Zur Homepage

Die spektakulärsten E-Autos

Die spektakulärsten E-Autos
Mit unfassbarem Speed rast dieser Dünen-Buggy eines amerikanischen Tüftlers durch die Sandebene. Er zeigt: Elektro-Power greift auch auf Sand. Denn in dem Spaßmobil steckt der bis zu 475 kW (646 PS) starke Heckantrieb ...
Die spektakulärsten E-Autos
... eines Tesla Model S, aufbereitet von Elektro-Tuner HSR Motors. Wie viel Spaß das Gefährt macht, zeigt sich auf diversen Videos ...
Die spektakulärsten E-Autos
... auf der Instagram-Seite von Tesla Sand Truck. Weit kommt der Dünen-Flitzer allerdings nicht: Der Saft aus der 22-kWh-Lithium-Ionen-Batterie reicht nur für 32 bis 40 Kilometer in der Wüste, auf dem Drag Strip ...
Die spektakulärsten E-Autos
... sollen es noch etwas weniger sein. Zur Not kommen zwei mitgeführte Honda-Generatoren zum Einsatz, die den Akku in anderthalb Stunden wieder aufladen sollen.
Die spektakulärsten E-Autos
In weniger als zwei Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen: Was für ein Auto bisher unmöglich erschien, haben ...
Die spektakulärsten E-Autos
... die Macher hinter dem japanischen E-Sportler Aspark Owl jetzt einfach mal gemacht. Und zwar weder auf einem Dragstrip noch auf einer Teststrecke, sondern ...
Die spektakulärsten E-Autos
... auf dem Hof einer Montagehalle! Dabei halfen sicher die ...
Die spektakulärsten E-Autos
... Hoosier-Rennslicks, und auch das Aufwärmen der hinteren Reifen per Burnout. Dennoch: Auf ...
Die spektakulärsten E-Autos
... staubigem Parkplatz-Asphalt mit einer felsigen Wand vor Augen in 1,921 Sekunden den Prestigesprint absolvieren – das muss den Tüftlern erst mal jemand nachmachen. Und ...
Die spektakulärsten E-Autos
... das war offenbar noch nicht alles: Dem Vernehmen nach will Aspark den Owl so lange weiterentwickeln, bis er die zwei Sekunden auch auf Straßenreifen knackt.
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-5ff7946956f59759.jpg
In Kürze soll er in einer Kleinserie von 50 Einheiten für rund 3,5 Millionen Euro pro Stück gebaut werden.
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-6cf967ba9bf9eb09.jpg
Das größte Elektroauto der Welt – nicht weniger als das will ein Schweizer Firmenkonsortium mit dem Komatsu e-Dumper auf die Räder stellen.
Bild: Lithium Storage GmbH
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-e11e3972711ffc7b.jpg
Die Daten des elektrischen Muldenkippers deuten auf gewaltige Dimensionen hin. 45 Tonnen ist der fertige Prototyp schwer. Er basiert auf einem dieselbetriebenen HD-605-7-Muldenkipper, der 65 Tonnen Zuladung erlaubt.
Bild: Lithium Storage GmbH
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-65f6a4dac88655a6.jpg
Sein Akkupaket verfügt laut einem der beteiligten Unternehmen über 700 kWh Speicherkapazität. Das entspricht der Leistung von acht Tesla Model S! Das Paket wiegt 4,5 Tonnen und besteht aus 1440 Nickel-Mangan-Kobalt-Zellen.
Bild: Lithium Storage GmbH
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-4c19b43840020f22.jpg
Die Besonderheit: Wenn der E-Lkw Material aus einem Steinbruch zu Tal befördert, soll er dabei nicht nur bei jeder Fahrt seinen Akku komplett aufladen, sondern sogar zehn Kilowattstunden Überschuss produzieren!
Bild: Lithium Storage GmbH
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-a192a24334bb6642.jpg
Eine besondere Symbiose aus traditioneller britischer Handwerkskunst und moderner Technologie wartet 2018 auf Liebhaber außergewöhnlicher Autos: Morgan hat für Mitte des Jahres den Produktionsstart ...
Bild: Morgan
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-61cdf7377e3e288b.jpg
... seines legendären Threewheelers als Elektroversion angekündigt. Passender Name: Morgan EV3. Erstmals aufgetaucht ...
Bild: Morgan
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-044cb92492fa36fe.jpg
... war das Elektro-Dreirad 2016 in Genf als Prototyp. Nun wurden einige Leistungsdaten korrigiert. Angekündigt sind nunmehr ...
