Zur Homepage

Fahrbericht VW Eco-Up

VW Eco-Up
VW Eco-Up nennt sich dieser kleine Umweltheld aus Wolfsburg. Neu ist, dass sein Dreizylinder meist mit Erdgas läuft, mit Benzin nur beim Start und als Reserve. Die Tanks unterm Boden und in der Reserveradmulde reichen für 600 Kilometer, der Kofferraum bleibt voll erhalten. Der Einfüllstutzen für Erdgas liegt in der Tankklappe, ein gemeinsames Instrument zeigt den Verbrauch der Kraftstoffe an.
VW Eco-Up
Mit seinen 68 PS ist er eher gemächlich unterwegs. Bis Tempo 100 nimmt der Kleinstwagen sich 16,3 Sekunden. Dafür begeistert seine Umweltbilanz: Mit 79 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer fährt der Eco-Up sauberer als jeder Hybrid. Die 2,9 Kilo Erdgas Normverbrauch pro 100 Kilometer kosten rund 3,40 Euro – das sind 2,80 Euro weniger, als der Kraftstoff für den vergleichbaren 60-PS-Benziner mit BlueMotion-Technik kostet.
VW Eco-Up
Die 2575 Euro Aufpreis für das Erdgas-Auto rentieren sich je nach (lokal unterschiedlicher) Forderung nach 50.000 bis 90.000 Kilometern. Die Zielgruppe rekrutiert sich wahrscheinlich aus Kurierdiensten und Überzeugungstätern. Preis: 12.950 Euro. Doch der Up kann nicht nur Erdgas. Auch als ...
VW E-Up
... Stromer für die kleine Klasse will er sich versuchen: 2013 bringt VW den E-Up auf den Markt. AUTO BILD-Autor Carsten Paulun ist den Prototypen schon mal Probe gefahren.
VW E-Up
Bei der ersten Kontaktaufnahme mit dem E-Up ist alles wie gehabt, ich sitze prima, freue mich über ein tadelloses Cockpit. Die Batterien stecken unter und zwischen den Sitzen, rauben also keinen Platz im Kofferraum, die Rücksitzlehnen sind umklappbar.
VW E-Up
Und wie fährt er sich? Einfach! Fuß aufs Bremspedal, Zündschlüssel rumdrehen, Wählhebel auf D schieben und los geht's. Die E-Maschine schiebt den E-Up genauso kräftig vorwärts wie die Benziner, ...
VW E-Up
... Motorgeräusche fehlen, dafür höre ich Reifen und Wind deutlicher. Noch rollt der E-Up ziemlich hart ab, die 250 kg Mehrgewicht sind in der Federung zu spüren. Das will VW noch ändern. Genauso wie die etwas gefühllose Lenkung.
VW E-Up
Maximal 150 km Reichweite sind drin, eine Batterieladung an der 230-Volt-Steckdose dauert fünf Stunden. Und es gibt noch einen großen Wermutstropfen: Zwar steht der Preis noch nicht fest, unter 22.500 Euro wird es aber kaum gehen. Ein Benzin-Up kostet die Hälfte.
VW E-Up
Das Fazit von AUTO BILD-Autor Carsten Paulun: Der VW E-Up ist ideal für die Stadt. Aber beim Preis hört der Spaß auf.