Zur Homepage

Fahrbericht Borgward BXi7

Fahrbericht Borgward BXi7
Die ersten Borgward kommen im Frühjagr 2018, zum Start gibt es erst einmal einen Benziner. 2019 folgt die E-Version namens BXi7 (Bild). In dem durften wir schon mal Platz nehmen und auf dem Beifahrersitz eine Runde drehen.
Bild: Borgward
Borgward BX7 TS
Bald geht es los, noch im Frühjahr soll der BX7 TS bei uns an den Start gehen. TS für Touring Sports – das weckt Erinnerungen an die Isabella
Bild: BORG­WARD GROUP AG
Borgward BX7 TS
Der BX7 ist mit 4,72 Metern sechs Zentimeter länger als ein Audi Q5, dem er in der Statur und im gesamten Auftritt ähnelt. Auch das Platzangebot fällt vergleichbar aus, ...
Bild: BORG­WARD GROUP AG
Borgward BX7 TS
... selbst im Fond ist es angenehm geräumig.
Bild: Christoph Börries
Borgward BX7 TS
Angetrieben wird der BX7 TS von einem 2,0-Liter-Turbobenziner mit 224 PS, der an eine Sechsstufenautomatik (von Aisin) gekoppelt ist. Der Vierradantrieb arbeitet mit einer elektronisch gesteuerten Lamellenkupplung (BorgWarner). 
Bild: Christoph Börries
Borgward BX7 TS
Zur Ausstattung gehören 18-Zoll-Alus, Leder, Klima-Automatik, 12,3-Zoll-Touchscreen, Navi und Hi-Fi. Wir rechnen mit Preisen von etwa 45.000 Euro.
Bild: BORG­WARD GROUP AG
Borgward BXi7
Richtig spannend wird es 2019. Dann bringt Borgward den BXi7 nach Deutschland, die Elektroversion. Der BXi7 kommt mit zwei E-Motoren und einer Systemleistung von 270 PS. 
Bild: Borgward
Borgward BXi7
Der Akku für die im Sommer 2018 startende China-Version verfügt über 50 kWh. "Die Europaversion kommt dann mit einer Reichweite von 400 Kilometern", verspricht Elektro-Chefentwickler Philipp Schmidt.
Bild: Borgward
Borgward BXi7
Bei einer ersten Mitfahrt auf dem Testgelände im chinesischen Miyun macht der Vorserien-BXi7 schon einen reifen Eindruck, beschleunigt zügig und leise, liegt stabil. 
Bild: Borgward
Borgward BXi7
Arbeitsplatz auf der Höhe der Zeit: Der BXi7 kommt mit digitalem Cockpit.
Bild: Borgward
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/0/2/1/5/7/Borgward-BXi7-1200x800-641881487b3758df.jpg
Gebaut werden soll er in einem noch zu errichtenden Werk in Bremen. Und auch beim Vertrieb will Borgward neue Wege gehen, geplant ist eine Zusammenarbeit mit Sixt Online, den Service soll A.T.U übernehmen.
Bild: Borgward
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/0/2/1/5/7/Borgward-BXi7-1200x800-d4ecceae619515b8.jpg
Das Fazit von Dirk Branke: "Dem bedingungslosen Optimismus der Borgward-Leute muss ich jetzt nicht aufs Wort folgen, aber trotzdem: Sehr beeindruckend, was bisher geschafft wurde. Das Werk ist top, die Autos machen einen guten Eindruck. Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht."
Bild: Borgward