Bild: Morgan
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-bef4fcad23c349f4.jpg
... ein Rahmenrohrgehäuse mit steiferem Chassis, eine 21 kWh große Lithiumbatterie mit Energie für 120 Meilen (ca. 200 Kilometer) Reichweite, ein Schnellladesystem sowie ein flüssigkeitsgekühlter ...
Bild: Morgan
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-99086c8dfa9d19d2.jpg
... Elektromotor mit 38,4 kW/37 PS – der das einzelne Hinterrad antreibt! Bei einem Gewicht von unter 500 Kilogramm allerdings kein Problem, ...
Bild: Morgan
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-d8ff601488824074.jpg
... der Sprint von 0 auf 100 soll neun Sekunden dauern, der Top-Speed ...
Bild: Morgan
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-fd0443276d11073a.jpg
... ei 145 km/h liegen. Retro und Moderne sind im EV3-Cockpit eingebettet in Edelholz und Aluminium. Vorne ...
Bild: Morgan
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-15d9281366b3cb1e.jpg
... sitzen statt des gewohnten V2-Frontmotors ein Kühlergrill und ein asymmetrisch platzierter dritter Scheinwerfer.
Bild: Morgan
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-96cff0df97b65a52.jpg
Robert Bollinger präsentiert mit dem B1 seinen Traum vom E-Geländewagen. Das Fahrzeug, das wie eine Mischung aus Land Rover und amerikanischem Pick-up aussieht, ist noch ein Einzelstück ...
Bild: Daniel Byrne
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-fdbef05d4e1b3f26.jpg
... und soll je nach Akku-Kapazität rund 190 beziehungsweise 320 Kilometer weit kommen. Bei einer Serienfertigung soll es Akkus mit 60 und 100 kWh geben. Unter den durchweg geraden Alu-Blechen steckt ein E-Motor geheimer Herkunft, ...
Bild: Daniel Byrne
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-8ca2b51cdbd7f71d.jpg
... im Interieur finden Fahrer und Beifahrer Minimalismus in seiner reinsten Form. Vier Rundinstrumente lenken beim Fahren nicht ab, der Gangwechsel erfolgt an der Narbe. Das ist aber gar nicht schlecht, ...
Bild: Daniel Byrne
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-dd933272897686c3.jpg
... denn so soll der Wagen besonders pflegeleicht und praktisch sein. Der Chef führt es persönlich vor: Beim Besuch von AUTO BILD schiebt Robert Bollinger eine drei Meter lange Holzlatte durch den kompletten Wagen. Das ist dank einer leicht zu entfernenden Mittelkonsole möglich. Die Preise sollen bei unter 100.000 Dollar (rund 85.000 Euro) starten.
Bild: Daniel Byrne
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-bb8a7978fcea7260.jpg
In Finnland wartet das nächste verrückte E-Mobil. In jahrelanger Arbeit verwandelte ein Elektroingenieur seinen Saab 99 in ein waschechtes E-Auto. 2014 begann er mit dem Projekt ...
Bild: Mika
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-a04dd050155241e0.jpg
... und führte alle nötigen Arbeiten selbst aus. 2016 war der Wagen dann fertig und ist für ein "Bastlerprojekt" erstaunlich gut gelungen. Unter der schwedischen Karosse steckt ein 102 kWh-Akku, ...
Bild: Mika
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-b7caab0afbc5a276.jpg
mit dem Mika Leppälahti knapp 200 Kilometer weit gefahren ist. Nach eigener Aussage läuft der Wagen seit etwas über 8000 Kilometern problemlos.
Bild: Mika
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-4a7df1930ef5f226.jpg
Panoz, ein US-amerikanisches Unternehmen geht gleich einen Schritt weiter und präsentiert zwei SUVs mit jeweils sechs Türen. CEO Don Panoz will vor allem Transportunternehmen ansprechen, die mit den beiden Fahrzeugen ihre Betriebskosten deutliche senken könnten. Laut Panoz ...
Bild: Green4U
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-8f4e39f7d3e82deb.jpg
... soll der schwerere MTU-6, eher für den groben Einsatz gedacht, mit einer Aufladung rund 370 Kilometer weit kommen. Der Enova (im Bild) ist für den Transport auf asphaltierter Straße gedacht. Eine Variante mit acht Türen ist ebenfalls in der Planung.
Bild: Green4U
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-4f47c45cb01004bb.jpg
Porsche präsentiert wohl 2019 sein erstes E-Auto: den Mission-E. Die Firmen Engiro und e-creativ sind schon einen Schritt weiter! Engiro, die sich auf die Herstellung von hochleistungsfähigen E-Maschinen, ...
