenigen Tagen aus einem fremden Land eingetroffen sind.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-a7a714f4e2976d94.jpeg
Keine Rettung: Wem solch ein schräger Spruch entfährt, der kann sich nicht herausreden. Immerhin drückt "armes Schwein" eventuell verstecktes Mitgefühl aus, und darauf deutet auch die relativ niedrige Geldbuße hin: 350 Euro. Schwein gehabt.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-a9a84280968737ff.jpeg
Dieser wunderschöne Klassiker müsste eigentlich staatlich gefördert werden. Doch Justitia ist ebenso unbestechlich wie humorlos; und daher werden für das "Piepen" tatsächlich 750 Euro in Rechnung gestellt. Ebenso viel wie für's "Vogelzeigen".
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1152x768-eeda43fe923aaf3b.jpeg
Geradezu mittelalterliche Gesinnung offenbart diese - wohl nicht ernst gemeinte - Frage eines Verkehrsteilnehmers, der eine Politesse beim Knöllchenschreiben an seinem Auto antraf. Natürlich hat sie was Besseres zu tun - er kann sich ja auch schöneres vorstellen als 500 Euro zu löhnen.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-2c2609f830dce3a1.jpeg
Zu dumm, dass manche ihre Klappe nicht halten können: Für diesen nicht besonders schlauen Spruch, vermutlich gegenüber einem protokollierenden Beamten nach dem Tempoverstoß geäußert, wurden 450 Euro fällig. Spontan sein ist eben nicht immer obercool.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-e758d442ee7a3b01.jpeg
Hat man es eilig und ist gerade knapp bei Kasse, kann man es kurz und billig machen: Ein lakonisches "Bekloppter" kann Wunder wirken - denn für nur zehn Buchstaben werden bereits 250 Euro fällig!
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-0ff2b84b1165638b.jpeg
Manche Begrifflichkeiten sind verblüffend harmlos, wie zum Beispiel dieser hier: "Wegelagerer", das ist ...
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-39679f6dd0a4adc0.jpeg
... in vielen Situationen doch eigentlich nur sachlich richtig und stellt nach dieser Lesart auch keine Ehrverletzung dar. Der Richter war dummerweise anderer Meinung: 450 Euro gingen an den großen Wegelagerer, Staat genannt.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-172b99b0f5b11a04.jpeg
Auch der "Witzbold" klingt eigentlich fast liebevoll, doch drückt dieser Wortgebrauch letztendlich Geringschätzung aus – und das ist das Letzte, das ein Polizist hören möchte. So werden 300 Euro fällig. Gar nicht komisch.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-3cf64075e50f2dcc.jpeg
Dagegen eindeutig über die Kompetenz des Angeklagten hinaus ging diese Einschätzung: "Dumme Kuh" ist eindeutig eine Kränkung, und die kostet 300 bis 600 Euro. Ein Hornochse, der so was sagt.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-729x486-b829f983c03acb2b.jpg
Einfach mal die Klappe halten? Das Rezept wirkt nicht immer. Auch dann, wenn einem "nur" die Gesichtszüge entgleisen, kann es teuer werden – autobild.de hat die beliebtesten Gesten mal nachgestellt. Rausgestreckte Zunge: 150 bis 300 Euro.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-729x486-5854d4ad41f0bd37.jpg
"Kreis aus Daumen und Zeigefinger bilden" ist die harmlose Beschreibung. Übersetzt heißt diese Fingerübung allerdings nichts Geringeres als: "Arschloch!" Macht 675 bis 750 Euro. Glück hat dagegen, wer mit dieser Geste unter Wasser erwischt wird. Dann ist nämlich alles okay.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-729x486-077e6f2f5bc1d1d6.jpg
Absoluter Klassiker: einen Vogel zeigen. Macht 750 Euro.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-729x486-475175dcd981472b.jpg
Bei Mercedes ist der Einarm-Scheibenwischer eine tolle Erfindung und serienmäßig an Bord. Im Zwischenmenschlichen allerdings sollte man lieber drauf verzichten – sonst zahlt man 350 bis 1000 Euro Aufpreis.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-729x486-38a3f9ba6c3ed6a3.jpg
Blöd, wenn der Mittelfinger mal wieder schneller war als die restlichen vier Griffel. Das kann locker zwischen 600 und 4000 Euro kosten.
http://i.auto-bild.de/ir_img/6/0/3/2/0/6/Das-kosten-Beleidigungen-im-Strassenverkehr-2009-1200x800-2dd40e376248ff83.jpeg
Anders als bei Verkehrsverstößen gibt es bei Straftaten wie der Beleidigung keine festen Regelsätze. Der Betrag wird – abhängig von den Tatumständen – in Tagessätzen angegeben. Die Höhe eines Tagessatzes orientiert sich an den wirtschaftlichen Verhältnissen des Beschuldigten. 30 Tagessätze entsprechen dabei einem Monatsnettogehalt.