Zur Homepage

Die Elektro-Tops und -Flops 2012

Top: Tesla Model S
Setzt sich die Elektromobilität in Deutschland durch? Das Jahr 2012 hinterlässt Zweifel und Hoffnung gleichermaßen. Es gab Flops, aber auch einige Tops. Top 1: Tesla Motors. Die Kalifornier brachten das vielfach ausgezeichnete Model S auf den Markt. Ende 2012 gab's erstmals schwarze Zahlen.
Top: BMW i3 Coupé
Top 2: BMW. Die Bayern setzen mit den i-Modellen aufs E-Auto und bieten dazu Mobilitätsdienste. Konsequent, mutig.
Top: Renault Twizy
Top 3: Renault. Der Twizy ist ein Überraschungserfolg. Der Zoe ist fertig entwickelt und verspricht das (gemeinsam mit dem BMW i3) spannendste E-Auto des nächsten Jahres zu werden.
Top: Plug-in-Hybrid Cadillax ELR
Top 4: Plug-in-Hybride. Verbrenner plus E-Motor, der Akku an der Steckdose aufladbar: Viele setzen auf diese Technik. Cadillac zeigt in Detroit den Serien-ELR.
Top: Besitzer von Toyotoa Prius
Top 5: Zulassungszahlen. 2012 wurden bei uns rund 40.000 Autos mit alternativen Antrieben neu zugelassen – ein Marktanteil von immerhin schon einem Prozent. Mit klar steigender Tendenz.
Flop: Ladestation von Better Place
Flop 1: Better Place. Akku-Wechselstationen, Ladeinfrastruktur – der E-Mobilitätsdienstleister steckt in der Krise. Dazu Chefwechsel, Entlassungen und eine unsichere Zukunft.
Flop: Audi R8 e-tron
Flop 2: Audi. A1 etron mit Wankelmotor, R8 e-tron – alles leider nur PR-Blasen.
Flop: Schaufenster Elektromobilität
Flop 3: E-Schaufenster der Nationalen Plattform Elektromobilität. Wolfsburg, Bayern, Baden-Württemberg – Konzernlobbyisten bestimmen, dass Fördergelder an ihre Standorte fließen.
Flop: Promi Boris Becker
Flop 4: Deutsche Promis. TV-Stars, Profisportler – fährt irgendjemand freiwillig ein E-Auto? In den USA ist das anders.
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/5/0/8/7/0/Flop-Elektrostecker-729x486-76b3f7e84c15f925.jpg
Flop 5: Zulassungszahlen. Bis November 2695 neue E-Autos, davon keine 300 Privatkunden. Wird es 2013 fünfstellig?