Bild: ENGIRO/ E-Creativ
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-fcfa647c5dba6077.jpg
... elektrischen Getrieben und Antriebssystemen spezialisiert haben, bieten ein Umbau-Kit für das G-Modell an. Bei der Entwicklung haben die E-Spezialisten besonders auf die Möglichkeit des Rückbaus geachtet. Das heißt, ...
Bild: ENGIRO/ E-Creativ
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-1f32e7a263c34fbc.jpg
... dass der 911 ohne großen Aufwand wieder mit dem Sechszylinder-Boxer vom Hof fahren kann. Das gelingt, da ein Großteil der Teile für den E-Umbau die gleichen Maße wie die herkömmlichen Komponenten hat. Ein besonderes Highlight: Alle Instrumente und die Klimaanlage ...
Bild: ENGIRO/ E-Creativ
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-ee0645624d086490.jpg
... werden von den Akkus betrieben. Das reicht für eine Reichweite von rund 250 Kilometern und eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Für den Umbau ist e-creativ in Mannheim verantwortlich. Zu Preisen äußerten sich beide Unternehmen bisher nicht!
Bild: ENGIRO/ E-Creativ
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-52e270468467c652.jpg
Hummer unter Strom. Für Hollywood-Legende Arnold Schwarzenegger hat Kreisel Electric ein E-Mobil geschaffen, das seinesgleichen sucht. Der rund drei Tonnen schwere Offroad-König, ...
Bild: Kreisel Electric
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-3d7247aed4ed6aab.jpg
... auf den das US-Militär seit Jahrzehnten setzt, stromert in Zukunft lautlos durch die Straßen von Los Angeles, Kalifornien. Die Elektro-Experten aus dem österreichischen Rainbach haben dem H1 ...
Bild: Kreisel Electric
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-bf8d37b121d982cf.jpg
... einen 100-kWh-Akku verpasst und zwei Elektromotoren an die Vorder- und Hinterachse geschraubt. Das reicht für rund 490 PS und beschleunigt den insgesamt 3,3 Tonnen schweren Wagen ...
Bild: Kreisel Electric
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Die-spektakulaersten-E-Autos-1200x800-ee92787191f3649a.jpg
... bis auf Tempo 120. Laut Kreisel schafft der Terminator mit seinem lautlosen Monstrum mit einer Aufladung an die 300 Kilometer.
Bild: Kreisel Electric
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-3441b0f47300f682.jpg
Dass ein Elektroauto stark und sexy sein kann, hat Tesla längst bewiesen. Auf der Erfolgswelle wollen nun auch andere mitschwimmen und entwickeln weltweit spektakuläre Konzepte: So hat Jaguar in einen E-Type einen elektrischen Antriebsstrang eingebaut.
Bild: Jaguar Land Rover
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-26a14655e05e1745.jpg
Basis für das Showcar, das Anfang September 2017 beim Jaguar Land Rover Tech Fest in London zu sehen war, bildet ein 1968er E-Type Roadster.
Bild: Jaguar Land Rover
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-295d6ff98a44507a.jpg
Der wurde elektrifiziert, restauriert und in wenigen Details modernisiert. Die Instrumente im Cockpit sind genauso neu wie die Scheinwerfer mit LED-Technik.
Bild: Jaguar Land Rover
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-e386f64367474f71.jpg
Darüber hinaus haben die Briten ihre Ikone aber original gelassen, auch die Fahreigenschaften sind wie damals.
Bild: Jaguar Land Rover
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-057072f74c847a22.jpg
Für den Antriebsstrang des elektrischen E-Type gilt das nicht. Der wurde extra für den E-Type angefertigt und leiht sich einige Komponenten vom kommenden E-Jaguar i-Pace.
Bild: Jaguar Land Rover
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-b8643e068330c710.jpg
Die Leistung gibt Jaguar mit 220 kW (299 PS) an. In 5,5 Sekunden spurtet der elektrifizierte Klassiker von 0 auf 100 km/h.
Bild: Jaguar Land Rover
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-089a5eb35a1dfd16.jpg
Das Besondere: Die Batteriepaket hat exakt die gleichen Dimensionen wie der originale XK-Sechszylinder, der Elektromotor ersetzt das originale Getriebe.
Bild: Jaguar Land Rover
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-6102a2adf37fe754.jpg
Dadurch passt der Antrieb nicht nur in praktisch jeden klassischen Jaguar mit XK-Maschine. Der umgerüstete Wagen ließe sich laut Hersteller auf Wunsch auch wieder zurückbauen. Doch viel spricht für den E-E-Type, nicht zuletzt das Gewicht: er wiegt 46 Kilo weniger als das Original mit Sechszylinder.
