Zur Homepage

Fahrbericht Iveco Daily 4WD

Iveco Daily 4WD
Angekündigt war er schon vor einem Jahr – jetzt konnten wir mit dem Iveco Daily 4WD erste Testrunden auf der Straße und im Gelände drehen. 
Bild: Werk
Iveco Daily 4WD
Der Nutzfahrzeugriese greift beim Antrieb auf das Know-how des österreichischen Allradspezialisten Achleitner in Wörgl/Tirol zurück. Der kann prinzipiell fast jeden Daily auf 4x4-Technik umrüsten.
Bild: Werk
Iveco Daily 4WD
Der Kunde hat die Wahl zwischen zwei Version: die gemäßigte "All-Road"-Variante, hier mit Einzelbereifung in der gängigen Größe 225/75 R 16; oder die weiter angehobene Offroad-Version mit maximaler Reifengröße in 315/75 R 16, die für rund 360 mm Luft unterm Bauch und 270 mm unter den Achsen sorgt.
Bild: Werk
Iveco Daily 4WD
Damit fährt sich der Daily noch akzeptabel auf der Straße, reagiert aber natürlich träger auf Lenkbewegungen als in der Normalversion. 
Bild: Werk
Iveco Daily 4WD
Die All-Road-Version erfordert hingegen kaum Zugeständnisse im Straßenbetrieb.
Bild: Werk
Iveco Daily 4WD
Die mit 2,5:1 recht kurze Geländeuntersetzung lässt sich nur im Stand einlegen; die drei Differenzialsperren schalten nach der bekannten Logik Mitte-hinten-vorn.
Bild: Werk
Iveco Daily 4WD
Durchaus überzeugend arbeitet der neue Euro-6-Motor mit der Hi-Matic genannten Achtstufen-Wandlerautomatik von ZF zusammen: Mit 205 PS ...
Bild: Werk
Iveco Daily 4WD
... ist man in der stärksten Motorversion flott und nervenschonend unterwegs; mit einer Spitzengeschwindigkeit von rund 160 km/h werden auch Langstreckenfahrten nicht zur Mühsal.
Bild: Werk
Iveco Daily 4WD
Das Fazit von Thomas Rönnberg: "In der gemäßigten 'All-Road'- Version fährt der Daily 4WD auf der Straße noch anständig ...
Bild: Werk
Iveco Daily 4WD
... und bringt im Gelände perfekte Traktion. Für schwereren Einsatz empfiehlt sich aber die 'Off-Road'-Variante mit 315/75er-Reifen und rund 27 cm Bodenfreiheit."
Bild: Werk