Bild: Jaguar Land Rover
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-c272217e892b7657.jpg
Ein kanadisches Start-up baut mit dem Havelaar Bison einen coolen E-Pick-up. Der Transporter soll mehr als 300 Kilometer mit einer Strom-Ladung schaffen. Für den Antrieb ...
Bild: Havelaar
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-7309fda80adb5f63.jpg
... sorgt ein Dual-Motor, der seine Kraft auf alle vier Räder verteilt – was bei jedem Wetter und auch in bergigem Gelände für fantastischen Grip sorgen soll. Auf die Ladefläche passen 1,3 Kubikmeter Ladung, und wie es sich für ein Zukunfts-Mobil gehört, ist der E-Pick-up ...
Bild: Havelaar
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-e0178615afd0574d.jpg
... voll vernetzt. Ein Blick in den Innenraum zeigt eine digitale Instrumententafel und einen großen Monitor an der Mittelkonsole, der verdächtig nach Elektro-Pionier Tesla aussieht. Deren stromender Pick-up soll laut Firmenchef Elon Musk voraussichtlich Ende 2018 oder Anfang 2019 enthüllt werden. Wann die Produktion des Bison beginnen soll, ist nicht bekannt.
Bild: Havelaar
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-be216e5dc022c7c4.jpg
2016 stellte Rimac auf dem Autosalon in Genf das Öko-Monster "Concept One" vor. Die Eckdaten des Überfliegers lassen die Ohren klingeln: 1088 PS, 1600 Newtonmeter Drehmoment, von 0 auf 100 km/h in 2,6 Sekunden. Auf Tempo 200 ...
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-ed4c0c06409b1ebd.jpg
... soll es in in 6,2 Sekunden gehen, nach 14,2 Sekunden fällt die 300-km/h-Grenze. Der Top-Speed wird laut Rimac bei 355 km/h elektronisch abgeregelt. Doch das ...
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-061042849fff7858.jpg
... reicht dem kroatischen Konstrukteur Mate Rimac offenbar nicht: Er bastelt an einem noch potenteren Raketenauto, dem Concept_S. In dem pulsieren 1384 PS und bis zu 1800 Newtonmeter Drehmoment. Der Top-Speed liegt bei 365 km/h, auf Tempo 100 geht es in 2,5 Sekunden.
Bild: Rimac Automobili
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Vier-neue-Elektro-Start-ups-1200x800-efd8f7b10848b133.jpg
Chinesisches Geld trifft deutsches Design. Das ist der EP9 der neuen Automarke Nio. Hersteller dahinter: die Firma NextEV des chinesischen Millionärs William Li.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Vier-neue-Elektro-Start-ups-1200x800-918d8391c3fed03d.jpg
Der Rennwagen hat schon die Formel E gewonnen. Jetzt geht's mit 250 km/h auf öffentliche Straßen. Der EP9 ist der Leuchtturm, der zeigen soll, was möglich ist. Zum Beispiel der Rundenrekord für E-Autos auf der Nordschleife. Der EP9 umrundete sie in 7:05,12 Minuten.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Vier-neue-Elektro-Start-ups-1200x800-71fe803222f95d48.jpg
In der Zwischenzeit haben 76 Designer aus 26 Nationen in einem Studio in München-Bogenhausen ein Großserienauto entworfen, das 2017 gezeigt werden und 2018 auf den Markt kommen soll. "Autos von Nio werden Lifestyle-Produkte sein", verspricht Designer Kris Tomasson. Das sieht man auch im Cockpit.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-790001b71f9b7c74.jpg
Evex 910e: Ein Elektro-Nachbau auf Basis des legendären Renn-Porsche 910: Das ist das neueste Projekt der E-Auto-Spezialisten von Kreisel. Die knallgelbe Schönheit basiert auf der Form des 910 und wurde mit Replika-Teilen realisiert.
Bild: Kreisel Electric GmbH - Peter Scherb
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-0b559bc2e4464b9f.jpg
Das Vorbild ist der klassische Porsche 910 von dem zwischen 1966 und 1968 nur 35 Exemplare für Rundkurs- und Bergrennen gebaut wurden.
Bild: Kreisel Electric GmbH - Peter Scherb
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-41e9ef0ca621c1a3.jpg
Die Replika wurde von Kreisel mit einem kraftvollen Elektro-Antriebsstrang versehen: 490 PS, 770 Nm, mehr als 300 Kilometer pro Stunde, in 2,5 Sekunden von 0 auf 100. Der Evex wird mit Energie aus einem Hochleistungsakku mit 53 kWh gespeist und überträgt seine Kraft ...
Bild: Kreisel Electric GmbH - Peter Scherb
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-1f6f01180267c415.jpg
... über ein automatisiertes Zweigang-Getriebe mit Selbstsperrdifferenzial und integrierter, elektrischer Ölpumpe zur Schmierung und Kühlung. Versprochene Reichweite: 350 Kilometer. Preis des schönen Sonderlings: eine Million Euro!
Bild: Kreisel Electric GmbH - Peter Scherb
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-01267b58eea93eb8.jpg
Auch die G-Klasse lösst sich elektrifizieren: Die österreichischen Elektro-Spezialisten von Kreisel Electric haben einen Kanten-Benz zum starken Stromer umgebaut! 500 PS stark, kletterfreudig, absolut sauber. Und flott: In 5,6 Sekunden geht der E-G auf Tempo 100.
Bild: Kreisel Electric GmbH / www.martinproell.com
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/E-Autos-von-Fisker-Lucid-Faraday-und-Nio-1200x800-6ea756e3aceca743.jpg
Damit ist der Geländewagen unter Strom rund drei Sekunden schneller als das Original mit Diesel-V6! Mehrere Elektromotoren mit Reduktionsgetriebe, zusammen 490 PS stark, wurden direkt auf das Verteilergetriebe aufgesetzt. Das Hauptgetriebe wurde entfernt. Weil die 510 Kilogramm schweren Akkus im ganzen Auto verteilt wurden, ist die Gewichtsverteilung so gut, dass der Stromer der konventionelle G-Klasse in Sachen Geländegängigkeit und Steigfähigkeit in nichts nachsteht.
Bild: Kreisel Electric GmbH / www.martinproell.com
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/E-Autos-von-Fisker-Lucid-Faraday-und-Nio-1200x800-8881882fbbab5b63.jpg
Spurtstärker als das Original ist der Kreisel-Benz ohnehin, maximal schafft er 183 km/h. In 25 Minuten sollen die Akkus des Kreisel an einer speziellen Ladesäule zu 80 Prozent aufgeladen werden können. Die maximale Reichweite liegt bei etwa 300 Kilometern.
Bild: Kreisel Electric GmbH / www.martinproell.com
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-5ba16241a8f5719b.jpg
490 PS, das klingt nicht übel, es geht aber noch sehr viel brachialer. Der Toroidion 1MW beispielsweise, das finnische E-Pendant zum schwedischen Koenigsegg, wirft 1360 PS in Waagschale – und fliegt in unfassbaren elf Sekunden auf Tempo 400! Maximal sind 450 km/h drin.
Bild: Toroidion
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-5a24a1de348a1696.jpg
Gebaut hat das Irrsinns-Geschoss ein Finne namens Pasi Pennanen. Sein Ziel war ein Elektroauto, das Le Mans gewinnen kann. 2011 gründete er deshalb die Firma Toroidion.
Bild: Toroidion
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-437208f60af65927.jpg
Grundsätzlich bekommt der Toroidion angeblich eine Straßenzulassung (auch wenn es wie beim Koenigsegg das leidige Drei-Stellen-Problem im Fahrzeugschein gibt: 1000 kW sind hier nicht vorgesehen). Und er ist offenbar auch bestellbar. Kosten: mindestens 3,5 Millionen Euro.
Bild: Toroidion
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-2fdd9b0c61b58d4c.jpg
Mit der Studie einer vollelektrischen High-Tech-Limousine namens K EV setzte Qoros auf der Automesse in Shanghai 2017 einen selbstbewussten Akzent. Mit 5,12 Metern Länge und vier Elektromotoren, die insgesamt 870 PS/640 kW leisten, positioniert sich die futuristisch gezeichnete High-Tech-Limousine direkt in der Oberklasse ...
Bild: Jens Meiners
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-fdfdbb5593c427df.jpg
... und steht damit in Konkurrenz zu Modellen wie dem Tesla Model S und dem Porsche Panamera. Die Eckdaten sind eindrucksvoll: Der Sprint von 0 auf 100 km/h dauert laut Hersteller knapp 2,7 Sekunden, erst bei 260 km/h soll der K EV in den Begrenzer laufen.
Bild: Jens Meiners
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-81aa1411210a3cfb.jpg
Für überlegene Straßenlage dürfte nicht nur der niedrige Schwerpunkt, sondern auch die Torque-Vectoring-Funktion sorgen, mit der die Kraft variabel zwischen allen vier Rädern verteilt werden kann. Schon im November 2017 soll aus der Studie ein fahrfertiger Prototyp entwickelt sein.
Bild: Jens Meiners
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Vier-neue-Elektro-Start-ups-1200x800-5029dc7ca501017d.jpg
Noch am Planen und Entwickeln ist Henrik Fisker. Er will mit einem reinen E-Auto, Arbeitstitel EMotion, nach der Pleite zurück ins Geschäft und Tesla das Leben etwas schwerer machen. "Ich wollte erst zurückkommen, wenn die Akkutechnik vor dem Durchbruch steht", sagt Firmengründer Henrik Fisker.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Vier-neue-Elektro-Start-ups-1200x800-81c63db21f2eeda8.jpg
Gebaut werden soll sie – ganz traditionell – in Detroit. Kurze Haube, steiles Heck: So wie in dieser Illustration könnte der EMotion am Ende aussehen.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Vier-neue-Elektro-Start-ups-1200x800-5584ef4cf2e729c3.jpg
Mit besten Grüßen: Das ist die offizielle Heckansicht des EMotion. Henrik Fisker kündigte im Interview mit AUTO BILD an, das neue Modell werde kaum mehr als 130.000 Dollar (ca. 108.000 Euro) kosten.
Bild: Fisker
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Vier-neue-Elektro-Start-ups-1200x800-2e517e8c0fec5068.jpg
Lucid Air: Aber es gibt auch komplette Neulinge in der Branche, so wie Lucid Motors. Die wollen mit einem Privatjet für die Straße den Markt aufmischen. Zu Lucids Vorstellung eines Straßenjets gehört auch eine gewaltige Leistung. Die Limousine soll mit rund 1000 PS und einer Reichweite von 640 Kilometern vorfahren. "Dieses Auto wird kein gewöhnliches", sagt Lucid-Cheftechniker Peter Rawlinson.
Bild: Lucid Motors
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Vier-neue-Elektro-Start-ups-1200x800-0261ddde43b37ff7.jpg
Diese Werte kann man als Kampfansage an das Model S verstehen. Wie Henrik Fisker spricht auch Rawlinson von einem Durchbruch in der Zellchemie für die Batterien seines Autos. Lucid Motors setzt weiterhin auf Lithium-Ionen-Akkus, zugeliefert von Samsung.
Bild: Lucid Motors
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Vier-neue-Elektro-Start-ups-1200x800-677d657945de7496.jpg
Von oben betrachtet: Glasdach und hinten so viel Platz wie in der Businessclass eines Langstreckenflugzeugs. So will Lucid das Model S von Tesla überflügeln. In Serie gebaut werden soll die viertürige Limousine Ende 2018, zwei Jahre später soll sie auch vollautonom fahren können. Dann plant Lucid Motors, 50.000 Autos pro Jahr zu einem "wettbewerbsfähigen Preis" vom Band rollen zu lassen.
Bild: Lucid Motors
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Vier-neue-Elektro-Start-ups-1200x800-0b054b943bb61276.jpg
Ein Industriegebiet bei Los Angeles. An zwei großen Gebäuden klebt das Doppel-F. Hier hat Faraday Future sein Elektro-SUV FF91 entwickelt. Was beim Grübeln herausgekommen ist, hat der Tesla-Konkurrent im Januar 2017 auf der CES in Las Vegas gezeigt: So sieht das Serienauto aus! 2018 soll der FF91 auf den Markt kommen. Angetrieben von einem 1065 PS starken E-Motor-System (wahlweise Heck- oder Allradantrieb) ...
Bild: Faraday & Future Inc.
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Vier-neue-Elektro-Start-ups-1200x800-87392bd622c61fa9.jpg
... wird der 5,25 Meter lange, in Monocoque-Bauweise gefertigte Stromer laut Hersteller in 2,39 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt – schneller als ein Ferrari. Und vor allem: schneller als ein Tesla Model S oder X. Die Reichweite der 130-kWh-Batterie beträgt laut Faraday Future mehr als 700 Kilometer; sie soll an einer speziellen Schnellladeeinrichtung in nur einer Stunde komplett aufgeladen werden können.
Bild: Faraday & Future Inc.
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-bff74393a4c1d99e.jpg
Die wiederbelebte Traditionsmarke Borgward will in Norddeutschland ein Montagewerk für bis zu 50.000 Fahrzeuge bauen. Insidern zufolge dürfte in Bremen die Produktion des BX7 EV anlaufen. Während der BX7 in anderen Ländern auch mit konventionellen Antrieben verkauft zu haben ist, wird er in Europa ab 2019 nur als reines E-Auto verkauft.
Bild: Toni Bader / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-62c551d2f1c1616e.jpg
Als Topmodell der Marke wird sich der Borgward BX7 EV auf einer Länge von 4,71 Meter erstrecken und damit in einer Liga mit edlen Mittelklasse-SUV wie GLC oder Q5 spielen.
Bild: Toni Bader / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-ca2f97048a1280e0.jpg
Wie ein Elektroauto von Bentley aussehen könnte, das zeigte die Nobelmarke mit der Studie EXP 12 Speed 6e auf dem Autosalon in Genf. Zu erkennen ist der Luxus-Stromer an den Kupferelementen und dem während der Fahrt weiß leuchtenden 6e-Element im Grill. Besonders spannend: Die Formsprache der Studie mit vorderem Überhang, lang gezogener Motorhaube, tiefem Grill und ...
Bild: Bentley Motors
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-dfb0ce62ab9cd7c8.jpg
... breitem Heck soll einen Ausblick auf das zukünftige Design bei Bentley geben. Außerdem hat Bentley angekündigt, in den nächsten Jahren die gesamte Modelpalette mit Plug-in-Hybridtechnik auszustatten, den Anfang soll 2018 das SUV Bentayga machen. Die jetzt vorgestellte Studie EXP 12 Speed 6e soll sogar ausschließlich elektrisch fahren und per Induktion laden.
Bild: Bentley Motors
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-27c67c67677246a6.jpg
Der Innenraum der linksgelenkten Studie ist eine Mischung aus Retro- und modernen Elementen. Neben rotem Leder kommen viele Displays zum Einsatz. In die gläserne Mittelkonsole ist ein OLED-Display eingebaut, mit dem man das Infotainment mit Navi und die Klimaanlage steuert. Auch im Lenkrad befinden sich Glaseinsätze. Damit kann der Fahrer ebenfalls das Infotainment steuern und die Fahrzeug-Einstellungen ändern.
Bild: Bentley Motors
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-8418b74b0723a388.jpg
Audi gab mit einem Showcar auf der Auto Shanghai 2017 einen Ausblick auf den e-tron Sportback, ein elektrisches SUV-Coupé. Die Technik entspricht bereits weitestgehend der Serie. Die wichtigsten Kennzahlen in Kürze: 503 PS, in 4,5 Sekunden auf 100 km/h und 500 Kilometer Reichweite. Das Aufregendste am e-tron Sportback ist aber das Design ...
Bild: Audi AG
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-701e196898f33056.jpg
... Audi hat ein Elektroauto auf die Räder gestellt, das sich deutlich von konventionell angetriebenen Modellen unterscheidet – und trotzdem bildschön ist. Designchef Marc Lichte hat dem e-tron ein ganz neues Gesicht gegeben. Mit klassischem Grill, aber umgedrehter Farb-Logik. Denn sonst ist ein Kühlergrill innen Schwarz und außen in Wagenfarbe lackiert.
Bild: Audi AG
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-4c2edbac775c1b4f.jpg
Audi hat mit dem e-tron das wohl konsequenteste SUV-Coupé gebaut - schlank und mit feiner Feder gezeichnet. Der Innenraum ist extrem reduziert und strotzt trotzdem nur so vor Details. Um die Nachhaltigkeit des e-tron Sportback zu unterstreichen, sind die Sitze mit einem Stoff aus Bambus bezogen.
Bild: Audi AG
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-57c338d31411b531.jpg
Die chinesische Firma Techrules zeigte in Genf einen Hypersportwagen mit Elektroantrieb in zwei Ausführungen. Beide leisten 1044 PS. Während der AT96 (im Foto) mit Kerosin, Benzin oder Diesel fahren soll, braucht der ...
Bild: Jan Götze
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-9fa39373eb30b4f6.jpg
... GT96 Biogas als Treibstoff. Noch beeindruckender als die Leistung ist zudem die geplante Reichweichte von 2000 Kilometern. Der Clou: eine Turbine als Range Extender. Das Unternehmen aus Peking nennt diese Technologie TREV (Turbine-Recharging Electric Vehicle. 350 km/h sind angepeilt, wann AT96 und GT96 serienreif sind, ist noch nicht klar.
Bild: Jan Götze
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-ebef7feaac32bcaf.jpg
Mit einem flachgeducktem Coupé will der Elektroautohersteller Elextra durchstarten. Sowohl Chassis, als auch die Karosserie bestehen aus Carbon. Zwei E-Motoren bringen 680 PS auf die Straße. Nur 2,3 Sek dauert der Sprint von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei abgeregelten 250 km/h. Der Elextra soll eine Reichweite von 600 Kilometern haben.
Bild: Elextra/CLASSIC FACTORY SWITZERLAND
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-bb815472f5fb325e.jpg
Extravagantes Design: Extrem flache LED-Leuchten an Front und Heck. Die Türen dürften wie beim Mazda RX-8 gegenläufig öffnen. Entwickelt wurde der Elektrosportwagen in der Schweiz, ...
Bild: Elextra/CLASSIC FACTORY SWITZERLAND
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-0fb901b028e309d8.jpg
... gebaut werden soll er aber in der Nähe von Stuttgart. 100 Exemplare sollen in Handarbeit entstehen. Hinter dem Projekt stehen der Schweizer Designer Robert Palm und der dänische Unternehmer Poul Sohl.
Bild: Elextra/CLASSIC FACTORY SWITZERLAND
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-cdd30fdb002d7684.jpg
Porsche Mission E: Die Erlkönigjäger haben den ersten vollelektrischen Porsche bei Testfahrten auf dem VW-Gelände im Norden Finnlands erwischt. Optisch lässt sich bei diesem Erlkönig ein höhergelegter und verkürzter Panamera der zweiten Generation erkennen. Die Radläufe sind ausgestellt, an der Front gibt es einen tiefgezogenen Schneeschutz. Auch die Seitenschweller wurden provisorisch verlängert.
Bild: Automedia
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-1c53cb59ba4faf8a.jpg
Der intern J1 genannte Elektro-Porsche soll 2019 auf den Markt kommen, sodass langsam erste Batterie- und Systemtests unter Realbedingungen rund zwei Jahre vor Marktstart gefahren werden müssen. Wenn der rein elektrisch betriebene Porsche Mission E Ende des Jahrzehnts in Serie geht, wird 800-Volt-Technik zum Einsatz kommen. Mit ihr lässt sich laut Porsche die Ladezeit drastisch senken ...
Bild: Automedia
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-be678e6c42095c01.jpg
... Für eine 80-prozentige Ladung (400 Kilometer Reichweite) muss der Wagen lediglich 15 Minuten ans Stromnetz gehängt werden - einen 800-Volt-Anschluss vorausgesetzt. Zwei E-Motoren sorgen im E-Porsche für den Vortrieb. Die Leistung gipfelt bei über 600 PS, die per bedarfsgesteuertem Allradantrieb mit Torque Vectoring auf die Straße gebracht werden. Porsche gibt für den Sprint auf 100 km/h eine Zeit von 3,5 Sekunden an.
Bild: Automedia
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-1798a66985069597.jpg
Und was macht der Vorreiter Tesla? Auch 8 Jahre nach seiner Vorstellung gehört das Model S noch lange nicht zum alten Eisen. Die stärkste Ausbaustufe, der P100D, schafft mit 700 PS den Sprint von 0-100 km/h in flotten 2,7 Sekunden. 2016 hat die viertürige Limousine ein Facelift bekommen - mit dem frischen Gesicht ähnelt die Front der Limousine nun stärker den jüngeren Modellen ...
Bild: Ronald Sassen
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Spektakulaere-E-Autos-1200x800-d06f77ab4aebc2b6.jpg
... Model X ...
Bild: Christoph Boerries / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Vier-neue-Elektro-Start-ups-1200x800-1bb3a34466a7711d.jpg
... und Model 3. Die Vorbereitung auf die Produktion des Model 3 läuft. In Kalifornien wird der Tesla schon ausgeliefert, die Basisversion soll Ende 2018 kommen.
Bild: Tesla
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Vier-neue-Elektro-Start-ups-1200x800-50af28887b7edbfe.jpg
Auch ein Model Y als Kompakt-SUV auf Model-3-Basis ist geplant. Bisher gibt es vom Mini-SUV nur diese Illustration.
Bild: Avarvarii
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/0/4/0/0/7/Vier-neue-Elektro-Start-ups-1200x800-c4794b2793d0d180.jpg
Darüber hinaus sollen ein Pick-up, ein Mini-Bus (beide auf Model-X-Basis) und sogar ein Schwertransporter folgen. Zurück zu den Anfängen könnte ein neuer Roadster führen. Bilder dazu gibt es noch nicht. Mehr zum Thema E-Mobilität erfahren Sie hier.
Bild: Avarvarii